Deutsche Wirtschaftsnachrichten & deutscher Straßenkindertod

Deutsche Wirtschaftsnachrichten & deutscher Straßenkindertod

Beitragvon Tom » Fr 13. Jun 2014, 15:32

Blutundspiele.jpeg
Blutundspiele.jpeg (7.34 KiB) 4982-mal betrachtet



Hey, hier Tom

Ich habe gerade versucht in den "Deutschen_Wirtschafts-Nachrichten" nachfolgende zwei Leserbriefe unterzubringen. Das wurde offenbar von deren Redaktion verhindert. Was so toll klingt- ihre Berichterstattung über die aktuelle Ermordung brasilianischer Strassenkinder, (die schon seit Jahrzehnten in Brasilien abläuft) damit sie die stinkreichen Spass-TouristInnen, die zur WM anreisen, nicht belästigen und anschnorren, klingt toll, erweckt den Eindruck, hier haben wir es endlich mit einer seriösen Zeitung zu tun, die sich einsetzt für Themen, die in der Hauptsache auch in diesem Forum wieder zu finden sind. Dem aber wollte sich diese Schweisszeitung aber offenbar doch lieber nicht aussetzen und zensierte flink meinen Beitrag. Daran könnt Ihr erkennen, wie nicht vorhandene und verhinderte Öffentlichkeit letztendlich tötet. Indirekter Mord allerorten an vielen Betroffenen Flüchtlingskindern innerhalb Deutschlands, hervor gerufen über das Stillschweigen und die Zensur in den von skandalen lebenden Medien und ihre Diffamierung ihrer Menschenrechte, die zu ihrem Tod führt - das ist noch immer mit einem Veröffentlichungstabu belegt - weil das zielt genau in deren eigene ökonomische Medien- Zentrem, aber schaut mal selber, was diese Heuchler und KohleschefflerInnen von sich geben und wie brilliant sie sich darauf verstehen, die Situation für oppositionelle Kinder und Jugendliche in Deutschland komplett zu vertuschen und für sich auszuschlachten.die haben schlechtweg null ahnung von der Thematik, wie auch dann Vorschläge bringen, wie man das lösen könnte. . Keiner kann aufgrund des vorgetäuschten Interesses jemals auf die Idee kommen, was diese heuchlerische , im grund e abgrundtief riminelle Art vertuschender Berichterstattung in ganz Deutschland und auch anderswo wirklich anrichtet.



DAS GRUNDÜBEL- das fehlende Aufenthalts-selbstbestimmungsrecht. Auch hier ist unterstützung von straßenkindern, die weder zuhause klar kommen, noch mit irgend welchen -einrichtungen zu tun haben wollen, in denen "betreuer" das sagen haben und von dort flüchten- genauso illegal und kriminalisiert, wie es zB für die fischer vor lampedusa strafbar ist, wenn sie flüchtlinge dort vorm ertrinken retten, sie in ihre boote aufnehmen. man schaut hier also auch zu und weg und läßt die betroffenen verrecken, weil man sich nicht selbst einer diffamierungs- und kriminalisierungswelle aussetzen möchte, wenn man 1. hilfe leistet. Welche möglichkeiten gibt es denn erst recht von hier aus solche kinder in brasilien zu unterstützen? Es gibt also viel zu tun, aber WER von euch ist denn dazu bereit?



SCHANDE ÜBER DIE WM :NACHTS IM SCHLAF ERSCHOSSEN ZUM WOHLE DER WM - TOBSÜCHTIGEN






http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... /#comments





viewtopic.php?f=82&t=79
[/size]
Tom
 

Re: Deutsche Wirtschaftsnachrichten & deutscher Straßenkinde

Beitragvon Pädoklerus » Sa 14. Jun 2014, 22:35

Ja, JA,Ja ... so schlecht ist "Brasilien" und ... eigentlich die "ganze Welt". Nur Ihr Kinderrechtler seid die Guten, sonst ist eben die Welt schlecht. Das wissen wir Pädophilen doch längst. Der Filmbericht über die Strassenkinder in Brasilien, der hier angesprochen wurde, bringt Fakten - bringt er wirklich welche? Und wenn ja: WIE bringt er sie, wie interpretiert er und in welche Relationen stellt er seine "Skandale"? Weil da wird masslos übertrieben und gelogen, dass sich die Balken biegen. Ist doch nett, dass ich das Skandale in AnFÜHRERzeichen geschrieben habe , denn wie gesargt in Wirklichkeit sind das ja keine Skandale- den Strassenkindern geht es gut, sie rauben die Leute erfolgreich aus, also geht es ihnen gut. Erschiessen tut sie dafür keiner und sowieso nicht. Sie kommen ins Heim während der WM und bekommen dort genug zu essen, also. Ich persönlich dagegen raube niemand etwas, nicht mal seine Rechte. Ich liebe nur Kinder. Gut erzogene Kinder. Aber doch nicht solche herunter gekommenen asozialen Elemente. Selbst schuld sind die doch an ihrem Schicksal oder? Wir Pädos haben doch nichts damit zu tun, wie es ihnen geht. Ansonsten, räumt dieses asoziale Gesox endlich hinfort aus ihren Favellas, und reisst diese stinkenden Bruchbuden, in denen sie hausen, endlich ab. Damit die aufrichtigen und armen Fussballturis nicht gestört werden in ihrer Weltsicht, alles klar ?

Ihr könntet doch ernsthaft mal überlegen, selber mal DORT HIN zu fahren. Ich spende euch sogar einen Euro dafür, Zu ERLEBEN wie so "Schwellenländer" sind. Wie so Slums sind oder die, die man dafür ausgibt. Es sind nämlich gar keine Slums. Wie das sein kann mit "Straßenkindern" und kaputten (armen) Familien. Aber bitte ohne "Aufgeilung" am Elend der Welt", wie wir Pädophilen das machen und nicht aufregen oder sich aufgeilen an schiefen selbst gebauten Häusern, blätternden Fassaden und schlechter Stadtreinigung. Aber immer auf die eigene Angst dabei achten, dass uns so ein Strassenjunge auf den wir scharf sind, mal eins über die Rübe haut, oder die Ascherslebenbullen plötzlich auch dort auftauchen, obwohl wir doch nur spazieren gehen wollten in den Favellas, für das gesellschaftliche Klima, unter dem das möglich wurde, nämlich einer penetranten Gleichgültigkeit überhaupt nichts können. In einige Fevallas geht man aber besser nicht bei Dunkelheit, rate ich Euch. Obwohl auch die Kindergangs dort und auch die Gang der Indianerkommune , die dort auch haust oder wie das heisst, eben nicht nur bemitleidenswerte sondern oft sehr hübsche und nette Jungen - Wesen sind. Wenn.....

...sie wenigstens etwas zu essen hätten. Ihr könnt ihnen ja mal ein eis ausgeben, wär das nix. Ganz ohne Gegenleistung- echt was neues.- Besprecht das mal: was kann das schon kosten; 3 Wochen Rio oder Manaus oder Fortalesa - Mumbay oder Colombo ...wo ich überal schon war. oder...sparen und drauf hin arbeiten ( Vorbereitungen, Quartiersfragen - geht heute toll über Internet! ). hab ich auch schon erfolgreich gemacht. Das könnte auch eure Sicht verändern in Richtung Angemessenheit von Kritik ander WM. Schnell werdet Ihr dann merken, dass die Kritik an denen, die serienweise dort die Strassenkinder abknallen, völlig unberechtigt ist. Die haben nun mal nichts anderes verdient, als zu verrecken. Ein paar Esser weniger -gut so, oder? Ja wenn Ihr mal hinfahrt, werden die dort vorhandenen Polizei- und Maffia- Probleme und sogar "Skandale" verständlicher und auch vielleicht verarbeitbar werden . Verarbeitbarer, Ihr wisst doch was ich meine oder? Ganz schön weit, wa? Ganz schön Schiß vor der großen weiten Welt, oder? Und den Blockaden der eigenen Moral? Skrupellos hinfahren solltet Ihr einfach mal, und nicht Euch ständig von Eurer eigenen Selbstkritikangst und -Scham blockieren lassen. Und ja - "Ausbeutung" macht Spass, denn dort ist es billiger, WEIL die Löhne so gering sind und wegen des Weltklimas ist so eine Reise für Pädophile sowieso gut ( weil für Flugbenzin nicht mal Steuern erhoben werden) .. und weil DIE ihre korrupten Regierungen z. T. über Tourismus- (und Nudelsche Tourettesydromdiagnos-Tick-) einnahmen finanzieren !!! Also habt Ihr schon eine gewisse Narrenfreiheit dort, sonst könnt Ihr sie ja erpressen, dass Ihr nicht mehr kommt und eure Milliönchen da lasst, wenn sie nicht mehr ihre Breitner breit machen. NEE, sowas kann "man" nicht machen!!! ... ???
Doch, you can ... trotzdem. Zur eigenen Weltbild-Erweiterung, ..ich meine Weltverbesserung

meint Pädoklerus von nebenan,
lanjähriger User aus dem Jungsliebeforum


LahmerLöw.jpg
einkopiert von Reinhold Löffler
LahmerLöw.jpg (110.08 KiB) 4978-mal betrachtet
Pädoklerus
 



Zurück zu Sonstige Hetzkampagnen und derzeit nicht zugängliche "FAKJU"- Dokumente

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron

Impressum --- Datenschutzerklärung