Kinderbefreiungsfront Pforzheim

Kinderbefreiungsfront Pforzheim

Beitragvon Gast » So 13. Okt 2013, 20:23

Hallo Leute,

ein Bericht von 1979 im Januar. Wie "alt" wart Ihr da Leute? Ich war 14 !! Heute bin ich knapp 50. Ich muss dazu sagen, dass das, was ich grad geschrieben habe, nicht von mir ist und nachstehender Bericht auch nicht, aber vielleicht hätte er es ja sein können. Die KBF (Kinderbefreiungsfront) Pforzheim hatte in autonomer Abgrenzung zur IK verschiedene ähnliche Ziele, ein Beweis mehr für die GURU IK, Also nix da "auswendig gelernt", "aufsagen müssen" wie Tussi Meves, 6 Monate später meinte, eine der schlimmsten Rechtsaussen KinderschützerInnen, die dieses Land überhaupt jemals hervor brachte: Und von der schreiben heute Zeitungen wie FAZ usw voll ab und möchten am liebsten wohl allesamt solche Zustände wieder herbei schreiben. Mit anderen Worten, Mewes ist posthum längst mainstream geworden. ...So etwas nennt man "Rercherche". Es ist aber keine Recherche. Es ist nicht mehr und nicht weniger als die Weiterentwicklung des Verseuchungsgrades einer voran schreitenden emotionalen Pest, deren Grundlagen schon in den 80ern gelegt wurden -auf einer energetischen MetaSTASIebene mit ungewissem und wohl furchterregdem Ausgang für die gesamte Gesellschaft. Schlimmer kann man doch diese Jugend- Bewegung nicht diskreditieren oder was ist das ? Wir haben das früher genannt, denn das war es auch in unseren Augen und Ohren die Eintrittskarte in eine George Orwells Ahnungen voll übertreffende Zukunft, was ist es sonst? Wir waren durch und durch eine Jugendbewegung, keine Bewegung Pädophiler alles klar? Zu Recht gingen wir gegen jeden vor, der versuchte, uns unsere Selbstbestimmung zunehmen, alles klar? (Hoffentlich liest und rafft das mal wenigstens einer, der sich zufällig auf diese Seite verirrt :cry:

https://de.wikipedia.org/wiki/Christa_Meves

Von wegen, ich hätte da den nachfolgenden Text sprechen müssen wie diese Unkuh schreibt. Wenn man sich anschaut, so klingt das genauso , wie die Medien heute schreiben: wir wären alles nur "hilflose, fremdbestimmte Kids gewesen, die manipuliert worden wären, für unsere damals geforderten Menschenrechte einzutreten. Wahrscheinlich denken manche Leute, wir hätten damals gedacht: "Papis Lenkrad ist geil" Typische Psychoinszenierte Medieninzestsymptome, tät ich mal sagen.. Von wegen, wir hätten damals Texte unseres "grossen Gurus" auswendig zu lernen und in die Öffentlichkeit zu plärren gehabt. Was waren denn die Oranienkommunardinnen, was waren bornemagd, was war mineurs en lutte, was waren wir von der Kinderbefreiungsfront Pforzheim? Waren wir nicht eigenständige Organisationen Jugendlicher mit eigenständiger Kritik an der Gesellschaft und auch an der IK und eigenständigen Zeitungen, eigenständigen Texten und eigenständigen Aktionen?



Bild

Bessere Hierarchieunabhängigkeit ist wohl unmöglich: Aber den Medien ist das egal. Sie tun alles, um jede selbst bewusste Stimme von Kindern und Jugendlichen als "Stimme ihrer Herren" zum verstummen zu bringen und zu ersticken auch noch im nachhinein 30 jahre später. Damit machen sie den Weg frei für eine noch totalitärere Gesellschaft, die jetzt erst in Ansätzen sichtbar ist aber wir werden uns alle noch wundern. Sie kennen es nicht anders.Sie bereiten es vor, was erst noch kommt. sind es die den Kindern sagen wollen, was sie zu tun haben und zu lassen und manipulieren sie wie sie nur können, wo es gefälligst lang zu gehen hat




Bild

"Moped fahren wollen sie, an Vaters Lenkrad (!) setzen sie sich heimlich und le(n)ken dran "......
und schreien: "Papas Lenkrad ist herrlich"

"es gibt keine Alternative zur Familie"

Bild
Gast
 

Zurück zu KBF Pforzheim

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum --- Datenschutzerklärung