neues Sexualstrafrecht durchgesetzt von ISISproduzenten

neues Sexualstrafrecht durchgesetzt von ISISproduzenten

Beitragvon Ebola Phobye » Mi 17. Sep 2014, 10:09

Wider der Talibanisierung des Sexualstrafgesetzes


das un-heimliche Angst- Zugeständnis an die Sch-Arier-KR-ISIS der deutschen Justiz...Schritt für Schritt der Ganztages-Ganzkörper-Burka immer näher
ganztagesganzkörperburka.jpeg
ganztagesganzkörperburka.jpeg (3.73 KiB) 5619-mal betrachtet


der weltenbrand-gefährliche Zusammenhang zwischen der Doppelbödigkeit härtester Sexualstrafgesetzgebung und zunehmender sadistisch motivierter Gewaltexplosionen in immer größeren Teilen der Welt

Unfreiwillige Gewalt in der Sexualität wird nicht ignoriert und auch nicht toleriert, aber so, wie sie offiziell angeblich "bekämpft" wird, richten sich Medien und Wissenschaft, Politik und Gesetzgeber nicht gegen Gewalt, und auch nicht gegen die Gesellschaft, die sie möglich macht, sondern gegen die S e x u a l i t ä t, wodurch sie die Gewalt im Zusammenhang mit der selben und auch die gewalttätigen gesellschaftlichen Verhältnisse erst hervorruft und verbreitet

Es ist vollbracht: heute hat das Bundeskabarett ein neues, noch schärferes Sexualstrafunrecht verabschiedet Damit verabschieden sich die MacherInnen- eine kleine Handvoll Schlips- und Kragen-GeisteszustandstäterInnen wohl endgültig von ihren eigenen alten bisher geltenden Regeln und Definitionen, die bisher galten und im Prinzip auch schon in der Haupttendenz ein generelles Sexualverbot heizen, ja indirekt sogar ein ganz allgemeines Verbot von natürlichem sich zeigen und Betrachtung nackter Menschen (!!!) überhaupt implizieren, speziell damit verbunden auch eine generelle Berührungs- und Sexualangst, sicher auch Not -vieler Kinder, Jugendlicher und sonstiger kindlich oder anders empfindender Menschen sowie Amokläufe und ISISproduktionen am Fliessband. Das wird nun anscheinend langsam sogar von vielen Fachidioten auf diesem Gebiet erkannt. Dieser warnende Aufruf namhafter Profs gegen die Verabschiedung der neuen Bestimmungen wurde offenbar schlicht weg ignoriert und überrannt


http://criminologia.de/2014/04/keine-we ... trafrecht/


Offenbar haben nun viele (Eltern und andere über Kinderschicksale Verfügende) bemerkt dass das Sexualstrafunrecht vermehrt nun auch sie treffen wird. Auch Juristen wenden sich gegen das neue Gesetz

http://anwaltverein.de/interessenvertre ... -statement

zur Planschbeckenkriminalisierung

http://www.sueddeutsche.de/panorama/str ... -1.2134679

Vielmehr soll ab jetzt folgendes gelten (m.E.: wenn ich es richtig verstanden habe),

Der Besitz von "Kinderpornographie" soll künftig härter bestraft werden. Die ohnehin bisher völlig willkürliche und unklare Definition, was überhaupt Kinderpornografie sei, wird aufgehoben durch die einfache noch mehr Unklarheit verleihende Totalregelung, daß verbreiteten Nacktaufnahmen (evtl sogar unabhängig vom Alter der Betroffenen??!!) künftig strafbar sein sollen.. Damit soll laut Justizministrant die KOMMERZIELLE Verbreitung von Nacktaufnahmen unterbunden werden, auch derer, die keine Pornografie darstellen. So als ob man in Zukunft Abbildungen nackter Kinderfüsse generell unter Strafe stellt, nur weil es einige pädophile Fussfetischisten gäbe, die diese BIlder an andere weiter veräussern könnten. Das klingt so makaber, wie es ist, als ob jeder, der zu einer Familie gehört, noch nie Bilder" seiner" Kinder für pornografische Zwecke angefertigt und verkauft hätte, und dass Menschen, die ausserhalb einer Familie mit Kindern leben, grundsätzlich nur beabsichtigen Kinder zu fotografieren, um die Bilder zu veräussern. Was aber ist mit denen, die völlig harmlose, natürliche Nackedeibilder von Kindern NICHT veräussern, Herr Justizministrant ? Irgendwie ist der Herr Justizministrant wohl noch nicht ganz klar im Kopf, ich meine mit seinem Vorhaben.

Die Bundesregierung hat heute, nachdem es einige massive Protestchen gab, nun das Gesetz zur Verschärfung des Sexualstrafunrechts noch nicht vollendeterweise auf den Weg gebracht: es wird wohl noch weiter daran herum gedoktort werden. KInder braucht man dazu nicht zu befragen,was sie dazu meinen. Die Nachrichten vermelden aber etwas anderes: Das Bundes-Kabarett habe den Gesetzentwurf von Justizminister Heiko Maas ( schon gebilligt, wie sein Hysterium in Berlin . Livedebatten waren bisher nicht aufzutreiben, sodass die TäterInnen bisher nicht ausfindig, bzw. dingfest gemacht werden konnten. Mit der Neuregelung werden die Strafen für den Besitz von willkürlich definierter so genannter "Kinder- und Jugendpornografie" verschärft, (bis zu 3 Jahre Knast statt bisher 2 Jahre) Außerdem werden "ganz nebenbei" offenbar als Werk der Missbrauchsbeauftragten (schöne treffende Definition- erteilt hierzulande in gewisser Weise regelrechte "Aufträge" zum falschen oder richtigen Gebrauch von Kindern?) die Verjährungsfristen für "falschen sexuellen Gebrauch" nochmals verlängert. Die "richtige" Aneignung sowie der "richtige Gebrauch" der Eigentumsware KIND allerdings geht weiterhin straffrei aus. Maas: "Kinderpornografie ist sexueller Missbrauch" Sozusagen durch die Computerbildschirme hindurch stecken die Täter ihre ge-schlechten Teile, während sie willkürlich neu definierte Altbilder betrachten, die meist schon zu etwas freieren Zeiten geschossen wurden. Folgeschluss: "richtiger sexueller Gebrauch" ist NICHT pornografisch, sondern erwünscht oder wie...? Maas, der offenbar alle Kinder genau kennt, sodaß er sich zu nachfolgend pauschalisierender Aussage hinreissen lassen und diese in Gesetzesform giessen darf, erklärte: "Kinder sind nicht in der Lage, sich gegen solchen Falschgebrauch (Gewalt) zu wehren und werden traumatisiert." Andere, gegensätzliche Traumatisierungen zum Beispiel lebenslängliche Traumatisierung durch Kastrationsfaschismus oder früher auch 33000fache Pädophilenvergasung werden aus dem Gedächtnis der Menschheit gelöscht. "Richtiger Gebrauch" (Gewalt) aber traumatisiere sie demnach anscheinend nicht oder wie?. Kinder und Jugendliche hätten ein Recht darauf, dass Nacktbilder von ihnen nicht im Internet oder auf anderem Weg verbreitet werden. "Mit dem Körper von Kindern und Jugendlichen darf niemand Geld verdienen. Stimmt: aber was verboten wird, macht gerade scharf. Was man ja auch in der Schärfe der zur Zeit an der Macht stehenden Gesetzgeber gut wieder erkennen kann. Wieso ist in Holland damals die Vergewaltigungsrate abrupt gesunken, als man das "Schutzalter" auf 12 Jahre herab senkte?? Und : Die Illegalität natürlich die Verkaufs- Raten um ein Vielfaches. Geht es vielleicht darum?Am Schluss bleibt nur die Elite von hochrangigen Politikern, Ärzten, Psychologen usw., die sich den Kauf -das heisst das Betrachten von Nacktheit leisten können, vielleicht ist das ja der Grund, wieso die Diäten von PolitikerInnen gerade wieder auf- ich glaube - 9000 Euro monatlich herauf gesetzt wurden.



Wie man die Köder legt: "Komm zur ISIS; dort darfst Du Frauen, sogar Kinder, Mädchen und Jungs zur Beute machen, Sklavenspielchen spielen aud ausleben, Sex haben, sie bewohltätigen, verkaufen,.. und unsere Feinde, die unsere Frauen vergewaltigen, udn vor allem UNS DAS VERBIETEN WOLLEN schlachten

Man fragt also die Kinder und Jugendlichen noch immer nicht, was sie denn gerne mit ihrem Körper anstellen möchten. Das bedeutet, der Definitions- und stigmatisierungs- Gewaltteufel im Schrottenrock geht weiterhin um, nur anders, erschleicht sich ein in höchste Stellen, ins Bundeskabarett, ins Justizmysterium , denn dort sitzen... Eltern!!! Das Geld für potentiellen - immer öfter von ihnen selbst angefertigten - Bildchen kann man aber auch nicht den Kindern selbst überlassen, denn sie wissen ja noch nicht, wie man Geld richtig gebraucht. Zum Beispiel zur Produktion von Waffen , riesigen Flüchtlingsströmen, und gleichzeitig von massenhaft ISIS-Amokläufern, die mit dem psychologisch cleveren Begriff "Bildung für alle" recht wirkungsvoll verschleiert wird. " Es solle aber nichts kriminalisiert werden, was zum Alltag vieler Eltern gehört, wie zum Beispiel das Fotografieren ihrer Kinder am Strand. genau: Eltern sitzen ihr Leben lang den ganzen Tag faul wie sie sind, am Strand des Lebens, und fotografieren völlig emotionslos 24 Stunden rund um die Uhr "ihre" Kinder, Ihre Sonne bezahlt der Staat, den re-produktiven Sex auch, die Schattenseiten davon werfen auch noch reichlich Kohle ab. Zum Beispiel für TherpeuterInnen und Knastwärter. Mit anderen Worten: Eltern und Nichteltern fühlen komplett anders bei gleichem Sachverhalt.

Wie verträgt sich eigentlich folgender Sachverhalt mit dem neuen Gesetz? Ausgerechnet Eltern, die bewiesenermaasen selbst zu den verbreitetsten Missbrauchstätern gehören, behalten nun das Recht, Bilder "ihrer" nackten Kinder "an die Verwandtschaft" weiter zu geben , bzw. anderen eine "Befugnis" zu erteilen oder ihnen diese zu verwehren, "IHRE" Kinder nackt zu sehen oder zu fotografieren. Was für ein Hohn. Der Erziehunsgmachtsack, in dem tausende Kinder gefangen gehalten werden, wird nun komplett zugeschnürt. Das stärkt die Elternmacht wie im Mittelalter, aber nicht das Kinderrecht. Schutz der Kinderrechte? Ja, wo sind sie denn? Und wenn ja, WELCHE und von wem definiert? Von einem Kabarret, einer zynischen fast schon schizoiden Satireshow? Da ja die Bundes- Kabarett-Mitglieder selbst Eltern sind, sieht man schon deutlich, was für ein Gesetz da gerade aus der Traufe gehoben wurde, nämlich eines, das nur wiederspiegelt, wie sie selbst sind, und wie sie selbst empfinden , wie ihre eigenen Fantasien ausschauen, was eine entsprechende Totalität produziert, die es bisher so nicht gab, die so nicht wahrgenommen wurde bisher, weil sie so viele Menschen unterstützen , was sie- die Eltern - vor unliebsamen "Eindringlingen" in ihre völlig unpornografisch strukturierte Familienmacht schützen soll.



Strafe als Rache. Isis als Rache an unserer Rache-Strafkultur ?


Ganz nebenbei eis-heil-ige Missbrauchsbeauftragte, die wohl die eigentlichen DrahtzieherInnen und SteigbügelhalterInnen dieser Gesetzesverschärfung auf gleich 3 Ebenen sind: die strafrechtliche Verjährung beim "sexuellen Kindesfalschgebrauch" soll erst mit Vollendung des 30. Lebensjahres des Opfers beginnen. Damit können alle schweren Sexualdelikte zukünftig nicht mehr vor der Vollendung des 50. Lebensjahres des Opfers verjähren. Das bedeutet quasi lebenslänglich ANGST, für Beschuldigte und potentiell Falschbeschuldigte gleich mit, es wird also für viele Menschen nie ein Ende haben, die psychischen Zusammenbrüche werden hier vorprogramiert, der Apell zur Rache wird zu einem festen Bestandteil von "Normalität" und "Kultur", aber welcher Falschgebraucher auf diesem Gebiet wird schon älter als 50 -70?

ALSO GANZ KLAR TOTALE NÄHE ZUR NICHTVERJÄHRUNG WIE BEI MORD,
IM FALLE DER FÄLLE, WO ECHTE TIEFE LIEBE MIT IM SPIEL WAR ODER IST. DAS IST DIE TODESSTRAFE FÜR DIE LIEBE, MIT DER MAN SIE BEDROHT, AUF DASS SIE NICHT MEHR STATTFINDE: ES GEHT AUCH UM EINE INDUSTRIELLE AUSROTTUNG VON LIEBE UNTER DEM VORWAND, GEWALT BEKÄMPFEN ZU WOLLEN


"Opfer von Sexualtaten sind oftmals stark traumatisiert und benötigen Zeit, um das Geschehene zu verarbeiten und sich auch mit der Frage der strafrechtlichen Anklage der Tat auseinandersetzen zu können."


Aber da geht nur etwas über Rache, richtig? Als ob Knastwärter und die die sie bezahlen allesamt extrem sm- gerontophil wären, denn die Knäste werden sich füllen mit Alten und Greisen. Wenn allerdings innerhalb dieser Frist sich die Staatsdoktrin und die Staatsstrukturen, auf eine völlig umwälzende Art und Weise beängstigend verändert und popo-l-arisiert haben sollten, wie das zur Zeit ja schon in ganz Europa der Fall ist, dann werden sich viele Opfer" natürlich auch ganz anders daran "erinnern"; was sie erlebt haben, dann werden sie auch, wie schon einmal in Deutschland und teilweise auch heute schon wieder viel leichter dafür benutzt werden (ihren Beitrag leisten) können, zur Vernichtung und Ausrottung einer ganzen Minderheitengruppe beizutragen. Das allerdings sagte das Maas dieser Dinge nicht. Auch auf dem Deutschen Juristentag, der rein zufällig gleichzeitig in Hannover abläuft, hört man davon auch nur leiseste Töne,.. Mit der Neuregelung ziehe die Bundesregierung auch die Konsequenzen aus dem Fall des früheren SPD-Abgeordneten Sebastian Edathy, denn man muss wissen, dass ein Fall hier schon immer gut war, auf die Fälle einer gesamten potentiellen Masse zu schliessen. Nur bei Jugendämtern ist das natürlich nicht der Fall: denn wenn hier ein Todesall schon ein Todesfall zu viel ist, wird eher noch eine Aufstockung der armen, völlig überlasteten Jugendämter beTRIEBen.


Der haargenaue Zeitpunkt dieses Geschehens kommt nicht von ungefähr. Es unterstützt (beweist) die hier im Forum behaupteten und aufgezeigten Zusammenhänge / den Zusammenfall von Sexualpolitik z.B. in Deutschland mit dem aktuellen weltpolitischen Geschehen. Der kommt zu einem Zeitpunkt, wo immer mehr Deutsche, die früher eher zu "Amokläufern" im eigenen Land wurden, heute mit ähnlichen schulischen und Alltags- Mobbing- Diskriminierungs- und Ausgrenzungshintergründen und -Erfahrungen aus Deutschland ausreisen, um sich beispielsweise viel mehr beachteten islamistischen hardcore-Gruppen anzuschliessen, um dort ihre blutigen ebenfalls rachebedingten- Taten zu begehen:

Das heute neu beschlossene verschärfte Sexualstrafrecht schliesst nun eine weitere Lücke aber nicht die die der ein Justizministrant vorgauckelt. Sondern die der ohnehin kaum noch existierenden Perspektiven jenseits von Angst, die Kinder und Jugendliche in der Entwicklung ihres Gefühlslebens bisher noch hatten. Einige von ihnen, die diese Rundumkeule auch gegen sie selbst nicht verarbeiten können, mögen vielleicht auch nicht artikulieren können, was da an ihnen verbraten wurde , aber gerade deshalb wird diese Gesellschaft sicher später, wenn sie etwas größer sind, vermehrt von ihnen hören. Und diese Zeit scheint jetzt angebrochen. Denn vor 20-30 Jahren, als sie geboren wurden, fingen sie an, diese Kampagnen. Und da will natürlich wieder niemand gewusst haben, auf welche Wurzeln das alles zurück geht. Und was das mit der heutigen Situation zu tun hat. Von der terroristischen Lustverweigerungskeule zur Abschlacht"lust" das möchte niemand verstehen und niemand verantworten.. Es ist einfach "unverständlich" oder"irre" je nachdem. .. Viel Spass bei der "Aufarbeitung". Man konnte ja heute auch schon von Herrn Miesier erfahren, daß er gar nicht verstehen kann, warum "gutbürgerlich" aufgewachsene Jugendliche zu solchen Grausamkeiten fähig sind.. Das heisst: das angebliche "Unverständnis" und die entschuldigte Blindheit gegenüber den eigenen schwer wiegenden Fehlern, gerade in sexualpolitischer und kinderrechtlicher Hinsicht wird der Bevölkerung mit dem neuen Gesetz gleich mitgeliefert.


Was noch zu erwähnen ist, ist die vergleichsweise aussergewöhnliche Härte, mit der aus Deutschland ausreisende junge Männer das blutige Handwerk der Isis verrichten, wobei sie als noch brutaler gelten, als die einheimischen ISIS-Leute selbst. Genau das lässt nur ahnen, wie hart sich in Deutschland die hier angesprochenen , ständig verschärften Gesetze auswirken, die den aufwachsenden Jungs immer weniger Möglichkeiten lassen, ihre Sexualität ungestört und ohne Angst auf friedlichem, gewaltfreien Weg auszuleben. Und zwar nicht nur theoretisch, nicht in Bildchen, die Ihnen die Cyberwelt vorgaukelt, sondern mit natürlichem Anspruch auch praktisch. Auch politische Amokläufer und Schule_"Amokläufer", die Vorfahren der ISIS - Strukturen stammen allesamt aus "normalen, gut bürgerlichen Verhältnissen", wobei man sich doch gar nicht erklären könne und wolle, warum aus ihnen solche Gewalttäter werden. Auch das zeigt auf, wie gewalttätig über Generationen hinweg die heutigen Erziehungs- und andere Gewaltsubtilitäten gegen Kinder und Jugendliche formgerecht und inhaltlich in Wirklichkeit sind, wobei sie im Mäntelchen von "Bildung" und "Wohlstand" - sorgfältig professionell elaboriert immer größere Teile der Jugend treffen und vertuscht werden. Letzten Endes ist auch der Aufschwung von AFD und anderen Popo-Überlistmussendenden Parteien in Europa unter anderem auch nur ein Spiegel der eigenen Unfähigkeit in Sachen Sexualpo-litik, die zur Zeit ganz Europa überwältigt und zu zerstückeln droht. Daher auch die Anpassung der Sexgesetze hierzulande an die angebliche "europäische Norm". Das bedeutet, nicht wir hierzulande sind alleine so schlimm, sondern das passiert überall in Europa genauso, und das soll beruhigen, deshalb ist das alles doch gar nicht so schlimm: also bomben wir psychologisch die Populisten herbei, die schon in den Löchern geplanter, viel weiter gehender grausamer Gesetzgebung lauern.

Gleich als zweite Meldung bzw. Kommentierung kam heute auf einigen Nachrichtensendern das Thema angeblicher Verbesserung des "Tierschutzgesetzes". Einigen Beiträgen war zu entnehmen, dass zB Tier-Züchter krank geborene oder andere Schweine nicht mehr töten dürfen, indem sie sie einfach an die Wand schleudern, sondern als legitime Variante nur mit dem Stock vor den Kopf totschlagen sollen.. Die Kehle was? Diese Art "Tierschutz", die nun wohl auch in Gesetzesform übersetzt /gegossen werden soll, bedarf wohl keiner weiteren Kommentierung. Wie dem Tier, so demnächst mir und dir. Das ganze nennt sich dann "Respekt vor dem religiösen Anderssein" oder "Kultur" Es wird Zeit, dass die untergeht. Und genau deswegen sympathisieren so viele Menschen mit den ISIS -Grausamkeiten. Aber im Hintergrund wirken der Hass und der Wunsch auf den Untergang dieser "Kultur". Doch da lauert sie schon die Atombombe, die die ISIS - Greueltaten mit Sicherheit um ein Vielfaches übertrumpfen wird.



Es gibt kein Zurück. Dafür hat das Bundeskabarett nun endgültig die Weichen gestellt

Noch eine dritte Nachricht am selben Tag macht den Suppenteller voll.
Deutschland weiss angeblich gar nicht mehr, wo es die vielen Kriegs- und Armuts-Flüchtlinge, die ausgerechnet in dieses Land kommen noch unterbringen soll. Hunderte campieren bereits im freien, und Notzelten, das weist in folgende Richtung: entweder gewinnen die Popo-listigen jetzt politisch vollkommen die Überhand oder es wird so weit kommen, dass dann ENDLICH jeder, der kostenlose Hilfe leisten möchte, die Flüchtenden aufnehmen darf. Auch wenn dabei der Staat die Kontrolle verlieren sollte, was diese Menschen zu tun haben und was zu lassen:. die Ansprüche der bisher hochschwelligen Unterbringungsbedingungen werden enorm sinken. Eine Chance für gutmütige Menschen, Hilfen zu leisten, ob das dem Staat nun passst oder nicht, wie diese Hilfen genau aussehen
Ebola Phobye
 

Re: neues Sexualstrafrecht durchgesetzt von ISISproduzenten

Beitragvon OLe » Do 18. Sep 2014, 22:14

Hallo Ebola,

Als Gutenachtlektüre mal eben so zwischendurch war es einfach zu viel, nun schaue ich mir den Text mal an und wennich Änderungsvorschläge habe, dann sind die in der Mail an dich farblich markiert: Aber sag mal, mir ist aufgefallen, daß sich die letzten 4 Abschnitte sehr positiv von den Anfänglichen unterscheiden, woran liegt das? Allgemein ist mir nun erneut aufgefallen, daß Du zwar u.a. gegen die neuen Mißbrauchsgesetze wetterst, aber Deine Position gar nicht deutlich benennst: Du sagst zwar, was Du schlecht findest, aber nicht, wie Du es besser fändest! Wie willst Du die Kinder nun konkret vor für die Kinder wirklich schädlichen Übergriffen schützen und wo da die Grenze ziehen? Wo da eine Altersbeschränkung sehen, willst Du Dich da an den Holländern orientieren oder noch weiter die Grenze absenken, oder wie soll da eine Regelung aussehen? Wo siehst Du denn den wirklichen Mißbrauch, ich meine das mit den bloßen Kinderposings sehe ich auch als absolut übertrieben an, aber diese unterscheiden sich doch nun wohl hoffentlich deutlich von den Bildern, wenn ein erwachsener Mann einen Säugling f.., da werden wir uns doch hoffentlich einig sein,,,nur wo da die Grenze ziehen? Wie schützt Du denn genau diesen Säugling? Wozu hast Du denn diese Artikel eigenlich geschrieben, was hast Du denn damit vor, denn je nach Einsatz- oder Veröffentlichungsziel solltest Du da evtl. weniger zynisch sondern mehr sachlich argumentieren. Das könnte die Akzeptanz erhöhen, bei übertriebenen Formulierungen schalten viele Leute zu früh ab und die hast Du dann als Ansprechpartner

verloren.

Gruß Ole
OLe
 

Re: neues Sexualstrafrecht durchgesetzt von ISISproduzenten

Beitragvon Ebola Phobye » Do 18. Sep 2014, 22:43

Hallo Ole,

danke für deine zahlreichen Anmerkungen, ich werde sie nach unsd nach inden Text einbauen, soweit sie mich überzeugen.


Allgemein ist mir nun erneut aufgefallen, daß Du zwar u.a. gegen die neuen Mißbrauchsgesetze wetterst, aber Deine Position gar nicht deutlich benennst: Du sagst zwar, was Du schlecht findest, aber nicht, wie Du es besser fändest! Wie willst Du die Kinder nun konkret vor für die Kinder wirklich schädlichen Übergriffen schützen und wo da die Grenze ziehen?


Klar, wenn du die Artikel hier im Forum nicht alle gelesen hast, kannst Du schon einen solchen Eindruck bekommen. Aber wie gesagt, drei leuten wie Dir immer wieder alles von der Pieke auf neu erklären, dann bin ich tot. Das schafft keiner. Seit wir Kontakt haben und seit deinem Besuch bombardierst du mich mit Texten und Fragen, die so aufgebaut sind, dass man aus dem Antworten und Rechtfertigen gar nicht mehr raus kommt. In diesem Sinne wende doch mal deine Frage an dich selbst. wie willst DU denn Kinder vor schädlichen Einflüssen schützen? Was hat denn diese Gesellschaft, in der du offenbar prima klar kommst, an Schutz zu bieten? Ja, es hat etwas und das ist wohl das einzige, sie besteht hier nicht aus einem "bieten" sondern aus einem rigorosen ver-bieten, das mittlerweile solche Ausmasse erreicht hat, dass bis zu 18 jährige immer öfter, wie kleine Kinder behandelt werden. Es gibt viele Möglichkeiten, sogenannte Minderjährige" zu schützen

1. gib ihnen das Recht sich selbst zu schützen
2 Gib ihnen das Recht, alle Orte zu verlassen, die sie nicht ertragen, an denen sie sich misshandelt fühlen und auch misshandelt werden
3 Gib ihnen das Recht, sich Bezugspersonen zu suchen, die sie lieben
4. Gib ihnen eine gewisse ökonomische Existenz, um sich auch materiell unabhängig von ihren Unterdrückern zu machen
5 Löse die Gesellschaft der Privatheit auf und bilde eine Lebensgemeinschaft- Gesellschaft, die auf jede Privatheit verzichtet, sodass der Umgang mit Kindern und anderen Schwächeren nicht mehr klammheimlich still und leise, versteckt und verdeckt hinter uneindringbaren 4 Wänden passieren sondern rechtzeitig erkannt und verhindert werden kann


Soweit nur einige Beipiele was nötig ist, um deine Frage halbwegs zu beantworten

Wo da eine Altersbeschränkung sehen, willst Du Dich da an den früheren Holländern (12) orientieren oder noch weiter die Grenze absenken, oder wie soll da eine Regelung aussehen?


Ich will gar nix entscheiden, ich will es absprechen mit einem möglichst großen Teil der existierenden Kinder und Jugendlichen selbst

Wo siehst Du denn den wirklichen Mißbrauch, ich meine das mit den bloßen Kinderposings sehe ich auch als absolut übertrieben an, aber diese unterscheiden sich doch nun wohl hoffentlich deutlich von den Bildern, wenn ein erwachsener Mann einen Säugling f.., da werden wir uns doch hoffentlich einig sein,,,



Das Entscheidungsrecht ob oder was mit Bildern der Kinder passieren soll, muss in die Hände der Betroffenen selbst kommen: Sie müssen auch ein Klagerecht bekommen, wenn der Wille der Kinder missachtet wird. Bei erlaubten intensiveren Kontakten zu KIndern, wird niemand mehr auf die Idee kommen, deren Willen zu übergehen. Die Missachtung ihres Willens kommt aus der Unerfahrenheit, mit Kindern umzugehen.


nur wo da die Grenze ziehen? Wie schützt Du denn genau diesen Säugling?



Frage habe ich schon weiter oben versucht zu beantworten


Wozu hast Du denn diese Artikel eigenlich geschrieben, was hast Du denn damit vor, denn je nach Einsatz- oder Veröffentlichungsziel solltest Du da evtl. weniger zynisch sondern mehr sachlich argumentieren. Das könnte die Akzeptanz erhöhen, bei übertriebenen Formulierungen schalten viele Leute zu früh ab und die hast Du dann als Ansprechpartner verloren.


Wenn man die Grausamkeiten , die die angesprochenen Gesetze implizieren, nicht emotional scharf bewusst macht, wird niemand diese Antierziehungs-terroristischen Argumente wahr- und ernst nehmen: ich übe noch: erst wenn es gelingt, daß die Texte emotional aufregen und aufwühlen, wird man eine Chance haben, dass Reaktionen dazu kommen. Dann kann man durchaus entspannt die Argumente, falls da welche kommen, widerlegen bzw. annehmen. Die, die sich über den hier erscheindenden Stil aufregen, sollten sich lieber über ihren eigenen Stil aufregen, wenn der falsch erigiert:) die durch diese Texte Falsch- Erigierenden sind dieselben Leute, die eh nur zuglotzen und jammern, oder abweisend, agressiv und diffamierend reagieren, wenn Kinder und Jugendliche auf der Flucht vor restriktiver Behandlung Hilfe suchen, die nicht der üblichen Verwurstung in offiziellen Hilfeeinrichtungen entspricht. Siehe auch deine Reaktion Robby gegenüber, für den du nicht einen Finger krumm machen würdest, wenn er dir beim Ticketschnorren aus guten Gründen ein Märchen erzählt, es aber nicht schafft, dir die ganze demütigende Geschichte zu verklickern, die ihn dazu gebracht hat, dass ihn keine 10 Pferde mehr in ein entfremdetes Lern- oder Arbeitsverhältnis zurück-zwingen können.

viewtopic.php?f=58&t=147&p=365&hilit=robby&sid=1bc9ba4d16e0dc6f12e07644eb0ec38d#p365

lG
EBOLA

Ebola Phobye
 

Re: neues Sexualstrafrecht durchgesetzt von ISISproduzenten

Beitragvon speedup2-gast » So 28. Sep 2014, 12:13

Aus diesem Blickwinkel habe ich die ISIS-Taten noch gar nicht betrachtet... Sehr düster und wahrscheinlich leider auch etwas wahrheit dran.

Wie man die Köder legt: "Komm zur ISIS; dort darfst Du Frauen als Beute machen, Sex haben, sie bewohltätigen, verkaufen,.. und unsere Feinde, die unsere Frauen vergewaltigen, schlachten


Auf der anderen Seite: Wenn jemand Frauen vergewaltigen will wieso braucht er dazu die ISIS?
Wegen der Gruppendynamik? Wegen einem möglicherweise schützenden Umfeld durch die ISIS?
speedup2-gast
 

Re: neues Sexualstrafrecht durchgesetzt von ISISproduzenten

Beitragvon Teeohrist » Mo 29. Sep 2014, 23:51

Hi, dass du noch lebst...
also ich gehe davon aus dass du die beiden videos kennst, es gibt noch ein drittes, wo die Islamisten einen 9 jährigen jungen einen "Feind" enthaupten lassen.Totaler wahnsinn. Ich finde besonders das zweite Video untermauert die hier vertretenen Thesen


viewtopic.php?f=91&t=219

Auf der anderen Seite: Wenn jemand Frauen vergewaltigen will wieso braucht er dazu die ISIS?
Wegen der Gruppendynamik? Wegen einem möglicherweise schützenden Umfeld durch die ISIS?


die Unterdrückung der Kinder im körperlich - psychischer Hinsicht findet global flächendeckend meiner Meinung nach von den westlichen Kulturen ausgehend statt. Die arabischen Regionen fühle sich INTIM bedroht. Sie haben zwar auch einen krassen showinistischen Repressionapparat aufgebau,t aber nur sadistisch repressiv auf den Teil bezogen, der öffentlich wird , also publik ist: eine "Schande" heisst: sie schämen sich in Grund und Boden, wenn ihr Intimstes öffentlich entblösst wird. Dann hacken sie adie Hände ab, (die symbolisch ihre eigenen sein mögen, die selbst in ihrem (vermeintlich?) schändlichen Tun unter der Bettdecke zB gegenüber einer zwangsverheirateten 10-jährigen voll mit im Spiel sind) steinigen zu Tode usw. Das sagt aber noch gar nichts, ob sie sich tatsächlich so tabuisiert dekadent i n n e r h a l b ihres familiären Umgangs zu Kindern verhalten oder nicht, ich meine so auf Anti-"Inzest"-Distanz drauf sind, wie die westlichen Länder das der gesamten Welt aufoktuieren . Also könnten sie sich und ihre Erotikkultur- wohl mit das tiefste, was überhaupt im Menschen existiert, bedroht fühlen, also schlagen sie zu und versuchen alles um sich herum, was sie bedroht, ihre Erotikkultur zu zerstören, einen Kopf kürzer zu machen. Dass es nun Frauenraube, Mädcheentführungen, Mädchenverkäufe und Vergewaltigungen der Frauen und Mädcen (Jungen?) der "Feinde sind die sich reaktiv zur Aktivität verselbstständigt hat zeigt, dass sie nun den Spiess nur auf die Spitze treiben, umkehren und öffentlich machen, was man ihnen auf der Gleichsetzungsebene in Bezug auf ihr ins Licht gezerrtes, general als schändlich definiertes Intimleben schon längst angetan hat.
Teeohrist
 

Re: neues Sexualstrafrecht durchgesetzt von ISISproduzenten

Beitragvon speedup2-gast » Di 30. Sep 2014, 15:22

Einfach gesagt: Gewalt erzeugt Gegengewalt, ohne dass das in irgendeiner Weise Sinn macht?
speedup2-gast
 

Re: neues Sexualstrafrecht durchgesetzt von ISISproduzenten

Beitragvon admin » Di 3. Feb 2015, 13:53

admin
Administrator
 
Beiträge: 296
Registriert: Mi 25. Sep 2013, 13:32


Zurück zu Medienhetze und Lynchmordjustiz-eine Wechselwirkung - die Fälle

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron

Impressum --- Datenschutzerklärung