Hi

Hi

Beitragvon anonümus » Mo 23. Dez 2013, 23:20

Hallo, als ich neulich zuviel Internet genommen habe wurde mir schwindelig und ich hab mich hier ausversehn hineinverlaufen.
Ich finde die Seite sehr ansprechend aber auch nicht besonders aufschlussreich.

Wie und warum habe ich hierher gefunden und wie kann ich mich beteiligen?

gezeichnet,

anonümer Internet Benutzer
anonümus
 

Re: Hi

Beitragvon Urlrike » Di 24. Dez 2013, 16:59

Hallo anonümer,,

schwierig dir zu antworten weil ich nicht genau weiss, wie damit umzugehen ist.

wenigstens nett, dass du überhaupt reagierst. ist ja nicht selbstverständlich heutzutage. "ansprechend" aber "nicht aufschlussreich". das beisst sich irgendwie, finde ich. also spricht dich das nicht aufschlussREICHE an? mmhhh. vielleicht ist nachfragen am besten. was für fragen hast du ? beteiligen kannst du dich jede menge, wenn ich weiss, was für interesse du an dem schwierigen thema hast und vor allem wieviel zeit du bereit bist auf-mitzubringen .

nette grüsse

von urlrike
Urlrike
 
Beiträge: 129
Registriert: Do 26. Sep 2013, 14:49

Re: Hi

Beitragvon anonümus » Mi 25. Dez 2013, 00:17

wer ist wer ? *
wer seid ihr?
lebt ihr in der gegenwart oder in der vergangenheit?

ich würde gerne meine eigene seite starten und mit anderen menschen in verbindung treten. ist für mich sehr relevant und ich hab eine menge dazu zu schreiben. und ich würde mich über einen austausch freuen. jedoch sitzt in mir ein tiefes misstrauen und ich finde es schade, weil ich nicht verstehe, warum das ganze** so untransparent ist....

?????
ich bin bereit sehr viel zeit zu investieren, brauche aber menschen denen ich vertrauen kann.


antwort an dich:

WELCHES THEMA GENAU MEINST DU?

UM WAS GEHT ES DIR GENAU?

mir persönlich geht es nicht anders, ich weiss nicht, wem ich vertrauen kann, ausser mir selbst. was mich anbelangt, kenne ich keine vergangenheit und auch keine gegenwart. es geht mir um die elemente einer verkannten und niedergemetzelten jedoch zeitlosen und immens bedeutsamen imprinzip unsterblichen lebensweise, die aus kinderrechtlicher sicht, sowohl in der vergangenheit als in verstümmelter form und im bewusstsein der gegenwart auch heute noch relevant ist und existiert. ich kenne nicht mal das leben, also weiss ich nicht mal, ob ich schon tot bin, oder ob das erst noch kommt. ich habe mir gerade eine contraste - sendung zum thema nsu angesehen und meine die parallelen der verstrickung staatlicher institutionen auch in der kinderrechtesache erkannt zu haben. ich bin schwer verunsichert, und fühle mich auch bestätigt, ( stichwort beckstein ), wer wirklich wo im hintergrund agierte und auch noch agiert..eins steht jedenfalls für mich fest: es gibt von offizieller multimillionär-staatsseite eine menge zu vertuschen, gerade auch in linken und grünen kreisen. die herrschenden medien inklusive TAZ aber sind aus meiner sicht noch eine stufe schlimmer als grüne und linke basisbewegungen , sie vertreten einen modernen auf die ausrottung kindlicher formen von autonomie gerichteten rechtskurs, der einem allgemeinen in konturen schon sichtbaren diktaturtrend vollständig entgegenkommt. sie zimmern mit an dieser vertuschung, und können deshalb auch die berichterstattung über die angesprochenen fälle nicht bringen, weil es das bild derer, deren liquidierung sie herbei schreiben, in dünne luft auflösen würde. und es geht um viel mehr fälle, als um diese paar zufällig miterlebten. das posting von u. hat angedeutet, um welche fälle, umstände und um welche formen von massen- kindstötungen es hier in deutschland geht. und eine davon ist das bewusste wegschauen bei situationen, die eine einschränkung des persönlichen und materiellen status der leute bewirken können, dem man aber permanent ausweicht, um diese fälle an institutionen abzuschieben, die dann ihr "meisterwerk" an diesen menschen vollbringen. es geht also um viel mehr, als um ein paar wenige -verniedlicht ausgedrückt- geglückte oder mißglückte, "richtige" oder "falsche" (oder gar keine ) umarmungen von kindern. es geht auch um das schuldstrafe system an sich. und um dessen abschaffung eventuell. bis dahin aber gilt: wenn schon die gegenwärtige gesellschaft auf ein ausschliessliches täterstrafrecht abfährt, so bitte auch keine gesellschaftlichen rechtfertigungen und ausweich - definitionen für formen von tötungen, die die angeblichen unterstützer von opfern tagtäglich selbst vollbringen, die demnach als solche auch als das benannt werden müssen, was sie sind. mir persönlich geht es nicht darum, irgend jemand anzuscheissen. erst recht nicht die, die heute noch leben. viele haben es nicht geschafft, heute noch zu leben. was passiert ist, war einfach zu viel. wir hatten nicht damit gerechnet, dass es so viele menschen sein würden, die versuchten in unseren doch eher freiwilligen strukturen hilfe zu suchen. das hat uns das genick gebrochen unter anderem. andere, die es geschafft haben, zu überleben, in deren leben man auch versucht herumzustochern, haben sich mehr oder weniger schlecht und recht, aus diesen direkten und indirekten wirklich jeden überfordernden angriffen auf ihr leben und ihre angehörigen zurück gezogen. man kann es ihnen nicht verdenken. von denen ich aber auch nicht besonders viel weiss, oder wissen will, was sie heute machen, es sei denn, sie kommen (hoffentlich) von selber auf uns zu. bei einigen würde ich es mir sehr wünschen. mein anliegen ist ein anderes: ich möchte unterstützen, dass die hier aufgezeigten todesfälle ans licht kommen und über die öffentliche auseinandersetzung über diese erbrechen endlich eine tragfähige und nachhaltige legale lebensform für die jenigen menschen möglich werden kann, die aus welchen gründen auch immer, weder zuhause (falls sie noch eins haben) und auch nicht anderswo, zum beispiel im heim oder bei einem betreuerschwein klar kommen.

dein posting habe ich zensiert aus zwei gründen. mit namen halte ich mich zurück, um der netzgemeinde ein vorbild aufzuzeigen dass es auch anders geht, als menschen zu denunzieren und auf ne moderne julius streicher art zu bloss zu stellen und dem henker auszuliefern. das zweite, was du über traumata geschrieben hast, habe ich nicht verstanden. nun abschliessend noch eine frage: willst du nur schreiben, oder bist du auch bereit zeit -zum beispiel 40 jahre oder noch mehr- zu investieren, um einer lebensform überleben zu helfen sozusagen, die lebenswert ist, in der dieses ziel, den menschen ohne zuhause eine mögliche alternative zu bestehenden sackgassen mit den grundsätzen anderer formen von moral, freiwilligkeit, und gegenseitiger hilfe vorzuleben und anzubieten?

urlrike
anonümus
 

Re: Hi

Beitragvon Superanonüm » Fr 3. Jan 2014, 00:09

Hi und frohes neues. Ich bin nicht bereit soviel energie wie ihr zu investieren. Ich glaub dass ihr so schlechte erfahrungen mit höheren mächten gemacht habt, dass ihr selber irgendwo traumatisiert seid. ich finde ihr habt sehr viel gegeben und nichts bekommen. ich bin selber nicht bereit als zielscheibe für eine politische agenda zu leben. was ich machen kann ist euch sehr viel vertrauenswürdige publicity zu geben. in zeiten von anonymous etc. ist das ja möglich. thema schwarmintelligenz.
was ich biete: ihr bekommt aufmerksamkeit, publicity
was ich will: nichts, ausser eine ansage was ihr wollt und was nicht. also klare ansagen und regeln.

lg


antwort:

hört sich gut an , wirklich- stimmt, was du schreibst. es gibt diese traumata, die aus verschiedensten richtungen her stammen. extremer als du glaubst. aber man hat auch schon einiges positives bekommen für das unentwegten bemühen, darf man nicht vergessen. aber das schweinepack ist stets dabei, es einem sofort wieder wegzunehmen, was man bekommen hat. deshalb ist es vielleicht ganz gut,daß man nichts hat, so kannman einem auch nichts wegnehmen. jedoch: die noch heute etwas aktiven sind komplett verarmt. es reicht zu gar nix. dafür werden irgendwann sicher die jenigen bezahlen, die diese isolation für viele herbei geschrieben haben. das schlimmste- sie haben familien und lebensgemeinschaften zerstört. sie haben liebe zerstört. sie haben hass gesät und säen den noch immer. sie haben menschenleben zerstört ohne ende. das kann nicht mal ein hornoxe allein auf unsere eigene "schuld" beziehen. es ist ein irrsinn, wie sie menschen am laufenden band erwürgt haben und erwürgen in ihren verbalen und physischen netzen, die sie über diesen freiheitskampf geworfen haben. auch dafür werden sie bezahlen müssen, steht aber nicht in unserer/ meiner macht, sondern in den analen der natur. kannste nachlesen, wenn du noch natürlich lesen kannst. egal ob mit oder ohne publicity- die natur lässt sich das auf dauer ganz sicher nicht gefallen, kinder und greise nur über der gürtellinie zu definieren. die natur wird sie alle zermalmen- ausnahmslos. das ist ein gewisser "trost". natürlich könntest du auch ein weiterer dingsagent sein, das weiss man heutzutage natürlich nie. also müsste man doch iwie persönlich kontakt aufnehmen. man kann durch eine extrem breite öffentlichkeit beides erreichen: das wichtigste: freunde und unterstützer finden, aber eben leider auch auch den "feinden" vermitteln, dass man durchaus todernstes also für sie mit unter bedrohliches vorzubringen hat, an dem sie nicht vorbei kommen. höchste lebensgefahr also für die aktivisten, nochmals verdoppelt, als wie sie eh schon besteht. was zur publikation in frage käme wäre u.U. die nochmals überarbeitete und präzisierte ausgabe der erklärung von ulli r. nr. 2. aber auch seine gestraffte erklärung 1 wär gut. ausserdem die noch im januar erscheinende analyse und kritik am klecha/ walter "switchenbericht". Und der artikel: "warum wir scheitern udn wie vielleicht nicht". diese vier sachen sind mMn wirklich verbreitungswürdig. und ein hinweis auf dieses forum vielleicht. vielleicht auch so, dass man die 4 links auf die 4 genannten zentralen beiträge weit verbreitet. wär auch gut. aber wir können die sachen nicht in die hände geben von jemand, den wir nicht kennen und dessen motive auch nicht so genau.

lg
Superanonüm
 

Re: Hi

Beitragvon superindianer » Fr 3. Jan 2014, 02:15

also nochmal, ich finde eure arbeit klasse. zu mir: ich bin jung und nicht besonders gebildet. ich habe ziemliche konzentrationsprobleme, weshalb verwirrende und zu lange texte schwierig für mich sind. ich möchte euch unterstützen und stelle keine forderung. ich möchte mir nicht die hände schmutzig machen, weil ich so ein scheiß leben hatte und gerade die möglichkeit habe es ein bisschen zu geniessen. das lass ich mir nicht nehmen. also mein angebot: wenn ihr inhalte habt, welche ihr weiterverbreiten möchtet (also euch gehör verschaffen) brauche ich seiten welche (eurer meinung nach) an ein breites publikum (kein blödes) weitergeben soll/darf/kann.
dazu bedarf es klarer kommunikation und keine leuchtschrift und fremdwörter die mir im moment zu hoch sind.es ist nur ein angebot.
ich habe an nichts interesse ausser an gerechtigkeit und ihr steht für etwas, das ich gut finde. ihr habt die arbeit gemacht und euer leben aufgeopfert. ich kann es weitervermitteln an "meine" generation. es wäre mir eine ehre.


antwort:

ich weiss dass viele texte "verwirrend" und schwierig wirken können. weil: das ganze thema ist es. es bringt nix, die eine seite schön zu schreiben und die andere schlecht und umgekehrt. oder den GANZEN komplex zu vernachlässigen. selbstkritik tut weh und wird ausgenützt. in der information muss aber auch selbstkritik stecken. das thema ist wie gesagt sehr schwierig und widersprüchlich- es gibt da nicht eine nur "gute" seite und eine nur "schlechte. die dinge vermischen sich. das auseinander zu klamüsern mit einfachen kurzen und knappen sätzen überfordert uns mehr als die langen. man hat angst, einen aspekt zu "vergessen", deshalb ziehen sich die texte. ich persönlich möchte auch nicht in schwarz weiss schreiben, weil der begriff "schwarz weiss" eben diese einseitigkeiten beider seiten (positive und negative schwarz-weiss-malerei) nur unterstreicht. ich denke, wenn du verbreitest, was WIR für wichtig halten, solltest DU iwie auch verstehen, was da ausgedrückt und publiziert werden soll und versuchen, eine position für dich persönlich dazu zu beziehen, die über das blosse breitstreuen hinaus geht. sonst passiert es allzu schnell, daß die empfänger der infos auch nur etwas für den kopf geliefert bekommen, das sie konsumieren können, ohne das auch nur ein furzknoten aktivitäten daraus folgt. und genau das geht schon sehr lange, es ändert sich nicht, die eigentliche arbeit wird nur deligiert an niemand. dennniemand is bereit diese arbeit zu machen. die leute stopfen ihre gehirne voll und dann spuken sie später wenn sie voll sind nur noch aus /um sich

lg
superindianer
 

Re: Hi

Beitragvon yogangstza » Sa 4. Jan 2014, 05:18

ich bin bereit ab jetzt keine 40 jahre sondern ein halbes jahr zu geben...
gebt mir alle wichtige informationen und ich bastel was schönes. und dann zack bumm bäng.


das "gasgeben" und das "muhahaha" könnte auf einen geheimen schuß nach hinten hinweisen,
der jeden "agent" von der "anderen" seite zum sich totlachen animieren würde,
wenn wir darauf herein fallen würden
yogangstza
 

Re: Hi

Beitragvon yogangstza » Sa 4. Jan 2014, 05:26

gebt mir hier alle wichtigen informationen die ihr habt, die vor allem aktuell wichtig sind
und ich mach was schönes. ich brauch keine karikaturen sondern nur fakten und daten
und keine leuchtschrift,,,,,, das wird spaaaßig pamparamtatam
ich brauche 2-4 monate wenn es schlecht läuft ein halbes jahr


besser hier bei uns, wir schuften eh für so ein ziel,
du könntest die sache perfekt machen,
aber über die entfernung geht es nicht.
du weisst- für jeden namen den du nennst,
riskierst du deinen tod.
oder eine kriminalisierung allemale
es ist so und nicht übertrieben
du brauchst persönliche infos über
uns und unsere situation
und wir am besten auch über deine
yogangstza
 

Re: Hi

Beitragvon yeahya » Sa 4. Jan 2014, 16:17

Ich möchte nichts mit euch zu tun haben.
ich möchte keine namen, e-mail adressen, überhaupt nichts austauschen.
ihr schreibt hier alle infos rein, für die öffentlichkeit und
ich bastel etwas daraus, dass global und nicht nur für nazi deutschland verständlich ist.
macht ihr euer ding und ich mein ding und zusammen geht was.
wenn ich fertig bin mit der seite frag ich euch natürlich ob die infos alle korrekt sind.
aber die kommunikation und das design die sind sache.


antwort:

wenn du etwas VON oder ÜBER uns schreiben möchtest,
hast du schon etwas mit uns zu tun.
das kannst du nicht leugnen.
im prinzip sind wir dabei, das, was wir erlebt haben in diesem forum
nach und nach einzustellen. also ist es auch für die öffentlichkeit bestimmt
am besten natürlich für eine möglichst grosse.
die sachen können also verwendet werden.
aber die zusammenstellung wird kürzen müssen und auszüge wieder geben
sodass es bei der auswahl des überblicks darauf ankommt,
dabei den zusammenhang nicht zu zerstören

aus den einzelnen inhalten ergeben sich aber sicherlich noch genauere
verständnis- fragen, die auch beantwortet werden können.

wir wollen auch niemand an den pranger stellen- (und tun es trotzdem)
es bleibt einfach nicht aus. bislang kenne ich nur journalisten,
die sich nicht in den kram pfuschen lassen was sie schreiben.
und dann schreiben sie scheisse und man darf nichts ändern an ihrem senf.

ich frag mich wie du das vermeiden willst ohne uns kennen zu lernen
und wir dich.

bislang kenne ich niemanden der unsere sprache spricht, also
bei der darstellung über uns unsere sprache verwendet, sodass klar wird,
was wir wie meinen

lg
yeahya
 

Re: Hi

Beitragvon pingpong » Sa 4. Jan 2014, 16:33

Ich will mit euch arbeiten nicht für euch
und ich bring mich nicht in gefahr,
weil ich für jeden menschen verständnis habe.
ich werde auch niemanden anprangern.



MIT ist ok aber für WEN eigentlich ?
oder FÜR WAS?

wenn du für jeden menschen verständnis hast
istdas wie bei mir aber dann
bringst du dich auch automatisch in gefahr gegenüber denen,
die das nicht zulassen wollen.
pingpong
 


Zurück zu User sagen „Hallo“ Vorstellung (muß nicht aber kann)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron

Impressum --- Datenschutzerklärung