Rosemary Kentlers Babys

Rosemary Kentlers Babys

Beitragvon admin » Do 20. Nov 2014, 19:09

Von Helmut lernen: Rosemary KENTLERS Babys auf der Suche nach einem elitär akzeptablen Weg: eine Masse Trieb bricht sich Bahn.
Die Unfreiheit stirbt zuletzt

Mit neuen begrifflichkeiten maschiert die welt in die nächste systolische vase. Da kriegt man ganz komische gefühle, und das blut gefriert einem in den adern, wenn man sieht, wie bis heute aus k i n d e r r e c h t e n "erzieherrechte" und aus "sexualwissenschaft" mittlerweile "sexualpädagogik" und "sonstige wissenschaft" gemacht wurde und wird. Am besten die schulpflicht gleich ins grundgesetz, wenn es das nicht schon längst FR~ißt. Teilweise treten heute plötzlich im umgekehrten mäntelchen der "pädagogik" (das innere der kinder nach aussen gegrabbelt, gebagert und deformiert und das äussere der ausgräberInnen selber, die das deformierungsprojekt UNTERNEHMEN, nach innen gekehrt und unsichtbar gemacht) wieder die gleichen tyranno- ex-saugier samt sexual-p ä d a g o g i s c h e n forderungen auf, wie sie damals zur abwehr und zum Mord von und an jugendlichen kinderrechtlern in der authentischen radikal antipädagogischen form ALS LEBENSFORM vertreten wurden. Aber die saugier haben auch dazu gelernt: sie sind viel breiter (älter) geworden, viel fetter, reicher , bleicher, wie herr streicher und subtiler. Das ist ihr job: die unsichtbarmachung ihrer eigenen konzert-iert konzentralen kastrationsaktionen. Und diese aktionen - nachdem sie die erkenn- und identifizierbare pädo - adultospezies nahezhu komplett ausgerottet haben, sind längst auf betroffene kinder und jugendliche übergegangen. Und solche selbst von pädophilem besetzungswahn besetzten zugriffsaktionen haben längst die medien auf ihrer seite. Mit ihrem job, der die kommerzielle umwandlung der authenzität von kindern und jugendlichen in ein verwachsenes buisiness betreibt, kaufen sie sich die mittel der indoktrinazion. Und die lautet: umerziehung ist geil per se, dementsprechend gilt: in der sexualität ist machtmissbrauch IMMER vorhanden, nur bei denen, die sie verbieten ist sie es nicht, und in allen anderen bereichen ausserhalb der sexualität, ist sie es auch nicht, ist machtausübung auch okee. Und da helfen keine kinderrechte gegen, sondern nur tabletten, falls mal irgendqwo auch nur ein einziges KIND aufzumucken wagt gegen diese säckefront, und diese strukturen gar abschaffen möchte und sich wehrt. Diese viecher sind überall. Ihr netz ist jetzt richtig dicht.sodicht wie in den weltmeeren die plastikmüllinseln, durch die kein fisch mehr durchkommt. Mittlerweile sind sie schon dabei, auch anderen völkern vorzuschreiben, wie viele kinder sie überhaupt noch auf die welt bringen dürfen.

Dabei richteten sich schon damals die kinderrechtlerInnen KLAR gegen kentler und Co nsorten gegen die zahlreichen schon vor den achtzigern massenhaft auftauchenden mit "wissenschaftlichen" federn sich schmückenden pädopädagogischen ärpel und glucken, die über die kinderrechtepolitik der jugendlichen und über sie selbst seinerzeit schon herfielen wie die geier und sie auf mörderische weise platt machten, wie sie nur konnten. Und das läuft heute in einzigartiger historischer kontinuität schön weiter, nur andersrum. Wobei allerdings onkel walter keinen platz hat, wie er schreibt, in seinem buch auf die dezidiert spezifisch sadistischen foltertiraden in den konzentrationslagern des dritten reichs näher einzugehen. Wobei es jenes "handbuch der geisteskrankheiten" noch nicht gibt, das erst noch geschrieben werden müsste, um bestimmte vereinigungen von "wissenschaftlern" genau da einzuordnen) Was aber zeigt, womit man erst recht heute bzw, inder zukunft zurechnen hat, wenn man weiss, wie die grundstrukturierung kastrierter zu "wissenschaftlern" hochgezüchteten kindern heute läuft. Kein wunder, wenn dann heute alle assoziierungen mit verweis, aus welchen zonen die deutsche sexualwissenschaft wirlich herkommt, die manche täteropfer und opfertäter gelegentlich zu artikulieren versuchen, von niemandem gehört, geschweige denn verstanden werden.

Früher in einem ekelig schleimigen wissenschaftstalar versteckt propädophil, heute in einem ekelig noch schleimigerem wissenschaftstalar dagegen. Aber beides läuft zeitgeistarschkriechend historisch dialektisch ziemlich aufs gleiche hinaus: aufs daran geld verdienen- dafür, wo sie nur zuschlagen konnten und können, haben sie sich für sich die eigene grenzenlose stimulanz in eine rentable (rentenbefähigende) pädagogische oder "wissenschaftliche" form von geilheit (anwesenheitsflicht von kindern) gegossen, wohl gemerkt, ohne dabei natürlich selbst NACH AUSSEN HIN SICHTBAR feucht zu werden, oder nur in den verdacht zhu kommen dass sie angesichts des themas, mit dem sie sich befassen, dauerbefeuchtet sind aber das weise ihnen mal nach, dass sie genau auf diese geniale weise NICHT ERIGIER(T)EN und nicht (auch oder) nur auf diese weise ihre eigenen heimlichen begieren und geilheiten ausleben konnten und können. Denn wie gesagt, der INFANTILE SEX lauert überall, AUCH IN IHNEN wieder erweckt zu werden. Und davor ist kein jahrhundert gefeit. Und dafür auch noch voll fett bezahlt wurden und werden. Denn was ist geiler, wenn man auf Kinder ( paradisisch paradoxe infantilität ja bitte) steht, wenn Kind vor einem steht: man kann es nämlich psychologisch er~ziehen, aus~ziehen, und willig machen ( "bei kleinen Kindern anfangen, da sind sie noch willig") o h n e dass es seine klamotten ablegen muss dabei. Genau daran, wie zur Zeit auf die Pädagogenvermehrungshupe gedrückt wird, ( 3 kinder eine hortmami sind noch zwei kinder zuviel) kann man erkennen, wie viele Leute wirklich auf Kinder abfahren. Oder sollten sie etwa kinder alle hassen? Ja kann auch sein. Das macht sicher auch einige geil von ihnen.

Der eriGIERende "sexualwissenschaftler" von früher ist out. Nachdem er gescheitert (entlarvt) ist, ist er zum bildungsejakulierenden "kinderpädagogen" mutiert, oder zum liebenden schwulen adoptiv-vater, darf dabei endlich seine eigene dabbelbinderotik voll ausleben, solange das niemand merkt, das seine bedürfnisse artikulierende jugendkind, das er schwul oder nicht schwul sich gekrallt hat, aber darf das nicht. Zumindest mit ihm nicht. Bleibt nur die frage, warum hat der menwsch überhaupt kinder? Es wird schwul erzieherisch entmündigt wie in jeder anderen family auch. Um eins bist du zum essen zu bause, und um 7 uhr auch und dann gehts ins bett denn morgen ist schule, da musst du ausgeschlafen sein". Sonst würde KIND (wenes dürfte) sicher auf der stelle die nähe dieser oft genug widerlichen uhrensöhne verlassen. Die sich auch noch "liebevolle ersatzeltern" oder "bildungsvermittlerInnen" nennen dürfen obendrein. Und genau das hat die geschichte gezeigt, DASS sie es auslebten. Und wie: so ass die meisten von ihnen zu geschickt waren um gehörigen ärger zu bekommen. Kinder über die schulpflicht in die eigene nähe zwingen, dann sie anschauen, reicht schon, aber dann dr-über reden, dann spätestens zu hause unter der Bettdecke: abwixen. Spätestens aber beim betrachten des bankkontos. Oder wenn man "zufällig" ins Badezimmer kommt. Oder schon auf der schultoilette, wenn ein spezieller zu unterrichtender knabe besonders hübsch war : Hose runter und sich selbst erleichtern. Hier wurde und wird die bevölkerung komplett verarscht, indem das wirken von eltern, leerern, wissenschaftlern, psychiatern, betreuern, ersatzeltern als " wissenschaftliche oder "erzieherische betätigung" und noch heute oder heute schon wieder auf noch breiterer ebene den menschen verkauft wird. aber: Odenwald kommt nicht mehr vor: aber die schwelle der reizbarkeit hat sich dennoch enorm nach vorne verlagert. Es geht jetzt um die kurzzeitabwixe ohne berührung, nicht mehr wie den reformpädagogen um eine (gescheiterte) Be-ziehung. Für diese permanenten onedaystands muss man keine kinder mehr berühren- das wäre viel zu gefährlich und würde die geilen nachhaltigen projekte und mühsam aufgebauten verlogenen existenzen nur zum scheitern bringen. Im unterricht aber besteht die chance, dass der pädopädagoge überlebt, denn UNTERRICHT /BILDUNG stehen sowas von hoch im kurs, wie ein schwanz selbst, dafür hat diese brut gesorgt, als ob es den pädagogInnen darum ginge, dass nach ihnen noch etwas anderes kommen soll, ausser die sintflut. Wenn da also etwas hoch steht, kann es jedenfalls so am geringsten auffallen und am genialsten vertuschelt werden. Man stelle sich mal, vor ein offen auftretender pädo oder ein kinderrechtler zur damaligen oder heutigen zeit würde die meinung vertreten, wie sie hier vertreten wird: " sagt mir liebe kinder, wo könnte man den den penis noch hinstecken"? Die jugendlichen können JA NEIN sagen und hier: aus der ihnen vorgesetzten sexualunterrrichtung jederzeit aussteigen. Hier also wird plötzlich ihr starkes selbstbewusstsein, ihr Wille, Ihre Fähigkeit voraus gesetzt. Und: gruppendruck sich das reinziehen zu müssen gibts natürlich auch überhaupt nicht. Was ist also passiert? Man hat es so gemacht, dass die jugendlichen jetzt erst recht nicht selbst für ihre belange auftreten UND EIN- bzw. AUSSTEIGEN können, rein oder zurück in ihre eigene authenzität, aber man tut so, als ob sie genau das könnten, dafür ist jetzt die geile pägogenschaft im windschatten von kentler und coox voll am zug. Und was deren gegner auf die beine bringen, das ist erst recht nicht überzeugend und jugendbewegt: es ist erschreckend, so wie die verschanzten pädos in der lehrerschaft und erzieherschaft die gleichen monster sind fürs kind, wie ihre gegnerInnen. Auch auf der seite der gegnerschaft ist eben auch ein e r z r e a k t i o n ä r e s gemengelage am werk NUR ANDERSRUM, das hier aufbegehrt und deshalb wird sich letztenendes die verlogene pädoangefixte pädagogenschaft durchsetzen, die noch nie zugeben konnte und musste, wie sie abspritzt, wenn sie die kids in ihrer nähe unterrichten darf - aber es geht ihnen ja NUR um neutrale aufklärung. HAHAHA. Sollen sie doch mal aufklären- so wie hier, mal sehen, was ihnen dann passiert. Über sich. Und das wird kommen. Sie werden eh dafür sorgen, dass sie erstmal noch ne weile den zuschlag bekommen, aber sie schlagen erstmal ne ganze weile noch so zu, dass kein einziger jugendlicher, kein kind und keine ausserpädagogischen menschen mehr überhaupt noch zeit und chancen haben, mit gleichgesinnten zusammen zu kommen, das heisst, migrieren können aus den erziehungsgewaltstrukturen, um von der nachhaltigen zwangsfreistellung für ihre schläge ausgenommen sein zu können.

Recht haben sie: es sind die bestehenden macht- abhängigkeits und gewaltverhältnisse, die ihnen (und den zahlenmässig jedoch weit unterlegenden pädophilen auch) die möglichkeit verschaffen, kinder, jugendliche, alte, gehandicapte und andere entmündigte in ihrem willen und ihren rechten zu brechen, um sie in eine von ihnen erwünschte lebensrichtung (und sexrichtung) zu zwingen.


http://www.spiegel.de/schulspiegel/sex- ... 01437.html



http://www.queer.de/detail.php?article_id=22728


admin
Administrator
 
Beiträge: 296
Registriert: Mi 25. Sep 2013, 13:32

Zurück zu Helmut Kentler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron

Impressum --- Datenschutzerklärung