Kinderrechtemörderinnen Schwarzer, Roth, Vollmer & Co

Ichundandere

Kinderrechtemörderinnen Schwarzer, Roth, Vollmer & Co

Beitrag von Ichundandere »

jede Münze ein totes KInd.jpg
jede Münze ein totes KInd.jpg (83.98 KiB) 91 mal betrachtet




ja, es war und ist ein Angriffskrieg mit unzähligen toten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Und es hat mit dem Krieg zu tun, der nun die Medien beherrscht, und die Menschenleiber zerfetzt, aber keine-r fragt mehr , wie hängt das zusammen und warum? Wie ist es möglich, dass eine anerkannte Persönlichkeit wie Antje Vollmer, ehemals massgebliche Grüne, später Bundestagsdingsbumspräsidentin, jetzt Mitunterzeichnerin des glorreichen pseudopazifistischen Schwarzerbriefes, sich nach ihrer massgeblichen Beteiligung an der Zerstörung des Grünen Kinderrechteprogramms anschliessend am "runden Tisch " für Heimskandale wieder findet ? Doch wenn die Heimkinder genau in diese Einrichtungen flüchten, die angeblich für ihren "Schutz" vor Misshandlungen und "Missbrauch" da zu sein vorgeben, heisst es zumeist, "Du musst vor Gericht ziehen damit, Bestrafung des Anderen bringt Genugtuung, Gerechtigkeit und Befriedigung für Dich, Du musst wieder in die Schule", Du machst ne Ausbildung", du bekommst einen Betreuer", "Medikamente", "Therapie", "wir haben einen schönen Heimplatz für Dich"? Mehr haben diese pädagogischen Tentakelschwadrone sehr selten oder gar nicht drauf. Sie können oder wollen sich nicht vorstellen, dass es auch andere Lebensentwürfe gibt, ohne Hass, ohne Gewalt, ohne Rache, die ohne diesen ganzen Institutionenmüll auskommen.

auch wenn es im Einzelfall Ausnahmen geben  kann die wir leider auch killen müssen.jpg
auch wenn es im Einzelfall Ausnahmen geben kann die wir leider auch killen müssen.jpg (178 KiB) 122 mal betrachtet


Zu ihrer Verteidigung muss vielleicht gesagt werden, dass sich zu der Zeit Teile der Schwulenbewegung und sicher auch primär Pädophile den Punkt Sexualität aus dem umfassenden Kinderrechteprogramm heraus gefischt hatten, um eine Einpunktepower zur Abschaffung des Sexualstrafunrechts und lediglich dafür/dagegen Power gemacht hatten. ( AG Sexualität und Herrschaft) Klar hingen sich IKler an diese Aktivisten dran ( waren zum Teil selbst welche?) weil sie ja auch ihren Punkt vertreten sahen, ohne deutlicher zu machen, ( sie versuchten es verzweifelt) dass denSex- und Herrschafts-Gays die anderen Forderungen aus dem Gesamtprogramm, zB Schulpflicht, Abschaffung der Zwangsheime und- Psychiatrien zum Gelingen der Abschaffung der Machtverältnisse über Kinder überhaupt einen feuchten Kehrricht interessierten. Aber nur ohne JEGLICHE Machtverhältnisse könnten die Voraussetzungen für einen wirklich gewalfreien UMgang zwischen allen Generationen geschaffen werden. So konnten die Vollmers natürlich in der Hauptsache in leichtem Spiel auch nur diesen einen Punkt Sexualität angreifen. Mit verheerenden Folgen für die gesamte Entwicklung der autonomen Kinderrechte, und die gesamte Gesellschaft, wie man nun deutlich sehen kann, die sich ja dann auch in der sterilen Pädagogencharta der UN nieder schlug. An den Macht- und Abhängigkeitsverhältnissen und mörderischen Schicksalen der oppositionellen Erziehungsgeflüchteten änderte sich damit gar nichts. Im gegenteil: ihre verzweifelte Ausgangslage und oft Ausweglosigkeit wurden durch die Formulierungen und Inhalte der Kinderrechtecharta nur diametral zementiert


und mit der Ukraine hat das schon mal gar nichts zu tun.jpg
und mit der Ukraine hat das schon mal gar nichts zu tun.jpg (87.34 KiB) 104 mal betrachtet



Hat das 20. Jahrhundert jemals eine folgenschwerere Umdeutungs- und Vertuschungsaktion gesehen, wie anhand der GRÜNEN kinderrechtemordaffaire und der pädagogisch manipulierten "Kinderrechtecharta" schwarz auf weiss belegbar ist, wenn man nur genau genug hin schaut? Ging es um den Sc h u t z des Entmündigungs-Unrechts, oder um die A b s c h a f f u n g dieses Unrechts? Ist es nicht der Gipfel des Zynismus, wenn man die Erziehungsprogramme einschliesslich Liebesentzugsersatzkonsumstreben, die Kinder durch LIEBESENTZUG zu Mit-Tätern an Umwelt und Natur macht und sie auf schlimmste Weise desavouiert, in dem man ihnen obendrein noch unterstellt, sie würden ihre Taten dadurch rechtfertigen, in dem sie behaupteten, sie hätten eine schlimme Kindheit gehabt?



nicht entwaffnen sondern zuvor oder zurück schlagen.jpg
nicht entwaffnen sondern zuvor oder zurück schlagen.jpg (126.53 KiB) 109 mal betrachtet



***Das Sekundärzitat stammt aus dem Buch "Rückblick auf den Feminismus" von Kerstin Steinbach, Freiburg: Ahriman-Verlag 2012, S. 19. Das Originalzitat stammt aus EMMA 2/1994 - aus einem Kommentar zu einem Fall in den USA: Eine Frau hatte ihrem Ehemann ("zur Strafe" für u.a. Untreue) im Schlaf den Penis abgeschnitten.
Anar

Re: Kinderrechtemörderinnen Schwarzer

Beitrag von Anar »

Liebe A-LieSS Schwaetzer!

"Frieden schaffen ohne Waffen" ist mit Sicherheit eine unterstützungswürdige Einstellung. Doch leider scheinst Du noch nicht verstanden zu haben, wie viel Elend Du vor allem für Kinder mit Deiner Art von Feminismus geschaffen hast. Kinder sind also zu dumm, zu abhängig und zu leicht zu beeinflussen, als dass Du ihnen Rechte in allen Lebensbereichen geben würdest? Kommt einen das nicht irgendwo bekannt vor? Sagen das nicht immer noch in der heutigen Zeit bestimmte Personen über Frauen in einigen Kulturkreisen? Diese Frauen sollen auch zu dumm, zu abhängig und zu leicht zu beeinflussen sein, als das man ihnen Selbstbestimmung zugestehen möchte. Deswegen muss mann sie kontrollieren und beherrschen! Genauso die Kinder will Mann/Frau unter Kontrolle behalten. Warum sollte man ihnen dann auch Rechte geben?

LOve
Anar
:roll:
Lybier

Re: Kinderrechtemörderinnen Schwarzer, Roth, Vollmer & Co

Beitrag von Lybier »

die stufenweise Befreiung der Kinder aus ihrer Versklavung muss jetzt kommen, sonst haben wir alle bombensicher in Kürze keine Erde mehr zum darauf leben

Lybier
Antworten

Zurück zu „Tagesthemen“