was Pädos über Greta denken

Klara KLossbrühe

was Pädos über Greta denken

Beitrag von Klara KLossbrühe »

NICHT MEHR ZU TOPPEN: WIDERLICH, DRECKIG UND FASCHISTISCH
ich hab mir mal die kommentare in einem massgeblichen deutschen pädoforum zum thema greta und klima angetan. Gleich 3 kommentare von selbst ernannten "pädophilen" möchte ich hier vorstellen, um euch zu zeigen, wie abgedreht mittlerweile eine grosse prozentzahl inhaltsloser "pädos" ihre chance verpasst, die basis der nachwachsenden jugend in ihrem kampf für selbstbestimmung und für ein freieres und tolerantes gesellschaftsklima zu ermutigen und zu unterstützen : WARUM? Selbstbewusste kinder und jugendliche, die gerne in der öffentlichkeit ihre ängste und bedürfnisse s e l b st artikulieren,-und sich nicht länger von erwachsenen vorschreiben lassen wollen- scheinen diesen "pädos" äusserst ungelegen zu kommen und zuwider zu sein! Was dadurch (schau selber in nachfolgende original texte) für eine öffentliche meinung über kinderrechte und so genannte "pädophilie" entsteht? Niemand, wirklich niemand wird das jemals auffangen können. Wir kriegend das alle ab, was diese herrschaften hier verbreiten und es macht mich unendlich traurig und depressiv

gruss
an alle, die hier lesen

klara


zitate:


1

Die plärrende Göre ist nichts weiter als die "Erkenntnis" des Heiligen unter der Maske des Wahnsinns, durch die untilgbare Verschattung der Schuld hindurch.^^Die plärrende, mongoloide Göre schenkt der AFD das intellektuell oder eher emotional zu ihr passende Feinbild, sie ist quasi DAS Gottesgeschenk für jeden Populisten.


2
Da muss doch der letzte Klima-Bewegte erkennen, dass das arme Mädchen kräftig einen an der Klatsche hat und dringend medikamentöse Einstellung durch Facharztpersonal braucht. Aber sowas ist heutzutage eine Ikone und wird in der weltweit um sich greifenden Femenfotzokratie hochgejubelt. Ein Junge mit einem ähnlich auffälligen Verhalten wäre längst in der Klappse. Gerade wird nicht nur der sprichwörtliche, sondern der klar erkennbare tatsächliche "Wahnsinn" zum Normalzustand verklärt. Umso wichtiger sind moderne, konservative und ... ja ... auch und vor allem männliche Kräfte, damit dieses aus der Feminismusbewegung kommende Idiotentum nicht vollständig um sich greift. Wie komplett verblendet muss man denn bitteschön sein, um nicht zu erkennen, dass dieses Mädchen einfach nur im pathologischen Sinne krank ist und fachärztliche Hilfe benötigt??! Das überschreitet längst die Grenze zur unterlassenen Hilfeleistung. Wenn ich einen 13jährigen zum Höhepunkt wixxe, dann komme ich 8 Jahre oder länger in den Knast. In solchen Sachen aber dürfen teils schon Grundschüler mit diesen unwissenschaftlichen Schauermärchen dauerhirngefickt werden. Da stimmen die Relationen längst nicht mehr. Ich verlange Panzer bei der nächsten FFF-Kundgebung, ohne Vorwarnung gleich das scharfe Zeug in die Menge. Da triffts keine Falsche. Sind ohnehin meist nur Weiber, die sich gerade selbst zu hysterischen Femen hochzüchten. Diese Opfer unseres bedauerlichen Bildungsnotstandes sind ohnehin nicht mehr zu retten. Und nach deren eigenen Einlassungen sind sie ohnehin alle in 12 Jahren tot. Dahingerafft vom Klimawandel. Warum nicht gleich erlösen vom Leid?! Scheiß doch auf Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, wenn so ein Dreck dabei rauskommt

3
Ich habe das gleiche gedacht: die hat schwere psychische Probleme. Aber da sie mittlerweile Millioneneinnahmen durch Werbung und Spenden generiert, kann man sie ruhig verheizen. Eigentlich ist das ein Fall fürs Jugendamt, den Eltern sollte man das Sorgerecht entziehen und sie anschließend sterilisieren. Kaum war mir das durch den Kopf gegangen, hörte ich im Radio die Meldung, dass Greta nebst einigen anderen feministischen Tussies und immerhin einem Mann der "Alternative Nobelpreis" (was immer das auch ist) verliehen wurde. Wir erleben einen Fall von "Infantilisierung des politischen Diskursraumes", der seinesgleichen sucht. Da Frauen intellektuell bekanntlich nicht über das Stadium von Kindern hinausgelangen, gehen sie mit den hysterisierten Halbwüchsigen eine Allianz ein, die mit ihrer unreifen Gesinnungsethik ganze Gesellschaften terrorisiert und die Politik in ihrer Schwäche vor sich her treibt. Ich kann kaum glauben, was ich da sehe.


Gegen Pädofaschos.jpg
Gegen Pädofaschos.jpg (19.87 KiB) 1738 mal betrachtet
Walden-MB

Re: was Pädos über Greta denken

Beitrag von Walden-MB »

Vielleicht mal aus dem eigenen kollektivistischen Fangeisen denkender weise sich selber befreien ... und verstehen dass das was ein Pädo geistig dünnstflüssigstgrün aus sich rauskackt nicht die Denke Aller Pädos repräsentiert. Und selbst wenn nur ein einziger Pädo es anders sähe - wäre diesem mit dieser Verallgemeinerung Unrecht getan!
Walden-MB

Re: was Pädos über Greta denken

Beitrag von Walden-MB »

Nachtrag:

Solche Meinungsbilder, wie hier aus einem Forum wiedergegeben, sind ja in weiten Teilen der Netzgemeinde zu finden. Sie also einer einzelnen (zudem nicht gerade gesellschaftlich relevanten) Gruppe vorzuhalten ist in meinen Augen ein Minderheitenbashing, das eher das "Markenzeichen" von Populisten ist!

Wenn z.B. eine AFD bei jeder sich bietenden Gelegenheit hervorhebt wenn ein Straftäter - Migrant ist oder Migrationshintergrund aufweist - und im Übrigen "arischen" Täter "unterschlägt" verhält sie sich exakt genauso.

Nicht übersehen sollte man ja auch dass Pädophilie meist Angst/Ablehnung eines bestimmten Geschlechts zugrundeliegt. Ein zuneigungsorientuerter "Boylover" hat meist ein Problem mit dem weiblichen Geschlecht. Zuneigungsorientuerte "Girllover" meist ein Problem mit Männern.
Ist der Missbrauch destruktiv - dann liegt ein Problem mit den Geschlecht des Opfers vor.

Wenn also ein Pädo ein Problem mit "emotionell eingeschränkten" (Gretas autistische Persönlichkeitsakzentuierung) und "dominant" erscheinenden Mädchen/Frauen hat - ist das ein Aspekt einer " emotionalen Behinderung" die einer Bewusstwerdung bedarf.
Der Ansprechpartner für Kritik ist damit diese Einzelperson.
admin
Administrator
Beiträge: 324
Registriert: Mi 25. Sep 2013, 13:32

Re: was Pädos über Greta denken

Beitrag von admin »

stimmt schon was du schreibst, trotzdem ist es nicht auszuhalten, wenn solche teile kommen von leuten, die dort das sagen haben. persönlich schreiben kann man das denen ja kaum, wenn man selber dort gesperrt ist.

Was das "pädobashing" anbelangt, so zeig mirdoch mal mal einen einzigen "pädo", der sich dafür einsetzt, dass nicht sie, sondern kids, selber sagen und legal umsetzen dürfen, wo es (nicht nur für sie und seine "lieblinge" ) lang geht, dass sie leben und lieben dürfen wann, wen und wo sie wollen und nicht sie-die "pädos" das selbst- bestimmen und notfalls "illegal" auch durchsetzen
Antworten

Zurück zu „Tagesthemen“