d.kostenlose OhneLeine-Gegenbuch zu Walters GRÜNschwarzbuch

d.kostenlose OhneLeine-Gegenbuch zu Walters GRÜNschwarzbuch

Beitragvon Bubabu » Sa 29. Nov 2014, 12:26

Die GRÜNEN Trüffelschnüffler und die institutio-b-anal-nen- ierte latent eal sadistisch- ntisoziale ädo- ädademagogen eichelnschänder - exualitätshistyrie(I.S.I.S.R.A.P.P.L.S.)

Das kultimative kostenlose ohne Leine Gegenbuch



Wenn ein Sprachenbulle oder ein Definitionsterrorist dich erwürgt, bis du erstickst, -und du nur noch schreien kannst: " ich krieg keine Luft mehr"- aber dein Schrei immer leiser und leiser wird, bis er verstummt, aber das aufgegeilte Publikum in der Zuschauerarena die gleiche Sprache des Würgers verstehen sprechen muss, und sprechen will, um seine seltsame Geilheit zu bewahren, die den Erwürgten nicht mehr hört und spürt - , was ja das Ziel des Würgers ist- und das Gericht spricht dann auch noch den Würger frei, aber Du vom Gesetz - das auch nur die Interessen von Würgern vertritt und für diese gemacht wurde - auch nicht mehr gehört wirst, hat Putin Recht, wenn er meint, es gehe nur um U n t e r w e r f u n g, und da hat j e d e r Staat schon ein Problem und wird es nicht mehr los, denn auf der Seite, wo er wirkt, säät seine Herrschafts-Sprache auch auf der anderen Seite schon die Lust auf gegenherrschaftliche Rache

Geheimfachsprache - nur für diese Innung lesbar? Das kann ich auch! Aber ein Buch schreiben, das jede-r versteht, das aufrichtig ist und frei ist von Begriffsunzweideutigkeiten, und vor allem, das KIND versteht, versteht Ihr Leute?, das will niemand einfach nicht gelingen. Und warum? Weil das, um was es geht, nicht mit eindeutigen Worten beschreibbar ist, hier gibt es eben nicht nur gutes und nicht nur böses, und deshalb entzieht es sich allem Verständnis, und damit auch jeder Hilfsbereitschaft und sicher auch nachvollziehbar. Andernphalls, wenn Worte etwas nützen könnten, dann träfen sie ein gutes Gefühl. Und erst dann, wenn es getroffen ist, ist die Bereitschaft auch da, sich zu engagieren, um es zu bekommen. Aber auch hier nützt das "gute Gefühl" niemand, auf Kosten dessen schon das nächste Leben zerstört werden kann. Ich versuchs deshalb einfach mal mit einer Art infantilitäts-kreativen "Meta-Folio-Philie" -Sprache, falls die schon jemand kennt oder spricht, um mit deren Hilfe Dich lieber böser Leser, sozusagen von der abstrakten Bewertung des Problems zurück ins richtige Leben zu bringen- vielleicht steckt ja in einer Bildersprache mehr, als in trockenen Worten einer Sprache, mit der man Menschen so "bildet", dass sie am Ende noch weniger wissen und empfinden, als v o r diesem Prozess, denn wir großspurig, "AUFKLÄRUNG" und "BILDUNG" nennen*

*
Metapher bedeutet: Übertragung. Gemeint ist in diesem Buch, dass eine Metapher etwas im übertragenen Sinne ausdrückt, man kann auch sagen in einem bildlichen Sinne. Benutzt ein Schreiber eine Metapher, um etwas auszudrücken, hofft er, dass dieses oft verständlicher, lebendiger und bildhafter wird. Ein Beispiel für eine Metapher ist das Wort "Wüstenschiff" statt Kamel. Die Bedeutung eines Schiffes, das durchs Wasser gleitet, wird dadurch übertragen auf das Kamel, das durch den Wüstensand gleitet. Man darf Metaphern also nicht im wörtlichen Sinne verstehen, sondern nur im übertragenen. So ist der Fuß des Berges kein Fuß im eigentlichen Sinne, sondern das untere Ende des Berges. Und ein Walter ein Geschlechtsteil, ein Geschlechtsteil kann dann aber auch Walter heissen. Alle Klarheiten restlos beseitigt? Gut so.


Nachdem ich mir das Buch vom Herren Mensch Walter "die Grünen und die Pädosexualität" so aufmerksam wie möglich (ich muss auf mein Herz achten) durchgelesen habe, komme ich zu der Frage, was mach ich ? Soll ich mich - wie verlangt- ausziehen oder mich trotzdem hinsetzen, und so wie er, für 40 Euro das Stück ein Buch raus bringen, das eh nur wieder seinen und seinesgleichen Hirnwanst füttert und verbiestert, und das auf jeden Phall, so wie seiner einer ist, sowieso kein aktuell eingesperrtes Kind, kaum ein-en Jugendlicher im Schule-Knast und auch kaum ein-en Alter im Heim lesen und verstehen oder gar befreien wird, wie das auch nicht durch Walters abstrakten Rattenschwanz von Wörtern und Begriffen erkennbar und wohl auch beabsichtigt zu sein scheint: ganz abgesehen davon, dass er sich höchstsparschweinlich die insgesamt 1500 Fusstrittnoten, die er gesetzt hat oder hat setzen lassen, von F A Z bis zur linken Bullengazette TAZ nicht mal selbst alle wird durchgelesen haben können. Nicht mal er. Aber selbst wenn, wird es das Engagement, das sicher dringend angesagt wäre, nicht hervorbringen und zwar bei niemand, höchstens das Gegenteil. Und damit schon, was er an historischen Fälschungen und Unvollständigkeiten über die IK vorzubringen hat, den noch lebenden und potentiell allerorten im Tiefschlaf oder in echter polizeistaatlicher Traumatisierung gelähmten potentiellen Kinderrechte-Aktivisten und ihrer aktuellen "Klientel" nicht weiter helfen wird, im Gegenteil: es spricht alls dafür, dass es eine solche Kinderrechtebewegung für lange Zeit nicht mehr geben wird.

Die Klicke, die sich mit seinem Buch angesprochen fühlen soll, ist wohl eher eine sehr elitäre, zumeist existentiell gut abgesicherte, wenn nicht sogar stinkreiche und mittlerweile auch eine ziemlich übermächtig grosse. Walter-Kinderfalter findest Du mittlerweile überall. Was daran "selbst bestimmt" sein soll, folgt: im Namen von institutioneller Falschberentung, in Jugendamtakten, in Leistungsentwicklungsberichten, in politischen Statements, in Sozialarbeiternetzen wie "Obdachlosenspeisung", "Streetwork" und "Drogentherapie" , "Kinderschutzclearing" aber auch Ganztagesüberwachungs- el ions-und Kontrollhorten, sogar in Migrantenbetreuererfreuungs-Projekten findest du sie mittlerweile, an jeder Strassenecke, wo sie versuchen, die letzten privaten Fluchtburgen von zum Glück uninkludierbaren Jugendlichen, die noch immer ausgerechnet aus ihren eigenen Milieus flüchten, ausfindig zu machen, um sie "selbstbestimmt" (!) fremd zu bestimmen- jede kleinste Lücke, die noch Stressfreiheit, Flucht- und Freizeitmöglichkeiten eröffnen, zu stopfen.. Daher brauchen die Unterstützer solcher Institutionen das Buch frei nach dem Motto: "ein sehr infor tiefes, auf die Kläranlage kinderrechtlicher Hirngespinnste dissendes Buch". Franz sein Walter und sein Frau wissen sehr genau - wie sie solche - für das, was sie gerade beruflich tun- selbstbestätigungsgeilen Leser ideologisch auf die "richtige Wahrnehmung", den "richtigen "Durchblick" und den "richtigen Weg" bringen können, und auch wie er die Lacher und Verspotter - sagen wir mal, die UNS_ANSPUCKER - genauso auf seine Seite ziehen kann, indem er uns genau so journalistig abfertigt, verhaltensonanierend halbiert (entkomplettiert) vorführt, wie er das tut- und damit seinesgleichen zeigt, wie man es (sich?) macht.

Motivation: Wer keine Kinder hat, der holt sich welche: man kann auch einen Krieg anzetteln, die Kriegswaisen anschliessend einsammeln und sie mit der hier schon angesprochene westlich dominierten BILDUNGSPRACHE IN BILDUNGSANSTALTEN volldröhnen oder sie dann zur sinnvollen Schulung fürs Leben Herrschaftssprache in Walters Buch leseüben lassen. Die Kritik an der gleichzeitig staatlich sowas von bevorteilten Familien - in denen die meisten Kindesmisshandlungen passieren - bombt sich immer näher und intimer an die Kinder heran. Und zwar mittels eines fachlichen"Quaslifickationsgesäusels" , sodass das Volk denken muss, hier seien doch nur Fachleute der Berührung am Werk. Kurzfristiges Ziel: die Ausweglosigkeit für oppositionell eingestellte Kinder und Jugendliche immer auswegloser machen. Langfristig: jede Erzieherin bekommt eins bis drei Kinder zum Draufaufpassen, - damit keines mehr entkommt und alle sagen. "Ich war bestens betreut, und habe mich freiwillig gerne gezwungen, mir meine Kindheit klauen und ausstopfen zu lassen und die berechtigten pädagogischen Schläge, die ich einkassiert habe, wenn ich mal unartig war, haben mir gut getan fürs Leben, ich möchte sie nicht missen". Ja, die Jugend ist viel zuverweichlicht, und der IS verspricht schon Kruppstahl. Gleichzeitig wird die Kluft der Kinderverfügenden zu den verrottenden Kinderlosen und vor Einsamkeit verschimmelnden Alten, die das faschoidiolotische Spielchen nicht mitspielen wollen oder können, immer größer.



I cannot breathe

Hinter Gardinen, Türen, Fenstern
in vielen Ländern, Dörfern, Städten
lauern unberührt blasse Gespenster
da, wo die Alten in kalten Betten
blicken Ihrem Tod entgegen

Schaun die Alten auf die Jungen
schaun sie auf die kalten Strassen
die wie ein Film vorüber rasen
sie sind allein mit stummen Zungen
schaun sie auf Familienlügen
wie sie das Kind in sich betrügen

Wer hat sie hinter Glas gesetzt
um sich daran zu erfreuen
es sind doch nur die selben Leute
die jetzt ihr süsses Blut- als Beute
nicht einmal scheuen zu betreuen

Auch sind die Jungen schnell am Schwitzen
wer hat schon ihre Zahl geschätzt
es sind doch nur die selben Leute
die als ehemalig selbst Gebeugte
jetzt ihr eignes Blut als Beute
nicht einmal scheuen zu betreuen

Wenn der Pfaffe dich bestattet
trägt alleine dich zu Grabe
wo sind die Freunde, die du hattest?
kaufen grade frische Ware

Auch die Jungen sind am schwitzen
auch sie finden nichts zum lieben
Sind oberflächlich flach geblieben
bis auch sie am fenster sitzen
Sie können nicht mehr sich aufregen
sich aus dem Knast heraus bewegen

Tiefe Falten ziehn die Linien
Doch sie sind allein geblieben
Und die Jäger schiessen Hasen
Doch die Hasen heissen Schinder
weil sie hassen keine Kinder
Und die Jäger sind die Lieben

Ob sie beten, schreien, weinen
wird sie nur der Tod vereinen
keiner hört sie, kein aufmucken
Wenn sie dich in Särge drücken
BIs dahin bloss nicht dran denken
Und Weihnachten sich Scheisse schenken

Wenn der Pfaffe dich bestattet
trägt alleine dich zu Grabe
wo sind die Freunde, die du hattest?
kaufen grade frische Ware






Familie und Wirtschaft, so hört man heute, gehören zusammen. So deutlich wagte niemand da bisher auszusprechen. Was ist mit denen, die gegen das Wirtschaftssystem sind? Haben die keine Familie? Richtig - man hat diese zuerst getötet und dann die Kinder dieser Familien auch- falls sie überhaupt noch welche haben. Und wenn wir hier mit unseren Börsen- und Aktienspielchen die Familien der Islamisten töten, werden sie nicht zögern auch die Familien ihrer Mörder zu töten und umgekehrt. Mit" Bildung" kommt man dem offenbar nicht bei, denn Erziehung bildet nicht dazu aus, Konflikte zu lösen, sie bildet dazu aus Konflikte zu produzieren, zu dominieren und zu schüren. Und aus dem islamistischen Lager klingen sie schon an, die immer härter angewendeten Strafgesetze gegen Delinquenten des Systems... Ein Kinderrechtler, egal aus welchem Land, geflohen egal woher, darf nun umso schneller abgeschoben werden, wenn er sich "strafbar" gemacht hat, zum Beispiel ein Asylantenkind auf der Flucht illegal versteckte, bei einer Auseinanderstezung einen Pullen beleidigte, oder ein Kind umarmte, so wie das in seiner Herkunftskultur noch eher möglich war als hierzulande. Er darf auch keine Arbeit mehr auf dem 2. und 3. Arbeitsmarkt annehmen, die nicht anerkannt ist, zum Beispiel in einer Kommune leben, die versucht, sich nach dem Subsidenzprizip unabhängig von der herrschenden Wachstumsraserei am Leben zu halten .Es ist eine Scharia auf "demokratisch" längst im Schwange, aber die ist -demokraturgisch-chirurgisch übersetzt bislang nur auf eine kleine Minderheit gerichtet: alles andere würde viel zu sehr Aufsehen und Proteste auslösen, aber hier, wo Menschen alles unmenschliche andefiniert wird, was es gibt, ihre Eigenschaften und Verhaltensweisen zum Verbrechen per se umdefiniert und ihr Menschsein unterschlagen werden, da bef(e)indet sich der TESTFELDACKER der Demokratie: "Demokratie" als Diktatur der Mehrheit ist nichts anderes als eine Diktatur eines Despoten. In beidem Fällen wird das Leben von Minderheiten unterdrückt, oder eben zerstört- und ausgelöscht

Herr Klecha und Herr Walter sind hier nicht persönlich angesprochen, so, als ob hier eine Pestfabrik der Nation mit einem Fabrikbesitzer am Werk sei und dessen Produkte sich in dem alleinigen- von identifizierbaren Personen ausgelösten - Gestank ergiessen, die von einer Beschädigung der gesamten Umwelt zeugen, oder hier wenigstens eine "wichtiges, heraus ragendes" Zeugnis ihrer individuellen Kritikannahmebefähigung vorläge, sondern hier geht es nur um ein Rädchen unter vielen im Getriebe eines gut geschmierten, scheinbar fehlerfreien, Abt reibungslos funktionierenden Propagandawerks, bei dem ein Rädchen greift ins andere. Sie wissen sehr wohl um die gegenwärtig zunehmende weltweite Verknüpfung von Pädophilie und Homosexualität sowie auch von "Sexualpädagogik" und Pädophilie in den jüngsten Debatten und Vorurteilen nicht nur hier im Land, sondern von immer mehr Menschen und Ländern wie Frankreich, Russland, Kroatien, Uganda, Indien und und und. Ein Einkreisungssyndrom kreissägt sich heran an die Realität von immer mehr Menschen. Eine Minderheit steht auf dem Schaffott. Insgesamt aber sind es zig Tausende vom ständigen Untergang bedrohte -auf die Flucht getriebene Minderheiten, die dieses Schafott höchstwahrscheinlich und unerforscht auf einer soziologischen Ebene von Auswirkungen massgeblich mitproduziert Die, die es bauen, heizen zumeist mit Gas, das macht ihren Hintern warm, und ihren Schliessmuskel , der möglicherweise ihre eigenen Kindheiten zukneifen lässt, auch, und davor liegt ist ihr Gott. Sie giessen in ihrem Bericht, der weitgehend Ursachen und Wirkungen vertauscht, indem er mit MACHT Wirkungen ausschliesslich zu personalisierten Ursachen macht, um sie in eine SCHULD- UND STRAFEIDEOLOGIE zu kleiden,. giessen aber, so wie sie ihn abfertigen, auch hierzulande auf wachsende Ängste und Vorurteile Öl aufs Feuer. Und dieses Feuer, das vornehmlich "Wissenschaft" und Politik am Leben halten bedeutet: "nicht die Pädophilie ist pervers, sondern die Gesellschaft, die sie daran hindert, schadens-frei für jeden, sich kritisch zu entfalten". Oder noch besser formuliert: "Nicht der Pädophile ist pervers, sondern die Gesellschaft, die er unterstützt"

Um dieses perverses Feuer zu löschen? Nein, um es auch hierzulande zum Flächenbrand auszuweiten: absichtlich oder unabsichtlich, scheissegal: sie transportieren dezidert eine totalitäre aktuelle pädagogisch-"politikwissenschaftliche" Penetration, den Zu- und Zangengriff auf Kinder und Jugendliche, in die Unsichtbarkeit mit Mitteln, die ansonsten im freien gesellschaftlichen Zusammenleben mit Kindern und Jugendlichen gesetzlich verboten sind, verbannt sind, sanktioniert und geächtet werden, sowie auch die Pädobewegung (die es nie gab) und die Kinderrechtebewegung mit der Schwulenbewegung und mit durchgängig negativen Verhaltensweisen wie "Chaotik" und "Missbrauch" in eine ausschliessliche Verbindung bringt. Sie übersehen dabei völlig, daß die meisten "falschen Gebräuche" von Kindern in der Familie in professionellen Jugendhilfeeinrichtungen, im Heterobereich und im Nichtpädobereich passieren, die aber waren und sind angeblich bei den GRÜNEN überhaupt nicht präsent, nehmen weiterhin die ganz normalen SM-Strukturen in den Zwangserziehungslagern der Nation - die sie durch Unterschlagung komplett ent-sexualisieren- - ebenfalls völlig raus, ja stehen die seit Bestehen dieser Partei gelaufenen aktuellen Heimskandale etwa nicht mit den GRÜNEN in Verbindung, stehen sie vielleicht mit der Schwulenbewegung in Verbindung? Ein Bick auf das von den Grünen gekaperte und versenkte Kinderrechteprogramm zeigt die Verbindungen auf, von bisher nicht eingeführten Menschenrechten für Kinder, und den Folgen für die erwachsene Energien, die zeigen, wozu sie fähig sind in ihrem Umgang mit der Umwelt und mit Konflikten auf globaler Ebene auch. Dazu wird überhaupt nicht Stellung bezogen, aber zu allerhöchstens 9 oder 10 Hanseln, die als Jugendliche Heteros und als Schwule bei den grünen Power machten, das waren dann also die "Repräsentanten- und Onkels der "Pädophilen?" Dass die aber auch untereinander im Widerstreit eigener Willensbekundungen nicht mal selbst zu einem gemeinsamen Engagemet fähig waren, darüber auch nix. Also nimmt man 1 oder 2 Personen als Abschussobjekte, denen man vorhalten kann, sie hätten das Papier "Sexualität und Herrschaft" mit Allgemeingültigkeitsanspruch für alle und für eine allgemeingültige Abstimmung entworfen. Nichts dergleichen wurde davon in dem Buch untersucht, man kann den Eindruck gewinnen, die halbe BRD bestehe aus einer bedrohlichen Übermacht schwuler Pädophiler die das Familienglück bedrohen und genau das ist im Grunde auch der Tenor der "Aufarbeitung", die Walter leisten sollte, bzw. leistete.

Zu den Vorschlägen der KinderrechtlerInnen bei den GRÜNEN wie gesagt- schon mal gar nichts, ihre Forderungen zur Abschaffung der kinderfeindlichen und damit auch greisenfeindlichen Strukturen als Grundlage für ein Gesetz, dass die Verknüpfung von Sexualität und Herrschaft beenden sollte das in ihrem Buch zu erwähnen, ihre Berechtigung ernsthaft zu studieren und zu diskutieren - NULL. Dass das auch etwas damit zu tun haben könnte, was man im begriffsunverfälschten Sinne Pädophilie nennen könnte, nämlich dass, wenn man Kinder wirklich mag, gar nicht drum herum kommt, sich dafür einzusetzen, dass sie aus ihren rechtelosen Abhängigkeits- Situationen heraus kommen, auch hier kein Wort darüber. Auch das wäre in ihrem Buch unter dem Thema GRÜNE AUFARBEITUNG richtig gut unterzubringen gewesen. Und schon taucht die Frage auf, warum hat dieser Macker das nicht gemacht, obwohl er im Vorfeld seines Buches z.B. hier im Forum zig mal dazu aufgefordert wurde ?

falschgebrauchtesheimkinderprojektwirsucheneinenPenner.jpg


Einige Schwule Pädophile - und auch NIchtpädophile- falls es so etwas gibt- haben zum Teil zumindest versucht, M o d e l l e zu entwerfen, um die Gewalt gegen Kinder aus der Welt zu schaffen und das unter anderem auch durch ein differenziertes und umfassendes Papier, in dem sie ihr Unterfangen auf selbst von Richtern in Urteilen anerkannte g e w a l t f r e i e sexuelle Kontakte mit Kindern abstellten und nur diese aus dem Strafgesetzbuch heraus nehmen wollten, so dass nur noch die Formen von Nötigung und anderer Gewalt unter Strafe gestellt werden sollten. Aber was war das? War es etwas Gelebtes? Nein, es war ein Stück Toilettenpaper, wenn auch ein speziell parfümiertes, das vergass zu reflektieren, wie es denn ankommen würde bei den Leuten, und wie man denn dafür sorgen wollte, dass dessen Inhalte weder mißverstanden, noch ausgenutzt werden könnten. L E B E N also sollten das andere, was da entworfen wurde. Und genau auf dieses Leben kam und kommt es an. Denn wer oder was sollte sonst verhindern können, wenn Kindern Gewalt angetan wird, wenn nicht die entsprecende Lebensform? Ein Gesetz jedenfalls kann es nicht. Es bringt den Menschen nicht bei, wie man sich richtig zu verhalten hat - es definiert das nicht mal. Notfalls könne man ja im Falle von Gewalt immer noch- im Nachhinein- jemand anzeigen, aber wem nützt das? Es nützt nur denen, die der Meinung sind, solche Probleme soll man stets aufs Gesetz abschieben, und auf die, die sich als GesetzesvollstreckerInnen betätigen. Womit also an der Existenz von Knast und Tod weiter gefeilt, und die Abschiebung derer, die durch die Raster solcher Gesetzgebung fallen, fortgesetzt wird: dass dann das Gesetz gegen bestimmte Minderheiten - die das reibungslose Funktionieren der bereits erwähnten Gesellschaftsmaschinerie in Frage stellen- irgend wann umkippt, sieht man schon an der Geschichte und der Situation in vielen Knästen weltweit schon jezt. Walter als "Geschichtswissenschaftler" weiss, wovon hier die Rede ist. Ob die sofortige Todesstrafe in früherem Willkürsystem eine inhumanere Art, Leben zu töten is, als unter "demokratischen Bedingungen" eventuell nie wieder das Licht der Freiheit zu sehen, mag sich jeder Schliessmuskel des Gewissens mal selber fragen.

Was weiterhin an diesem PAPIERHAUFEN ("Sexualität und Herrschaft") aufregt, ist nicht nur, dass die jugendlichen KinderrechtlerInnen zu keiner Zeit um Formulierungshilfe gebeten wurden, sondern dass man auch alle anderen Lebensbereiche, in denen Kinder es aushalten müssen, mit keinem Wort erwähnte und so tat, als ob es ein immenser Fortschritt sei, wenn ausgerechnet der Punkt Sexualität an erster Stelle und als einziger auf weiter Flur "liberalisiert" werden solle, die Kinder aber weiterhin ohne jegliches Fluchtrecht unter dem Joch und der Knute von Erziehungsgewalt, Gehorsam, Unterwerfung, Schulzwang, Aufenthaltsbevormundung, Betreuerwillkür, HeimKnast und Psychiatrie stehen sollten. Wahrscheinlich nicht zuletzt, weil überall der Wille zur Sexualität aufgrund seines anstössigen Leumunds bei gleichzeitiger paradiesischer Glücksverwirklichungs_Chance als D E R Kitzel zur Zerstörung ganzer Existenzen von Menschen geeignet ist und bevorzugt ausgereizt wird, - wenn schon sich die Weltgemeinde mit dem "Drecksbild" intimer Intertaktionen mit Kindern abfinden soll- in jedem Fall der umgekehrte und erlaubte Reiz auf Zerstörung derselben für die Menschheit einen dermassen hohen Stellenwert hat, der gar nicht zugegeben werden kann und deshalb oft in die versteckten Forme von "Sexualität", z.B. die Form des Sadomasochismus Erwachsener (Rollenspiele; Agegames, Erziehungsspiele, Folterspielcher etc) oder in in positive Begriffe wie Erziehung, Bildung, Schutz usw. verpackt wird.

GrünePädosexualitätheute.jpg
GrünePädosexualitätheute.jpg (58.78 KiB) 3231-mal betrachtet


Ein Plädoyer also- wenn man uns gefragt hätte- zynisch beschrieben- für das "Recht" auf "Sex" im Knast, für das System von Zuckerbrot und Peitsche zugunsten der bestehenden gesellschaftlichen Entmündigungs- und Gewaltverhältnisse, die im übrigen mit dem Gegenteil der Angelegenheit- nämlich mit Missbrauchskeule und Liebesentzug mittlerweile genauso versüsst durchgepeitscht werden, wie die Vergewaltigungen, gegen die sie sich angeblich NUR richten. Aufzeigen, wie man da raus kommen könnte- Fehlanzeige -bei beiden Lagern. Von der Unterdrückung der jenigen infantilen Lust, die, umwandelt zur Erwachsenen Staats- und Wirtschaftsgewalt, /Wachstumsfaschismus) die alle Lebensbereiche durchzieht, möchten sie nichts wissen. Eher würden sie vielleicht unterschreiben, dass das atomare Wettrüsten ein akzeptabler Frieden stiftender Sankasten für ihre kindheitsvergessenen Erwachsenen Spielchen ist. Anscheinend wollen beide Lager gar nicht, dass Kinder und Jugendlichen da flüchten / emigrieren können, wo sie sich unterdückt fühlen, wie sollte man sonst seine Macht- und Verfügungspositionen retten? Also erklärt man die Betroffenen für unfähig, ihnen zu entkommen, indem man mit Terror und Gewalt verhindert, dass sie genau diese Fähigkeiten entfalten können: emigrieren, flüchten anders leben . Und wohin.? Ausgerechnet innerhalb eines Landes, wo die verweigerten F l u c h t r e c h t e sich nur verschieben von den Eloquenten , gut situierten und gut "ausgebildeten" Grossen auf die Kleinen, die zurück bleiben und am allgemeinen "Recht des Stärkeren" zugrunde gehen.
Bubabu
 

Re: d.kostenlose OhneLeine-Gegenbuch zu Walters GRÜNschwarzb

Beitragvon Bubabu » Di 20. Jan 2015, 17:42

Walters geistliche Verwandte


Greisenpräsidentin Antje Vollmers Schnellschuss_Erklärung (in rot) blitzschnell aus ihrem gottgläubig- christlichen hardcore Patriarchatsgehirnkästchen hervor gezaubert, nachdem die pädophile "SCHWUPP", mit ihrem Papier "Sexualität und Herrschaft, -das kaum jemand gelesen , geschweige denn kritisiert hatte- die gesamte GRÜNE Partei zu überrollen drohe. Man sieht hier sehr deutlich die Gradwanderung der kulturell verbreiteten Lüge "Kinder können noch nicht" hin zu: , dass Kinder können.."

KInder dürfen nicht was wir nicht wollen dass sie es dürfenn.png
KInder dürfen nicht was wir nicht wollen dass sie es dürfenn.png (334.65 KiB) 3144-mal betrachtet


der von einem Drogenabhängigen tödlich überfahrene Drogentherapeut und "Jugendliebender"Günther Amendt in seinem millionenfach gelesenen "Sexbuch" ( oder:" wie man Jugendliche auf Drogen bringt, um sie anschliessend "therapeutisch" zu begrabbeln)

die linke Art des Tötens.jpg
die linke Art des Tötens.jpg (212.86 KiB) 3144-mal betrachtet


Bubabu
 

Re: d.kostenlose OhneLeine-Gegenbuch zu Walters GRÜNschwarzb

Beitragvon admin » Fr 6. Feb 2015, 15:43

schreib einen kommentar und dann gehts weiter
zum überlegen für deinen kommentar hier noch eine kleine anregung:


viewtopic.php?f=59&t=363&p=709&sid=c20012aa245ccc1a182aa884b4385254#p709
admin
Administrator
 
Beiträge: 296
Registriert: Mi 25. Sep 2013, 13:32


Zurück zu Das 209000 €uro- Institut

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron

Impressum --- Datenschutzerklärung