würde gern mitmachen

würde gern mitmachen

Beitragvon Glaas » Di 25. Aug 2015, 07:42

Ein Hallo an Euch,,

ich habe eure Anzeige gestern entdeckt ... bin auf der Suche nach einem neuen Platz mit etwas Arbeit (keine Maloche von morgens bis abends also) und mehr Lebensinhalt, benötige unkonventionelles und individuelles Miteinander und es gibt da eben einiges in eurem Text, das mich ziemlich anspricht und ich dir deshalb auch schreibe. Also ... ich bin 57, eher schwul, lebe in der Region Sauerland und habe noch einen kleinen alten Hund, dem ich seinen Lebensabend so schön wie möglich gestalten möchte. Ein kleines Wohnmobil hab ich zum Glück auch noch. Ich wäre, wenn die Brennstoffzelle wieder läuft damit auch Strom-mäßig unabhängig (bei Sonne gehts auch ohne dieses Maschinchen). Bauwagen bräuchte ich also gar nicht und Geld hätte ich für ne gewisse Zeit auch noch. Allerdings müsste ich auf Dauer wieder etwas dazu verdienen, oder eben "Stütze", was ich aber schrecklich fände, wegen dieser ganzen Schikaniererei und dieser bewusst erschaffenen sozialen Abgrenzung. Mit dem WoMo könnte man auch Sachen transportieren, sofern sie nicht zu dreckig sind oder zu sehr muffeln.

Ein einfaches Leben kenne ich ebenfalls durch langjähriges campen, incl. WoMo-Touren, ein s e h r einfaches Leben allerdings noch nicht. Wie sieht das denn aus?

Die Arbeit, Tätigkeiten bei euch sind offenbar auch recht abwechslungsreich, bin da auch nicht sonderlich anspruchsvoll, sofern mir das eine oder andere nicht zu sehr misshagt ... schön in diesem Zusammenhang übrigens auch dein Satz "Anwesenheit ist auch schon eine Leistung" :-))

Ich hab mal einige Zeit bei einem Flohmarkt mitgemacht, da gab es auch viele Bücher, die ich sortiert habe, habe früher auch viel gelesen ... PC hab ich auch und nutze ihn auch intensiv plus Internetstick von T-Mobile, damit kriegt man überall eine Verbindung, bei mir aber nur bis 3 GB pro Monat... Feuerholz machen kenne ich auch gut, da war ich aber noch einiges jünger, etc.

Das mit Euerem sozialen Egagement finde ich auch sehr gut, allerdings traue ich mir noch nicht zu, hilfesuchenden Menschen, die bei éuch eintrudeln, zu helfen. Kenn mich mit der ganzen Sozial-Maschinerie auch nicht aus und bin selbst auch nicht sonderlich belastbar, was die akuten und heftigen Probleme Anderer betrifft. Da ich aber viel Therapierfahrung hinter mir habe (Therapiegruppen, leben in wachstumsorientierten Gemeinschaften, Meditation) kenne ich mich etwas mit mir und damit auch mit Anderen aus.

Das mit dem Bücherprojekt ist eine feine Sache. Da helfe ich gerne auch mit, bin grundsätzlich aber eher an körperlichen Aktivitäten interessiert. Fahren ist auch fein, wenn das benötigt wird.

Zu mir noch was kurz, auch wenn die Mail schon ewig lang geworden ist, hahaha! ... da ich in einem Kinderheim groß geworden bin, hab ich mit Gruppen und trotz all der vielen Therapiegruppen und Gemeinschaften gelegentlich noch immer meine Schwierigkeiten und da kann es auch mal sein, dass ich meine Ruhe haben möchte. Ansonsten bin ich aber ein kommunikativer Typ, der Gespräche und auch anderes sucht.

So das wars, ach ja schreiben tue ich auch ganz gerne, wie man sieht :-) ... dies also meine Vorstellung als eventueller Mitmacher in eurem Projekt. Sonstiges rund um Haus und Garten, Wald, Holz, Pilze und Fahrräder zusammen basteln ... würde mich auf eine Antwort freuen, wenn ich da irgendwie euer Interesse geweckt haben sollte ... Bild von mir schicke ich nicht durchs Lausch-Internet, wenn dann per Post,

Grüße von hier, Glaas


Heimflucht.jpg
Heimflucht.jpg (48.49 KiB) 4439-mal betrachtet
Glaas
 

Re: würde gern mitmachen

Beitragvon admin » Di 25. Aug 2015, 08:11

hi glaas

was für ne mail, danke
schreib dir( unten) am besten direkt gleich zurück
also geht los


ich habe deine Anzeige gestern entdeckt ... bin auf der Suche nach einem neuen Platz mit etwas Arbeit (keine Maloche von morgens bis abends also)


jeder soviel er kann und will= das ideal, nicht immer auf reale situationen anwendbar, aber schon ideal. Und ist schon scheisse, wenn "arbeit" nicht mit lust verbunden oder so, finde ich. wenns als "arbeit" verspürt wird, ist sicher das ideal schon im eimer..

und mehr Lebensinhalt,


wenn das so einfach wäre
bin am aufarbeiten von allem was übel lief,
was gut war träume ich nie - nur
was nicht so gut war sucht mich ständig heim


benötige unkonventionelles und individuelles Miteinander und es
gibt da eben einiges in euerem Text, das mich ziemlich anspricht
und ich euch deshalb auch schreibe.


zum beispiel? aber das umsetzen, die auslegung, dessen, was die leute so schreiben,
fehlt wahrscheinlich meistens

im richtigen leben ist das alles noch mal viel komplizierter oder anders meistens
als wie man es beschreibt


ne zwischenfrage kannst du zeichnen?


Also ... ich bin 57, eher schwul,


ich bin bäh 77 !!!!

lebe in der Region Sauerland


ich bin auch oft sauer:)

und habe noch einen kleinen alten Hund,


und ich dreie, von denen zwei rüden getrennt werden müssen leider
denke ans kastrieren, weil ich nicht weiter weiss mit den beiden
aber wenn du mitmachst, könte mandas vielleicht lösen,
würde auch total gerne welpen haben
von den beiden schon sehr alten hunden
weiss nicht+ aber wenn dann gleich
sonst sind sie wirklich zu alt
aber darüber später mehr und warum
(vielleicht weil ich unbewusst auch kinder haben möchte?)


die örtlichkeit gibt das aber gerade noch so her
wenn dein alter hund ein
weibchen wäre ist das eher weniger ein problem
als wenns ein männchen ist


Ps: Vielleicht bin ich ja auch ein alter hund :(

dem ich seinen Lebensabend so schön wie möglich gestalten möchte.


ich denke nicht an den abend aber mal sehen

Ein kleines Wohnmobil hab ich zum Glück auch noch.


war grad jemand hier mit mobil ein kleiner konflikt und schon war er weg

Ich wäre, wenn die Brennstoffzelle wieder läuft damit auch Strom-mäßig unabhängig
(bei Sonne gehts auch ohne dieses Maschinchen). Bauwagen bräuchte ich also gar nicht


kenne mich nicht aus

ps: was hast du früher alles so gemacht
auch beruflich?


und Geld hätte ich für ne gewisse Zeit auch noch.
Allerdings müsste ich auf Dauer wieder etwas dazu verdienen,
oder eben "Stütze", was ich aber schrecklich fände,
wegen dieser ganzen Schikaniererei und dieser bewusst erschaffenen
sozialen Abgrenzung.


im moment halte ich die kohle zusammen, die hier reinkommt
dafür werden alle ausgaben bestritten
die alle hier betreffen
kein luxus, aber essen vor allem
und was so ansteht an laufenden kosten
mit 500 kommt man hier mit mehreren leuten ZUSAMMEN
ganz gut aus, wenn man gut wirtschaftet


Mit dem WoMo könnte man auch Sachen transportieren,
sofern sie nicht zu dreckig sind oder zu sehr muffeln.


Wenns hier muffelt - und das tuts bisweilen.- unternehme ich etwas,
ich hab ja noch den bus aber keine fahrerlizenz


Ein einfaches Leben kenne ich ebenfalls durch langjähriges campen,
incl. WoMo-Touren, ein s e h r einfaches Leben allerdings noch nicht.
Wie sieht das denn aus?


kein fliessend wasser, brunnen
wasser am bhesten abkochen,
keine dusche, nur ein schlauch,
wo brunnenwasser rauskommt,
keine zentralheizung, holzöfen,
ziemlich viel zu sammeln an holz
jedes jahr - dixieklo
das wars schon


Die Arbeit, Tätigkeiten bei dir sind auch recht abwechslungsreich, bin da auch nicht sonderlich anspruchsvoll, sofern mir das eine oder andere nicht zu sehr misshagt ... schön in diesem Zusammenhang übrigens auch dein Satz "Anwesenheit ist auch schon eine Leistung" :-))


ja hier gibts unzählige baustellen, wo man viel machen kann, jenachdem, wozu man lust hat

Ich hab mal einige Zeit bei einem Flohmarkt mitgemacht,
da gab es auch viele Bücher, die ich sortiert habe, habe früher auch viel gelesen,


du wirst hier nicht mehr rauskommen vor lauter büchern und
vielleicht daran ersticken


wenn du hier wärst könnten wir ja versuchen vorm
kälteeinbruch das ganze nebenhaus nebenan auf reihe zu bringen
dafür brauchten wir 3-4 wochen
aber noch wichtiger ist holz klar machen fürn kommenden und zwar sehr sehr viel


PC hab ich auch und nutze ihn auch intensiv plus Internetstick
von T-Mobile, damit kriegt man überall eine Verbindung,
bei mir aber nur bis 3 GB pro Monat


hier ist auch ein sehr begrenzter
netzzugang sehr langsam
kaum breitband oder wie das heisst, mal sehen
wann /ob das je anders wird,
aber hab mich dran gewöhnt
geht alles oder?


Feuerholz machen kenne ich auch gut, da war ich aber noch einiges jünger, etc.


aber sicher nicht in den mengen 11 öfen und mittlerweile 5 öfen in wägen noch dazu


Das mit dem sozialen Egagement finde ich auch sehr gut, allerdings traue ich mir noch nicht zu hilfesuchenden Menschen, die bei dir eintrudeln, zu helfen. Kenn mich mit der ganzen Sozial-Maschinerie auch nicht aus und bin selbst auch nicht sonderlich belastbar, was die akuten und heftigen Probleme Anderer betrifft.


geht mir genauso das dickste hab ich wahrscheinlich schon hinter mir
aber einiges läuft noch immer aberweit weg von jeder sozialmaschinerie
wir machen nix mit irgend welchen behörden zusammen
weil vonda flücvhten ja die menschen
für die wir uns einsetzen
also ziemlich isoliert das ganze
aber manche ziehts eben gerade deshalb immer wieder hierher
das heisst nicht dass wir uns ausbeuten lassen wollen,
aber wenn sie nicht können dann können sie nicht
und das respektieren wir


Da ich aber viel Therapierfahrung hinter mir habe
(Therapiegruppen, leben in wachstumsorientierten
Gemeinschaften, Meditationen) kenne ich mich etwas
mit mir und damit auch mit Anderen aus.


ich bin eher gegen begriff und inhalte von "therapie"
und gegen wachstum eigentlich auch und sowieso


Das mit dem Bücherprojekt
ist eine feine Sache. Da helfe ich gerne auch mit, bin grundsätzlich aber eher
an körperlichen Aktivitäten interessiert.


wie gesagt: erstickend aber machbar
hab grad einige räume wieder fit


Fahren ist auch fein, wenn das benötigt wird.


ja abholes gibts immer

Zu mir noch was kurz, auch wenn die Mail schon ewig lang geworden ist,
hahaha! ... da ich in einem Kinderheim groß geworden bin,
hab ich mit Gruppen und trotz all der vielen Therapiegruppen und Gemeinschaften
gelegentlich noch immer meine Schwierigkeiten und da kann es auch mal sein,
dass ich meine Ruhe haben möchte. Ansonsten bin ich aber ein kommunikativer Typ,
der Gespräche und auch anderes sucht.


in welchen heimen warst du denn
falls du das erzählen magst


So das wars, ach ja schreiben tue ich auch ganz gerne, wie man sieht :-)
... dies also meine Vorstellung als eventueller Mitmacher in eurem -Projekt


+ Sonstiges rund um Haus und Garten, Wald, Holz, Pilze und Fahhrräder aufbauen


das hört sich an wie eine sahnetorte
mal sehen ob das wirklich so ist


würde mich auf eine Antwort freuen,
wenn ich da irgendwie euer Interesse geweckt haben sollte ..


hast du.

Bild von mir schicke ich nicht durchs Lausch-Internet, wenn dann per Post,


nee brauche ich nicht unbedingt - wie du schreibst
so siehst du auch aus, also....
:)
Grüße von hier, Urlrike



beckstein 4.jpg
beckstein 4.jpg (48.64 KiB) 4436-mal betrachtet
admin
Administrator
 
Beiträge: 306
Registriert: Mi 25. Sep 2013, 13:32

Re: würde gern mitmachen

Beitragvon Glaas » Di 25. Aug 2015, 09:10

Hallo

danke für deine Mail

Es ist nun aber so, dass ich einen Rüden habe, der sich überhaupt nicht mit anderen Hunden verträgt (ev. mit einem adäquaten Weibchen mal). Ich wusste ja nicht, dass ihr sogar 3 Hunde habt, sonst hätte ich dir ja gar nicht geschrieben.

Das andere ist die s e h r einfache Lebensart mit dem Brunnenwasser, ich muss echt jeden Tag duschen können und warm und mit sauberem Leitungswasser. Sonst fühle ich micht total schmuddelig.

Ja, so ist halt so für mich ...

Na ja, so haben wir uns halt mal kennen gelernt, ist ja auch schon was ... alles Gute für euer weiteres Projekt

Gruß, Glaas


zombies, die nicht mehr zurück können.jpg
zombies, die nicht mehr zurück können.jpg (277.54 KiB) 4434-mal betrachtet
Glaas
 

Re: würde gern mitmachen

Beitragvon Glaas » Di 25. Aug 2015, 13:50

ja glaas aber vergiss nie wieviele menschen auf der welt
unter noch wesentlich ärmlicheren bedingungen leben
müssen und sich nicht mal ein dach geben können,
wenn es regnet, schneit und friert.
da ist das hier schon eher ein luxus.
wollte ich nur mal bemerkt haben
lg


Hi

das ist schon richtig und ich kritisiere ja auch nicht euren Brunnen, nur muss man das auch wirklich wollen, oder darauf angewiesen sein. Außerdem ist auch so, dass die meisten Menschen ohne fließend Wasser in heißen Gefilden leben, wie z.B. auch in Indien und da ist das alles anders. Ich war ja 1,5 Jahre mal dort, da kann man sich locker draussen mit kaltem Wasser aus einem Bottich mit einem kleinen Eimerchen waschen, das ist dann sogar sehr erfrischend ... aber selbst da hab ich in jeder Lodge eine Dusche gehabt, auch wenn sie total vergammelt war. Auf dem Camping-Platz musste ich auch immer mein Wasser aus dem 250m entfernten Sanitärhaus holen, also fliesendes Wasser hatte ich auch nicht im Wagen, aber geduscht hab ich mich immer unten im Gebäude. Ich denke auch an den Winter, wie macht ihr das denn dann? Ist da wenigstens warm im "Wasch-Stübchen"? Winter und Wasser ist eben immer so ne Sache.
Das Hauptproblem sind aber die Hunde und noch was, was ich aus Höflichkeit nicht erwähnt habe und das ist der Muffel. Ich hab früher auch mal Wohnungen entrümpelt und da waren viele dabei, die total gemuffelt haben. Da kriege ich einen Kotzreiz und hab deswegen auch wieder aufgehört, weil mir nur noch schlecht war. Ich hatte auch nicht bedacht (also mein Fehler), dass eure Bücher ja auch muffeln, denn ich habe bisher noch nie alte und gebrauchte Bücher in den Händen gehabt, die nicht gemuffelt haben. Mit Gerüchen war ich eben schon immer sehr empfindlich, schon seit meiner frühesten Kindheit. Also noch mal viel Erfolg da bei euch
LG Glaas


ja du ich weiss auch nicht,
ich bin nur sauer auf wen oder was auch immer. stell dir vor, du schuftest für deine ideale der fernstenliebe, lebenslang, siehst, wie andere abspringen und warum- es wirderholt sich- also wenn es klappen soll, eine gesellschaft, ohne knäste aufzubauen, dann zahlst du nicht ein für deine rente, sondern für die sachen, die aktuell nötig sind, um das projekt und die leute, die du unterstützen möchtest, am leben zu halten, das projekt zu halten, das ja ein bespiel dafür sein will, dass es auch anders geht. ohne abschiebung, ohne chefs, ohne ausbeutung, einfach nur vom bewusstsein her, und nun? nun haste die arschkarte, hast garnix, und ich habs damit nicht mal schlecht getroffen, wirklich nicht, es ist ein paradies, ich kenne da noch mehr plätze, wo du nur anfangen brauchst, trotzdem, es ist einfach nur übel: weil- der staat jammert jetzt schon über die flüchtlinge, schafft aber selbst solche gesetze, dass du überhaupt nicht aufnehmen darfst, wer möchte, wen du möchtest, es wird kriminalisiert, wenn du fluchthilfe leistest, gerade aus einrichtungen, von denen viele weglaufen und nicht wissen wohin. so auch flüchtlinge von anderswo her, jeder flüchtling würde sich wirklich die finger lecken gegenüber dem, was wir hier haben, also warum sollte ich jammern? das übel liegt ganz woanders, es liegt ander unfähigkeit der menschen zur gemeinschaft, an der kopfliktunfähigkeit, an der konsensunfähigkeit, an der unfähigkeit zu teilen und (sozialverbindlich) zu lieben. brauchst also, wenn du den anspruch hast, es anders zu machen, als es überall läuft, ein konzept auch für die, die sonst in knäste, heime, psychiatrien, betreuungskacke usw. abgeschoben werden, ja abgeschoben ist wohl das richtige wort, wer ist denn das "selbst"? das selbst ist das andere oder sind die anderen, sie prägen (mit), wie sich der einzelne verhält. glaub mir, es ist viel einfacher auf einem minimalen komfort, einen konsens zu erreichen, als auf einem maximalen. na und die winter überleben wir auch. die einzigen die frieren , sind die bücher und es kommt auf die menge holz an, die wir gesammelt und gesägt haben wie die bücher den winter überleben. in unseren bauwägen steht ein ofen wenn du den heizt hast du sauna,egal wie kalt es draussen ist. waschen machen wir tatsächlich so: wasser warm und drüber gut ist, im sommer dirkt aus dem schlauch, der zum brunnen führt. na und ? ja mit den hunden ist schon ein problem, geb ich zu . der schäferhund, der der agressivste ist, würd ich auch abgeben an gute leute, und der andere ist auch schon 11, da wird über kastrieren nachgedacht. angeblich wird er dann friedlicher. keine ahnung, aber auf den menschen übertragen- hasse ich eigentlich die kastriererei. ich hab aber zwei grosse separate ausläufe, da lassen sich immer lösungen finden, wenn man will. so lange leben die hunde ja auch net mehr .ich fänds auf jeden fall nicht so gut, wenn man solche ideen wegen hunden scheitern lassen muss. muffeln liegt schon drin, mir gehts so wie dir, nur anders rum. bin ich inna sterilen wohnung, wird mir kotzübel.

lg


Aussteigen.jpg
Aussteigen.jpg (81.99 KiB) 4418-mal betrachtet
Glaas
 


Zurück zu User sagen „Hallo“ Vorstellung (muß nicht aber kann)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron

Impressum --- Datenschutzerklärung