wie man töten lassen kann ohne aktiv zu morden-Queer de - eine Trittbett-Querdenkerin?

Lecktmich

wie man töten lassen kann ohne aktiv zu morden-Queer de - eine Trittbett-Querdenkerin?

Beitrag von Lecktmich »

vom 24.3.2022


politisch haargenau so.jpg
politisch haargenau so.jpg (14.32 KiB) 258 mal betrachtet
devot und dominant

schwule community ( ihre schreiberlingfunktionäres) mitschuld an den tödlichen Treibjagden
auf unzählige Erziehungsgeflüchtete


ein zensierter Leserbrief an "queer.de"

Herr Putin und sein Zensurapparat lassen grüssen. Schon wieder "queer.de". In ihrem Buhlen um Anerkennung in einer hier: mörderischen Gesellschaft ist ihnen offenbar kein tödlicher Preis zu hoch. Unterlassene hilfeleistung durch ZENSUR und politisch bewirktes in den tod treiben heissen die anklagepunkte. Weiss sie, unter welchen Bedingungen die Betroffenen leben müssen? Wie viele in den tod getriebene "kinder" und jugendliche hat gleichwohl "die" schwulenbewegung schon auf dem gewissen? Wodurch? Durch schwule propagandamedien, wie sie mit einem regel-recht triebhaften einverständnis in blinder undifferenziertheit und devoter hörigkeit zu knall-harten gesetzen moralisch mit so genannten "minderjährigen" umgehen, die sich gegen ihre fremdbestimmung wehren und zwar in a l l e n lebenbereichen. Die betroffenen haben keine chance, irgendwo ihre freiheit zu finden, es gibt keine fluchtorte, nur kriminalisierte und von Kriminalisierung bedrohte Fluchthelfer*innen, wenn diese Misshandelten der herrschenden bevormundung und verfolgung entgehen wollen, und energischen widerspruch leisten. Und das bei weitem nicht nur in sachen sexualität. Ganz ähnlich die meisten pädosexuellen. Sie interessiert nur das sexthema, (das platte sexschema) genau wie euch, nur andersrum, ansonsten kriecht ihr -pro und kontra zusammen beide gruppierungen vereint-, fast miteinander kopulierend auf geistiger , medialer und politischer ebene - eh nur der pädagogischen macht,-ausbeutungs- und rundumdieuhr überwachungs-bevormundungs,- und entmündigungsmaschine in den allerwehrtesten. Ihr könnt euch offenbar kaum vorstellen, dass genau die pädagogische willkür inklusive Leibeigenschafts-Ausgeliefertsein der grund ist für die verzweiflung vieler, aufgrund derer sich viele Betroffene das leben nehmen. Oder so wie Muckl, Hannes, Kristin, Mücke, und weitere (da-)Heimflüchtlinge im ZUsamenhang mit dem indianer-bashing regelrecht in den Tod gejagd wurden. Siehe h i e r Hätte dieser fahrlässige mit Ecken und Kanten ausgestattete Herr Katsch nur einen tag in der indianerkommune verbracht, er wüsste jetzt wovon ich rede und was er leider "vergessen" hat "aufzuarbeiten". Auch er ist leider nur ein undifferenzierter Ideologietäter schwerster ausformung. Letztendes indirekt zahlreiche Schicksale mit möglicherweise tödlichen folgen mit beeinflusst!

sexualität-animation (2).gif
sexualität-animation (2).gif (296.84 KiB) 225 mal betrachtet


"In der Vorstudie ist von zwei Mädchen die Rede, die zunächst Opfer einer solchen "Indianerkommune" waren, die später ausgezogen sind und letztlich als Täterinnen neue solcher WGs begründet haben."

Was denkt der unbedarfte Querleser, entschuldigung Queerleser, wenn er das liest? Die mädchen waren Opfer von Missbrauch: stimmt aber nicht , und sie wurden auch nicht täterInnen. es gab aber auseinandersetzungen und vielleicht auch in gewissem sinne Mädchen-/Frauenmissachtung. Die wurde zu Recht kritisiert. So funktioniert sie also eure Wahrheitspresse. Es ist ja nicht das erste Mal sondern eine Wiederholungstat. Ihr seid euch offenbar nicht mal bewusst, dass Ihr noch heute, ganz aktuell, immer neue Opfer schafft, indem Ihr so argumentiert, wie in euren "Pädoartikeln". Wie viele es sind , die opfer solcher hetze sind, das könnt Ihr auf der introseite des indianerkommune-forums gerne nachlesen- falls Ihr wirklich lesen könnt.

Es ist Krieg in Europa. Aber die Geflüchteten können wenigstens irgendwo hin: Die jugendamtsgejagten können es nicht. Was der aktuelle krieg als ergebnis der weltweiten jugendverarschung inklusive liebesentzugskampagnen mit dem hier angesprochenen thema zu tun haben
darüber mehr in unserem forum.

Gleichzeitig zu euerm neuen hetzartikel tauchte hier bei uns robby auf, der uns berichtete, was staat, polizei, presse und jugendamt vor mehr als 20 jahren mit ihm machten, weil er flüchtling , gast und AKTIVIST in der indianerkommune war. Das passt genau - zeitlich zum aktuellen krieg, und zeitlich wie inhaltlich zu euerm artikel, der versucht solche zusammenhänge und schicksale komplett zu denunzieren, unsichtbar zu machen und den erziehungsflüchtlingen ihre letzten zufluchtstätten und damit auch sie medial kaputt zu bomben

zu Robby, der die Hetzkampagnen überlebte


zum Queerartikel

Zurück zu „Eure und unsere (un?-) zensierten Leserbriefe & Kommentare im Netz“