Menschenversuche an Heimkindern in Schleswig und anderswo

Menschenversuche an Heimkindern in Schleswig und anderswo

Beitragvon Hans Ritualin » Sa 25. Feb 2017, 15:24

Nicht: "Medikamentenversuche", sondern MENSCHENVERSUCHE
und MENSCHENTÖTUNGEN !


Nicht nur bis 1979, sondern auch nach 1979 bis heute!





Hans Huckebein schrieb am 25.02.2017 10:55 Uhr:

Von wegen nur 50er bis 70er, selbst der "widerstand" glaubt an "psychokrankheiten". Typisch:man kann niemand mehr finden, wo HEUTE die geflüchteten aus solchen einrichtungen aufnimmt. Der misstand liegt tiefer: ohne krankheitsreligion keine psychogefängnisse und auch keine götter in weiss.
Diese leiden sind möglich, weil an den universitäten ein gefakter krankheitsbegriff in sachen geistes- und gemütszuständen gelehrt wird.Wenn ich eine depression (zum beispiel angesichts dieser zustände) habe, dann bin ich depressiv und nicht "krank". Also kann mich nur die abschaffung solcher zurichtung/einrichtungen wieder zuversichtlich machen. Was fehlt, ist menschlichkeit auf augenhöhe und nähe. Jede wissenschaft hat erkenntnistheoretische und wissenschaftstheoretische voraussetzungen, die aber in der sog. "geisteswissenschaft" NULL erfüllt sind. Trotzdem wird so getan, als gehe es hier um eine seriöse angelegenheit.Wir haben es also größtenteils mit gefakten selbstdarstellungen der iatrokrratie (herrschaft der ärzte) zu tun.Da hilft nur eins: menschen dort rausholen und ein zusammenleben mit den als " krank" hingestellten vorleben. Alles andere bleibt hohn und spott-ohne befreiung der betroffenen. Wer waren denn die mitglieder aus welchen berufszweigen, die die knebelung und auch vernichtung von heimkindern, psychiatriegefangene und anderen experimentierobjekten durchgeführt haben? Wer garantiert dafür, dass das in aufkommenden krisen nicht wieder die gleichen profis ans werk gehen ?

Hans

hier: ganz unten: (16)"Kommentare" anklicken


KInderpsychiatrie (2).jpg
KInderpsychiatrie (2).jpg (42.14 KiB) 1458-mal betrachtet








hey fiede .

Waschen wir uns selbst nicht in nur allzu bequemer unschuld.
Der fehler liegt eindeutig im system. Einem kannst du vielleicht helfen, aber gleichzeitig werden schon wieder 200 neue betroffene produziert. Solche berufe schreien nach humankapital. Wer beispielsweise geflüchtete aus diesen einrichtungen unterstützt, muss mit seiner kriminalisierung oder entlassung rechnen. Mitmacher in diesem aussenseiterfeindlichen system können nur ihre mitherrschaft abbauen, indem sie sich selbst direkt oder indirekt mit den beherrschten auf eine stufe stellen, nicht mit den herrschenden. Was nützt den verletzten oder toten eine strafe oder rache? Werden sie dadurch wieder lebendig? Gewinnen sie dadurch ihre gestohlene zeit wieder zurück? Strafen suggeriert lediglich, eine tat sei damit abgegolten. Ist sie aber nicht, weil man nur ein leben hat, und das gibt einem niemand zurück. Wenn du wirklich etwas tun willst, bringt bestrafung auch dieser schergen gar nichts, die haben sich eh meistens längst aus der belangbarkeit verflüchtigt. Bestrafung allgemein macht alles nur schlimmer. Strafenschreier wollen nur ein schönes gewissen und ihre ruhe haben. Ändern kannst du nur etwas, wenn du dich tief einmischt, und unter beweis stellen kannst, dorthin abgeschobene selber aufzufangen und der gesellschaft zu zeigen, dass sehr wohl mit ihnen ein friedliches legales zusammenleben möglich ist, ohne dass hier irgend eine abstempelei für irgend jemand wirklich nötig ist. Genau das mache ich schon , machst Du mit?

Hans

hier: ganz unten (5) "Kommentare" (medikamentenversuche- Skandal weitet sich aus"anklicken


flucht psychiatrie.gif
flucht psychiatrie.gif (447.03 KiB) 1458-mal betrachtet
Hans Ritualin
 

Re: Menschenversuche an Heimkindern in Schleswig und andersw

Beitragvon Ego Autist » So 26. Feb 2017, 13:16

Rechts-Schreibschwäche- Einweisungsgrund der Zukunft?


Herrlich Falsch schrieb am 25.02.2017 19:14 Uhr:

So lange die Abweichung von der Norm nur in einer bewusst individuellen Orthographie besteht kann man die kaum lesbaren Texte einfach ignorieren. Sinnvolles wird schon nicht drinstehen. Wenn die Abweichung von der Norm aber zur Gefahr (oder auch nur steter Belästigung) für andere wird, ist das nicht mehr zu tolerieren. Dann sind psychiatrische Anstalten eine gutes Mittel, Unheil abzuwenden. Wir leben in einem Land, dass dem einzelnen viele Freiheiten lässt - aber eben nicht nur ihm selbst, auch die Millionen Mitbürger haben ihre Rechte und wer das missachtet, darf sich hinterher nicht beklagen.
Früher mag man es als berechtigt angesehen haben, diesen Leuten auch Medikamente zu geben, die nicht unbedingt hilfreich waren. Früher durfte man auch in Restaurants rauchen und vieles anderes tun was heute als ungehörig oder gar strafbar gilt. Die Zeiten wandeln sich eben. Deshalb moralisierend auf die Bürger vergangener Epochen zu zeigen halte ich für überheblich und dumm. Wer kann denn schon wissen, wie unsere Enkel einst über uns urteilen werden? "Was Opa, ihr habt einfache Tiere totmachen lassen und sie aufgegessen? Ich glaub, ich muss gleich ko..."







zensur..jpeg
zensur..jpeg (35.4 KiB) 1441-mal betrachtet


Rechts-Schreiberlinge aller Winde
Was war das denn? Ein iatrokratischer Erguss oder "nur" ein pädadrogischer? Nein, eine einzige Überheblichkeit und Arroganz, die aus Ihren Zeilen spricht. Wer eine andere Kultur möchte, in der es humaner zugeht, als in dieser, und niemand mit perfider Besserwisserei daran gehindert wird, an ihren Vorteilen teilzunehmen, und auch ihre Nachteile zu beseitigen, wird nicht umhin können, auch eine andere Sprache zu sprechen und vor allem zu v e r s t e h e n .. Was ist denn die "Norm" der "Normalen"? Die IGNORANZ - und die Xenophobie - oder sehe ich das falsch? Zur Ignoranz gehört meistens auch die Arroganz. Und die besteht nicht nur verbal im Herrschaftssystem der Psycho-Ärzte und anderen Trollen. Wer darauf vertraut, dass diese Übermenschen schon wissen, was "sinnvoll" ist und was nicht, ist schon verloren. Das Verhältnis vieler solcher "Arzte" zu Patienten ist kein persönliches, sondern ein professionelles, humankapitalistisches. Wenn ich Ihre Gedanken als "Belästigung" empfinde, muss ich Sie nicht medikamentieren, oder würden Sie sich das wünschen? Schauen sie sich doch mal die Inhalte der "Menschenrechte" für bisher Entmündigte und andere "Minderwertige" an": sind sie nicht haarscharf daneben, weil genau auf die Bedürfnisse ihrer Besitzer und potentiellen und realen Peiniger- Innen zugeschnitten? Den Fingerzeig auf vergangene Medikamentenfolter brauchen wir nicht richtig, schauen Sie einfach mal auf heute und schon werden Sie pfündig!

Clemens


kotz_schleim.jpg
kotz_schleim.jpg (72.38 KiB) 1446-mal betrachtet


zu den Ergüssen
Ego Autist
 


Zurück zu Eure und unsere (un?-) zensierten Leserbriefe & Kommentare im Netz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum --- Datenschutzerklärung