kastriert wie ein Baum

kastriert wie ein Baum

Beitragvon PseudosNym » Do 3. Jul 2014, 12:36

Baum.jpg






wut und schön, aber...

denn würd er sitzen bleiben auf dem Baum
und allerhöchstwahrscheinlich
mit legalen Rechten kaum
zu erwehren und
mit Flucht im stillen
sich dem kastra-Abholz- Tötungswillen
dieser höchst erregenden
Abholzkultur,
und die verwegenden
Naturverweser machen lassen
wär das ein Fluch von dieser Flucht

Anstatt frei wachsend wie ein Baum
ganz leise still verhalten sich,
und aufbegehren nie mehr nicht,
nur um Bestandteil der Natur
zu sein und auch zu bleiben,
dann würde er mit fallen
und lautlos niederkrachen
dieser Rächer der Natur in Massen
durch seinen Abholzmörderschwur
von Riesenmonsterdrachen
im stolzen echofreien Hall
so wie er einst als KInd gebrochen
wie zarte Zweige und ein Baum
und keine Spuren durch den Zaum
für den neuen
Menschenhandabschaum
und dann erst alle jenen, die
sein Aberholz betreiben
haben nichts mehr zum bereuen

Zum Glück jedoch
im jetzt und hier
egal wo ich grad bin
bleibt dir die
Kinderrechteantwort

das ersparet
und emp-höret
hier gut hin:
nicht nur dir
und nicht nur mir
nur nicht nicht nur
PseudosNym
 

Zurück zu Gedichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum --- Datenschutzerklärung