was hier im Bücherforum geplant ist

was hier im Bücherforum geplant ist

Beitragvon Black Pink » So 7. Dez 2014, 23:34

hallo, ich bin Black Pink, der, der ich schon im FAKJU-forum die bücherseiten gemanaged habe. Das lief auch sehr gut an , nur leider musste das forum vorüber gehend geschlossen werden, nachdem sich einige fette millionärsfamilien den themenfocus "volksverhetzungsdokumentationen" rausgepickt haben, um sie für ihre eigenen modernisierten zwecke zu mißbrauchen.
Statt kritik also gut gelrnt aus den nazihetzkampagnen.

Man kann sagen, es gibt zu unseren themen hier eine historische hexenverbrennungs - volksverhetzungskontinuität von ganz früher bis heute. ....und man die hetzdokumente aus den 70er und 80ern verwendete, um minderheitenstigmatik , wie gesagt in moderner version neu umgewandelt aktuell wieder zu beleben. Mal ein beispiel: wenn jemand schreibt :" jeder sexkontakt von erwachsenen mit kindern ist missbrauch, vergewaltigung, opferschaffend, schädigend" usw, kann dieses gemeine dreckschwein nur lügen denn: kennt sie /er alle kinder? Ein noch harmloser fall von volksverhetzung und Inquisition. Ein solcher fall würde auch vorliegen, wenn die nazis geschrieben haben: "juden - das böse schlechthin- verkaufen gammelfleisch" und heute der focus auch ganz genauso von "dem bösen" spricht, nur das gammelfleisch würde er sich wohl nie leisten können. Dafür schreibt er dann zwischen den zeilen also über eine assoziierungskette einiges, was überhaupt nicht weit entfernt ist von einer subtilen inquisitorisch-phallokratisch motivierten sündenbockhochkultur, wie gehabt, oder noch nicht gehabt, scheissegal, die wirkungsabsicht ist in die gleiche richtung, sie weckt mörderische instzinkte und ist historisch abgeleitet von den schatten der vergangenheit, jedenfalls keineswegs eine dezidiert klar abgegrenzte also keine absolut unähnliche.

Ich hatte im fakjuforum zu allen möglichen lebensbereichen einige bücher vorgestellt und auch kommentiert und kommentieren lassen/zur kommentierung zur verfügung gestellt. Das heisst, es kommen auch etliche meiner meinung nach sauwichtige bücher zur vorstellung, die kaum eine-r kennt und die nicht unbedingt forumskorrekten ansichten entsprechen. Also auch hetzschriften. Es liegt hier ne ganze bibliothek zum thema anarchismus, kinderrechte, antipsychiatrie, 68er sachen hoch interessant, antipädagogik, sexualiätsbewegungen vor, aber auch kunst, lyrik eigentlich alles, die ich gerne hier veröffentlichen würde, aber alleine kann ich das nicht schaffen. Wer also lust hat, das ganze hier einzustellen, möge sich gerne bei mir melden. Isn haufen arbeit, aber für kost und logis sollte es möglich sein diese arbeit zu leisten, die dich vielleicht nen 3 stunden am tag ein halbes jahr einlesen, redigierung und mithilfe kosten würde, auch erfolgreich zu managen (viel einscanarbeit)

Sollte ich niemand finden dafür - was wahrscheinlich ist, könnt ihr hier trotzdem öfter mal vorbei schauen, denn nach und nach mache ich das zur not auch alleine. Falls du ne nachricht hast für mich, antworte halt direkt auf dieses posting und schreib dazu, ob es frei geschaltet werden soll oder nicht, deine nachricht erhalte ich auf jeden fall
grüsse

von
Black Pink
Black Pink
 

Re: was hier im Bücherforum geplant ist

Beitragvon Fetzer » Sa 25. Apr 2015, 14:39

fabelhaft, ich such auch ne Möglichkeit meine kleinere Ansammlung an Lektüren in gewisser Weise zur Verfügung zu stellen. Besonders gerad in der modernen Neuzeitkommunikation, entgegengesetzt zu dem medien-konsumer-Zeiten, scheint mir diese Möglichkeit wichtig zu sein. Die derzeit immense, unendlich erscheinende vielfallt an überbrachtem Wissen müsste wahrlich noch mal durchsiebt werden und bedarf dringend Nachdiskussionen! Mir stellt sich aber dabei die Frage der geeigneten Verfügbarkeitsmachung! Jetzt mal bezogen auf die neuzeitige kommunikative "des Netzes". Dabei ist es mir wichtig zu wissen, wo ich mein Gutdünken unterbringe. Hoste ich das irgendwo auf einer mir wildfremden Plattform oder mach ich mir selbst die Mühe und schaff eine Plattform von mir aus?
Das war damals, als ich * vor einiger Zeit* erstmalig *mir ernsthafte Gedanken über Kinder, Kinderrechte usw. gemacht habe* ,einer der wichtigsten Aspekte bei mir mit gewesen. Eben zu wissen, wo ich wo *veröffentlichen kann*. Ich hatte mir die Mühe gemacht, die Betreibenden jener Plattformen persönlich kennen zu lernen. Leider ist dass alles wieder nach mehrjähriger, eher passiver Beteiligung dort, dann zusammengebrochen, ohne das ich überhaupt meine Ideen da mal hätte aufarbeiten können. Ich lungere "wohlbemerkt" nur in dem *politischen Abstellgleis um dem Thema "Konflikt zwischen Kindern und Erwachsenen" herum*. Es wäre nett und hilfreich für mich wenn ihr meinen Beitrag in euerm Forum mit aufnehmen würdet!

Vorab vielen Dank

Fetzer
Fetzer
 

Re: was hier im Bücherforum geplant ist

Beitragvon Black Pink » Mo 27. Apr 2015, 01:15

hi fetzer,

zwei sachen: in erster linie interessieren uns themen, die mit anarchistischer denke und anarchistischen sowie kinderrechtlichen themen und lebensbereichen in verbindung stehen,. das p thema berührt uns nur am rande. die sogenannte" p - szene" hat genug bewiesen, wie sie das thema durch ihre einseitige focussierung auf das selbe dermassen in die scheisse geritten hat, dass wir wirklich keine lust haben, das auch noch literaturmässig zu unterstützen. sicher gibt es interessante und äusserst wichtige literatur auch von und über p aber ich finde, es ist in den letzten jahren und jahrzehnten mehr zu einer pornoshow herab gesumpft, anstatt irgendwo irgendwelche perspektiven und impulse für kinder, jugendliche und sicher auch auch alte aufzuzeigen. is leider so. ich erwarte von der "p-szene" keine politischen aktivitäten, um nicht nur ihre eigenen, sondern vor allem die lage der entmündigten jugend auch nur halbwegs ansatzweise zu verbessern, insofern bin ich schon gespannt, was denn du in der birne hast, was du erreichen willst und ob du zeit hast zb. die übertrage unserer literaturschätze hier in dieses forum zu übernehmen***. kannst du gerne machen. wir können dann gerne auch deine bücher sichten und zusammen entscheiden, welche wirklich für dieses forum geeignet sein könnten. im prinzip müssen wir natürlich die bücher halbwegs kennen, weil wir zu jedem buch auch eine kurze inhaltsangabe sowie eine kritik mit veröffentlichen wollen
gruss
pinky


***ps. beachte auch unser ende april /anfang mai erscheinendes video, das wir auf unserer startseite vorstellen werden. es wird sicher exquisit das beste sein, wass wir an g e g e n w ä r t i g e r literarisch/analytischer offenive überhaupt anzubieten haben
Black Pink
 

Re: was hier im Bücherforum geplant ist

Beitragvon Fetzer » Sa 6. Feb 2016, 03:58

Black Pink hat geschrieben:hi fetzer,

zwei sachen: in erster linie interessieren uns themen, die mit anarchistischer denke und anarchistischen sowie kinderrechtlichen themen und lebensbereichen in verbindung stehen,. das p thema berührt uns nur am rande. die sogenannte" p - szene" hat genug bewiesen, wie sie das thema durch ihre einseitige focussierung auf das selbe dermassen in die scheisse geritten hat, dass wir wirklich keine lust haben, das auch noch literaturmässig zu unterstützen. sicher gibt es interessante und äusserst wichtige literatur auch von und über p aber ich finde, es ist in den letzten jahren und jahrzehnten mehr zu einer pornoshow herab gesumpft, anstatt irgendwo irgendwelche perspektiven und impulse für kinder, jugendliche und sicher auch auch alte aufzuzeigen. is leider so. ich erwarte von der "p-szene" keine politischen aktivitäten, um nicht nur ihre eigenen, sondern vor allem die lage der entmündigten jugend auch nur halbwegs ansatzweise zu verbessern, insofern bin ich schon gespannt, was denn du in der birne hast, was du erreichen willst und ob du zeit hast zb. die übertrage unserer literaturschätze hier in dieses forum zu übernehmen***. kannst du gerne machen. wir können dann gerne auch deine bücher sichten und zusammen entscheiden, welche wirklich für dieses forum geeignet sein könnten. im prinzip müssen wir natürlich die bücher halbwegs kennen, weil wir zu jedem buch auch eine kurze inhaltsangabe sowie eine kritik mit veröffentlichen wollen
gruss
pinky


***ps. beachte auch unser ende april /anfang mai erscheinendes video, das wir auf unserer startseite vorstellen werden. es wird sicher exquisit das beste sein, wass wir an g e g e n w ä r t i g e r literarisch/analytischer offenive überhaupt anzubieten haben


too late
meine Wunden werd ich selbst trocken legen und den sympathischen Netzposaunen, die sich erhaben in ihren eigenen Tönen ersaufen, nimmermehr noch ein Ohr noch widmen.
frohes schaffen
Fetzer
 

Re: was hier im Bücherforum geplant ist

Beitragvon admin » So 7. Feb 2016, 21:11

1. wir sind absolut keine "netzposaunen"

2. es gibt kein "selbst."

hilfe braucht man immer, um sich zu retten
kommt immer nur drauf an, von wem

3 du meinst wir sollten hier das forum schliessen
oder was machen wir falsch?

lg
admin
Administrator
 
Beiträge: 296
Registriert: Mi 25. Sep 2013, 13:32


Zurück zu Bücherforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron

Impressum --- Datenschutzerklärung