Helmut Kentler

Helmut Kentler

Beitragvon Grünspan » So 13. Okt 2013, 18:25

[color=#FF0000]KINDERRECHTE TÖTEN DADURCH DEN WEG FREI MACHEN
FÜR DEN PÄDOPHILEN FASCHISMUS
[/color]

Soso Kentler war also "Wissenschaftler" und nicht selber Päderast? Dass ihn nun die "Zeit" ankarrt, um ihn in den Zusammenhang von "pädophilem Antifaschismus" zu rücken, frag ich mich, wieso dann das Verhältnis der antifaschistisch gesonnenen Kinderrechtler zu diesem Herrn Pädo dermassen gestört war. Wieso hat er sonst in der IK über drei ecken ständig herum schnüffeln lassen? Im wahrsten Sinne des Wortes und in den Fällen die man ihm naiv nannte da schnüffelte er dann erst recht. "WO IST DIESE FAMILIE MIT DEN KINDERN? GEBT MIR IHRE ADRESSE". Offenbar gibt es wohl verschiedene Formen von Antifaschismus. Das aber schreibt die "Zeit" nicht. Kentler durfte überall schnüffeln, denn sein TITEL verschaffte ihm seine Kontakte, gab ihm den Schutz: so konnte er selber voll verlogen unter Leugnung seiner eigenen Bedürfnisse an die Familien heran treten. Sein "Sohn" (Stiefsohn) den er sich darüber hinaus zugezogen hatte, war natürlich der edle, sterile, unberührte und saubere und alt genügende, um den er sich "ehrenvoll" kümmerte. So ein Irrsin. Ja den hatte er auch nur deshalb zugesprochen bekommen,weil er seinen Psycholappen beim Entscheid raushängen konnte. Das heisst zeige mit deinem Examen, dass du fähig und würdig bist, Macht- und auch Gewalt im Notfall auf Kinder auszuüben, dann bekommst Du auch ein Adoptionsexemplar zugesprochen. Andernfalls, als machtloses oder gar ohnmächtiges "Dreckschwein", das Kinder auch noch als eigenständige, souveräne selbstbestimmte Wesen betrachtet, schaust Du bitte in die Röhre. Ganz legaler Kinderhandel pur, Kentler war dabei. Deswegen fahren auch so viele Pädos auf ihn ab, weil sie auch sonen Lappen haben, mit dem sie dann anschaffen gehen wollen, ich meine, sich einen "Sohn" zulegen möchten, zu dem sie dann in ein "liebendes Erziehungsverhältnis" eingehen möchten. Das erhoffen sie sich zumindest. Dann aber gibs ihm, denn dann wird der erstmal "richtig" erzogen. Alles "freiwillig" natürlich. FAZIT: Kentler war ein Schleimer der Upper Class, selber ein Vertreter der kinderbesitzenden oder kinderansichreissenden Klasse, der seinen Titel eiskalt für seine eigenen Interessen einsetzte, der mit tiefer Verachtung auf die Kinderrechtler und deren "verhaltensgestörtes", "asoziales" Fussvolk herab schaute, und sie publizistisch in den Dreck zog, wo er nur konnte, um ihre politischen Aussagen und Aktionen gegen die Erziehungsgewalt-Gesellschaft zu entwerten und gleichzeitig dieser Erziehungsgewaltgesellschaft dienlich zu sein, die ihm so mit der Anerkennung seines Titels und den damit verbundenen Vorteilen dankte. So brauchte er sich als Pädopsycho nicht vollends lächerlich zu machen. Dann aber, nachdem er das Spielchen hinter sich gebracht hatte und nun Diplom-Profipädopädagogenpsychologe war, machte, ging er selber in die Familien rein und stellte sich dort stets als "Experte" und "Therapeut" vor, und brachte seinen "unerotischen" Psychohabitus -sprich seine "Beratertätigkeit" dann voll zur Entfaltung. Tausende Pädos versuchen genau diesen Weg zu gehen. So hat er halt ein schönes Leben gehabt und ist auch schön gestorben und brauchte sich um die vielen Toten, die sein zeitghenössisches gewissens Jugendhilfesystem über die Jahre hinweg mitproduziert hat, nicht zu kümmern. Und genau so konnte er - dank seines TITELS - ähnlich wie der Sommer vonna Bravo oder amendt vonna Konkret den Kontakt zu den Kids herstellen, wie er wollte unter Ausschaltung der "verrückten Remmidemmi- Indianer" allemale und mit "wissenschaftlichem" Hoch-Genuss. Der Sommer war nämlich auch nicht anders und auch nicht nur am Amendt, ich meine am Abend. Immer waren etliche Gangster auf der Suche nach schönen Jungs, spitz wie Nachbars Lumpi, aber immer offiziell natürlich nur im Auftrag der "wissenschaft" und ihres "Wohls" unterwegs. Das war auch Kentler - ein Pädofan der ersten Stunde und zwar der klassischen Sorte. Aber man musste ihn schon anrufen, wenn man in manchen Fällen wirklich nicht mehr weiter wusste. Dann verlangte er auf der Stelle und äusserst kurz angebunden Adressen und Telefonnummern und zwar ziemlich rigoros, mehr durfte man dazu nicht sagen. Im übrigen aber war er schon zurückhaltend und mied den direkten Kontakt IK wie die Pest. Er hätte dort auch einiges zu hören bekommen, deshalb kam er ja nicht. Er stand halt auf Kids durch und durch wurde von der IK auch nicht kritisiert, aber sein T i t e l wurde kritisiert, mit dem er sich Vorteile verschaffte, der ihm die Möglichkeit von Macht und Entmündigung verlieh, mit dessen Hilfe man Entmündigte gut unterdrücken und an sich binden kann, der wurde kritisiert. Mehr nicht. Das allein liess ihn schon über die Anliegen der Kinderrechtler seinen edlen Stab zerbrechen. Nein "ANTIFASCHISMUS" war das bei Herrn Kentler keineswegs. Kentler war nur ein verlogener Fortsetzer und Stabilisator des kapitalistischen systems, einschliesslich Kindergefängnisse einschliesslich Jugendentrechtung , und psychiatrisierung jeglicher Jugendopposition nur mit anderen Mitteln. Die Pädos hatten sich selbst also eine "wissenschaftlich" legitimierte Meute geschaffen, und sie um sich herum versammelt, was halt irgendwann aber durchaus erwartungsgemäss wie eine Seifenblase platzte und aufflog. mit der sie aber auch gleichzeitig von allen Seiten die Kinderrechtler in Schach hielten und über sie her fielen, ihnen in den Rücken fielen, sie verleumdeten, sie schlecht machten, sie bedrohten und versuchten ihnen zum Zwecke der Durchsetzung ihrer eigenen Focussierung auf das sexuelle den politischen und sozialen Garaus zu machen. Der Rest, den sie dann von sich gaben, war eh nur hohle Parteilichkeit für die Verwachsenenwelt und Quaksalbung. Denn auch für sie war und ist es nicht vorgesehen, dass Kinder handelnde Subjekte sein können, die sich für ihre eigenen Belange einsetzen können-


Bild

THEMA REMMIDEMMI:
SELBER KNABENLECKER HINTERM VORHANG EINES "HELFENDEN SEELISCHEN BERUFS" MIT EINEM GOLDENEN TASCHENTUCH IN DER HOSE, SICH
DEN SCHLEIM ABWISCHEND DER DARAUS KRIECHT ABER DANN AUF ANDERE DIE ETWAS MACHEN MÖCHTENOHNE KOHLE, OHNE LÜGE. OHNE MACHT, OHNE ENTMÜNDIGUNG, OHNE BETRÜGEN MIT DEM FINGER ZEIGEN. WÄRE ER NICHT SCHON MIT SEINEM TOD GENUG BESTRAFT, WÜSSTE ICH, ALS WAS ICH IHN ZU BEZEICHNEN HÄTTE. UND NUN MÖCHTE DER STERN GERNE EINEN GROSSEN BOGEN SCHLAGEN VON HERRN KENTLER, INDEM ER IHN SUGGESTIVE GLEICHSETZT MIT DEN ANTFASCHISTISCHEN KINDERRECHTEANALYSE DER KINDERRECHTEBEWEGUNG

Grünspan
 
Beiträge: 6
Registriert: So 29. Sep 2013, 16:23

Re: Helmut Kentler

Beitragvon Urlrike » Mo 14. Okt 2013, 01:40

kentler.jpg
kentler.jpg (136.59 KiB) 3336-mal betrachtet




Urlrike
 
Beiträge: 129
Registriert: Do 26. Sep 2013, 14:49


Zurück zu Helmut Kentler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron

Impressum --- Datenschutzerklärung