aus aktuellem anlass: Tagebuch Kinderschutz(bund) versus Kinderrechte/Indianerkommune

Noah

aus aktuellem anlass: Tagebuch Kinderschutz(bund) versus Kinderrechte/Indianerkommune

Beitrag von Noah »

mein (ANTI-) KSB-Tagebuch




18/19 9.23, habe heute einen aktuellen spiegel- online artikel über die ik, verfasst von einer einschlagenden (!) kinderschutzbund-tante gefunden und sogleich- aber leider vergeblich versucht, auf diesen artikel mit einem leserbrief an den spiegel zu antworten. Dem wurde nicht stattgegeben. Der leserbrief-mehrmals verfasst und abgeschickt-landete bewusst im mülleimer der spiegel-online leserbrief-redaktion. Ich kann nur dringend empfehlen, sich mal die personen etwas genauer anzuschauen, die dieses leserbrief redaktionsteam bilden. Couragiert sind sie nicht, aber so annonym wie feige bis oben hin, bewusst hinterfodsig desinformierend, denn der/ die so angegriffenen haben keine chance - sollen sich nicht wehren dürfen. Andernfalls würde es wahrscheinlich rappeln in der kinderschutzbundkiste. Die hier im forum und in unseren schon in den videos genannten und mit diverser kinderschutzmotivation zu tode gejagten würden in einem ganz anderen licht plötzlich eine breite öffentlichkeit erreichen. Diese angst mag ein zensurgrund für beide leserbriefe gewesen sein. Der ganze artikel spricht bände von dieser angst, von der sich die betreffende kinderschutzagentin rein waschen möchte. Nein, es geht nicht um diejenigen, die schutz von ihnen suchen, und vielleicht auch bekommen. Es geht um die, die sie jagen, weil sie absolut nichts mit ihnen zu tun haben möchten. Es sind folglich keine sachlichen darstellungen, Es sind aufrufe, jede-r weiss zu was! So steht der mist nun wieder mal da unkommentiert, unkritisiert, nicht richtig gestellt, als so genannte „satisfaktionsquelle“ für diverse fickipädianten und co, und jede-r unbedarfte muss glauben, was da steht. Wieder mal: authentizität nicht erwünscht, nur bei negativen darstellungen dann jedoch gerne.

Wieder einmal ist der ruf der ik offensichtlich noch immer nicht genug lädiert, weil man hier sowas von beispielhaft die diesbezügliche freie meinung killt, wie das zumindest diesbezüglich nicht nur vom spiegel seit jahrzehnten bekannt ist. Hier glaubt man sich sicher, die differenzierte meinung zu unterdrücken, hier ist kaum widerstand zu erwarten, denn hier ist mensch von existenzvernichtung bedroht, sollte sie /er sich differenziert äussern. Aber diese differenzierung lebt. Es gibt wie in jeder anderen menschlichen beziehung, negatives UND positives, unglücklich UND glücklich machendes. Dass die unterdrückung und umdeutung des letzteren schon in den 70ern und achtzigern die meinungsmanipulation und zensur in vielen anderen bereichen musterhaft einläuteten, dürfte weniger bekannt sein: das thema dient mittlerweile neben "terrorismus"als rechtfertigung für ganz andere aktuelle vorhaben, das gesamte internet auf schritt und tritt zu überwachen und zu kontrollieren.- Wenn wir aufwachen und erkennen, wo das seinen anfang nahm, wird es wohl zu spät sein, leben wir mit sicherheit schon unterm kaiser von china

Möchte für den spiegel- artikel hier keine werbung machen, also holt ihn euch selber. Deshalb zunächst meine beiden leserbriefe nachfolgend hier. Mal sehen, es geht beileibe nicht um die gekränkte dame vom nürnberger KSB,es geht um eine global unterdrückte ursachenbenennung, die unweigerlich zu hunger, artensterben, klimakatastrophe und krieg führt: es geht um die geklaute kindheit. Ich habe mir vorgenommen, nach und nach stück für stück die hintergründe aufzuzeigen, unter denen diese kinderfreundliche omi und ihre mächtige sekte ihr allerübelstbestes gibt, wohl eher, um ihr eigenes gewissen rein zu waschen, und gleichzeitig an der ik-legende in richtung schwein weiter zu basteln. Es ist markant, dass ausgerechnet der damalige anführer des Nürnberger Kinderschutzbundes unmittelbar nach der verhaftung von U. im nürnberger "Pärrer" (siehe AUsschnitt unten rechts) nachfolgendes äusserte (und damit auch entscheidende rechtfertigungspropaganda zu U`s verhaftung durchführte ( siehe auch muckels tod, nach u`s verhaftung, weil er nicht mehr wusste wohin]. Und der gerade abgedankte "präsident" des deutschen kinderschutzbundes heinz hilgers ist ebenfalls tief verstrickt in diese skandale, die der ksb bestimmten Kindern/jugendlichen angetan hat, was hier noch genauer ausgeführt werden wird

man beachte den Ausschnitt unten rechts, das vom spiegel erwähnte protokoll stammt vom KSB Anführer A.Sch. selbst.jpg
man beachte den Ausschnitt unten rechts, das vom spiegel erwähnte protokoll stammt vom KSB Anführer A.Sch. selbst.jpg (307.64 KiB) 1874 mal betrachtet


Auf die idee, was die kinderrechteauffassung der ik und hier: die des KSB grundlegend von einander unterscheidet,und dasd zu untersuchen und zu würdigen kamen sie noch nie : Statt dessen fokussieren sie sich auf das auch von sogenannten Pädophilen" focussierte Einpunktethema "Pädophilie"

Der tod der einen (ik) scheint eine bedingung der existenz der anderen)KSB) zu sein. Die nachfolgenden dokumente und klarstellungen sind bruchstückhaft, fragmentarisch, ausschnittweise, queer beet, so wie sie mir wieder einfallen, jedoch besten wissens und gewissens verfasst. Wer sich hier auf die füss*innen getreten fühlt, mag gerne hier oder anderswo seine korrektur*innen veröffentlichen

LESERBRIEF 1 UNTERDRÜCKT

Die Indianerommune (seit 1972) hat NULL mit 68 zu tun! [Sie entstand aufgrund einschneidender persönlicher erfahrungen und schicksaloe aus sich selbst heraus] “Sekte“, „wirr“,“ „psychisch krank“ : ohne Pathologisierung kommen sie nicht aus! Also bitte bloß nicht diese Menschen ernst nehmen! Was passiert, wenn sie aus guten Gründen Eltern, Schule, Heim, und Einrichtungen gleichzeitig verweigern?


Die bekannte Etikettierung wie zB pädophile Kommune ist wesentlicher Teil der maßgeblich vom KSB ["kinderschuitzbund"]mitgetragenen Masche, eine gerade sie betreffende Kritik („Konkurrenz!“) aus dem Weg zu räumen.

[PS: bitteschön- wer war denn "pädcophil" in dieser kommune? Die jugendlichen? Die herbei phantasierten "Kinder"?

Forts.Leserbrief: Das Video "heul doch" auf "Youtube" und "Vimeo" zeigt 15 Jugendliche, die durch die bis heute gepflegte Desinformation, stigmatisierender MEDIENHetzkampagnen hier: [spiegel u.a.] gegen die Ik im Zusammenhang jugendamtlicher und polizeilicher Verfolgung ums Leben kamen !. Das Video: "wie friedvoll ist Alice Schwarzers Bewegung tatsächlich?" zeigt den ideologischen Zusammenhang zwischen geraubter Kindheit durch Fremdbestimmung und verherrlichter Gleichsetzung von intimer Körperlichkeit bejahender Zuwendung zu „Minder“-jährigen mit dem Begriff „ Vergewaltigung“ bis hin zur Klimazerstörung durch manipulierte Ersatz -"Befriedigung" durch Raubtierkapitalismus und Konsumwahn. Sie ist auch Vehikel für Faschismus und Krieg (SOS-Putin lässt grüßen!)

Im Kanal "Zeichensätzer" wird in Kürze ein weiteres 3. Video mit dem Titel "Polizeigewalt gegen Ausreißer und ihre Unterstützer*innen" erscheinen. Es zeigt, wie eine in die Ik geflüchtete Epileptikerin von der Polizei zugerichtet wurde, und wie ein Jugendlicher für falsche Aussagen aus der U-Haft kam. Soviel zur Einordnung auch dieses Artikels in die Verharmlosung und Schönrede einer relativ hoch staatlich geförderten und bespendeten "Kinderschutzvereinigung". Hat sie wirklich nichts mit Sündenbockprojektionen zu tun, um die eigenen Erbrechen an unzähligen hilflosen bzw. hilflos gemachten Kindern und Jugendlichen zu vertuschen, die allesamt im Namen ihres offenbar oft lebensgefährlichen " Wohls" und ihres "Schutzes" geschehen, das/ den diese „Wohltäter*innen“ auf ihre Fahnen geschrieben haben?

LESERBRIEF 2 UNTERDRÜCKT

Die Politik zu kritisieren, und zwar scharf, ist Kernaufgabe des Journalismus. Trotzdem muss eine neue Balance aus Kritik und Respekt gefunden werden. Sonst betreiben Medien das Geschäft der Populisten“. Und : „warum erinnert mich die heutige Diskussion über Sex und Gender an die damalige – kurz vor Machtübernahme der Nazis? “Und: „in Chatgruppen träumen junge Neonazis vom »Rassenkrieg«. Nun steht ein 13-Jähriger unter Verdacht. Auf Telegram präsentierte er sich mit Stahlhelm, Softair-Waffe und Totenkopfmaske. Einblicke in einen verstörenden Fall“. Und :“Artikel 1 des Grundgesetzes beginnt mit diesen Worten: Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt“.

Dies alles sind Ihre Zitate Ihrer Online- Ausgabe vom 17.9.23 Meine Frage an sie: wie meinen sie das in Bezug auf d i e s e n Artikel?

Beide leserbriefe wurden also nicht abgedruckt!
Fortsetzung folgt


Dokumentation  Spuki IK kinderschutz schützt Gewalt.jpg
Dokumentation Spuki IK kinderschutz schützt Gewalt.jpg (89.92 KiB) 1886 mal betrachtet
Noah

Re: aus aktuellem anlass: Tagebuch Kinderschutz(bund) versus Kinderrechte/Indianerkommune

Beitrag von Noah »

20.9 2023

[
Zitate aus dem Spiegel artikel und meine Tagebuchgedanken dazu
Der Anführer der Kommune beteuerte noch 2013 gegenüber dem »Focus«, er selbst habe sich nie für Jüngere interessiert.
Hätte er das zugegeben, hätte die durch diesen artikel extrem verstärkte latente lynchbereitschaft dem betroffenen gegenüber sicherlich niemals zu konkreten mordattacken geführt: wie ja schon des öfteren geschehen ist
Nach mehr als einem Jahr Untersuchungshaft war er 1983 in zweiter Instanz vom Vorwurf der sexuellen Gewalt gegen Kinder freigesprochen worden. Noch nicht einmal, bis wann die »Stadtindianer« existierten, ist eindeutig zu sagen – bis heute
Richtig. Bis heute. Unter der erde nähern sie sich den kinderschutzzentralen und graben löcher in ihre fruchtlos
furchtbaren ideologischen schösse, aus denen das alles kriecht, wohl dem der (die berichte über diese grausamkeiten) nicht lesen kann
finden sich im Netz Dokumente aus der Zeit.

Oh, wussten wir gar nicht: Stimmt auch nicht ganz. Nur in diesem Forum gibt es etliche

Im Nürnberg von damals gab es außerdem einen Verein, in dem mutmaßlich pädosexuelle Inhalte ausgetauscht wurden. Und eine Pädophilengruppe, die vorgab, sich für Kinderrechte einzusetzen. ´

Lüge, würde uns sicher bekannt sein. Und wenn doch, kinderrechte-kinderliebende waren es jedenfalls nicht. Nicht wenige polizeiliche und nicht polizeiliche „kinderliebende“ standen allerdings schlange vor unserer eingangstür, mache erpressten,lauerten uns auf, manche drangen gewaltsam ein eige verschleppten sogar kurzzeitig einige minderjährige!. Fast alle derartigen angriffe konnten wir erfolgreich abwehren. Jeder weiss, dass sich die kommune mit diversen „pädos“ und polypen fetzte bis aufs messer, weil diese genau so wenig mit der unterstützung geflüchteter heimkinder am hut hatten, wie die damals so betitelte kinderschutzmaffia“ ebenfalls.

Sehr wahrscheinlich existierten Überschneidungen zu den »Stadtindianern«.

Aus dieser wahrscheinlichkeitsbehauptung trieft eine reale umkehr der fakten.. Auf einer höheren ebene – fand eine ü b e r s c h n e i d u n g / ein BÜNDNIS von pädos und kinderschützenden statt, nämlich mit dem machtanspruch nebst dem verweigerten KINDERECHT - arbeiteten sowohl pädos, von denen die meisten zudem aktive pädagogische berufe innehatten, mit der damals so benannten „kinderschutzmaffia“ zusammen, hinter der sich obendrei aus sicht der kommune oft ebenso „pädofile“ interessen verbargen, die genauso wie die paar wenigen pädos, die dort auftauchten versuchte, in die kommune einzudringen, und dabei das einzige und alleinige bedürfnis hatten, betroffene ""minderjährige" von dort abzuziehen und für ihre diversen/wirklich perversen, da einseitig die bestehenden machverhältnisse bestätigenden interessen und bedürfnisse die "beschützenswerten" sich unter den fingernagel zu reissen. Getan fürs überleben der kommune haben sie definitiv nichts. Nur nach aussen hin versteckten pädos und kinderschützer*innen
gleichermaßen ihre zuneigungs,- und zuwendungsbedürfnisse nach aussen hin auf verschiedene weise.
Dass sie sich linke Argumentationsmuster so ungeniert und erfolgreich zunutze machten?


Pädosexuelle nutzten in Westdeutschland ungeniert linke Argumentationsmuster?
waren sie denn Rechte? Hätten sie ebensolche rechte muster verwenden sollen?

wo haben "die Linken" denn wie die IK argumentiert ????????

Vielleicht benutzt die feine dame ja selbst
rechte Argumentationsmuster
Zum beispiel :
Overprotectionsfantasien, helicopterwahn, usw
..


Die dame aber ist natürlich voll link-s Warum? Weil hat ja gegen Wackersdorf demonstriert,oh ja, sie hat sogar bei den Jungsozialisten mitgemischt, sie sagt: »Ich unterstütze die Unterdrückten dieser Welt, und dazu gehören die Kinder. Das macht mich aus.«
Aber wie kinder von ihrem eigenen verein unterdrückt und entmündigt wurden/ werden das macht-e ihr offenbar gar nix aus
Was damals in Nürnberg passierte: Sie nimmt es persönlich.
»Die Kommune ist der Dorn in meinem Fleisch«, begründet die dame ihre Motivation.
Vielleicht ist der „dorn“ aber auch ein balken vor den augen. Und den kriegt sie einfach nicht mehr raus aus ihrer haut. Macht nix. Gut so. Denn bei uns ist es schlimmer, es ist ein pfahl im fleisch, das allerdings nicht uns gehörte, sondern der justizministerin und dem herrn dr. günther beckstein
sogenannte »Indianerkommune.
»Indianer« nannte sich die Gruppe wohl, um sich von Indigenen das Etikett »bedroht« anzueignen, weil es romantisch klang und verwegen.


Achso, die kommune wurde in wirklichkeit niemals bedroht, bis auf mehrere hundert „freundliche“polizeieinsätze und mindestens 15 toten „minderjährigen“ auf der flucht vor jugendamt, polizei und anderen kinderschützer*innen
»Kommune« hieß sie, weil das damals als progressiv und im linken Westdeutschland als anschlussfähig galt.
Nein die kommune war niemals anschlussfähig an irgend etwas oder irgend jemand. Sie war von anfang an eigenständig aber auch isoliert.
Dem Umfeld der »Indianerkommune« ging es nach eigener Darstellung um »antipädagogische« Erziehung,
Nein die dame lügt weiter - dass sich die balken nicht biegen vor ihren augen. „antipädagogische erziehung“ ist ein widerspruch in sich selbst. Ziel war die abschaffung der erziehung. Man suchte einen gesellschaftlichen konsens über leben lernen lieben über den begriff be-ziehung von klein auf
Abschaffung der Schulpflicht und Erziehungsheime.
Stimmt auch nicht . In der längsten periode der ik wurde eine altersstufe von 12 jahren vorgeschlagen, ab der den „minderjährigen in allen lebensbereichen eine vollständige selbstbestimmung zugebilligt werden sollte: allerdings unter erst zu schaffenden gesellschaftlichen bedingungen, unter denen ausnutzung von macht und abhängigkeit nicht mehr möglich sein könnte

Die dame zieht ein grünes Aktengummiband vom Kuvert und holt Papiere von damals heraus, Flugblätter, Briefe, Pamphlete, Notizen.
Wirr sind diese Texte, grotesk. Was sie aber auch sind, gemessen an ihrer Wirkung bei Teilen der linken Öffentlichkeit damals: raffiniert und effektiv. Es handelt sich um frühe Fake News, und genau so funktionieren sie auch. Rund um einen unbestreitbaren Faktenkern (Gewalt gegen Kinder ist falsch),
Mehrdeutige suggestion diese formulierung „gewalt gegen kinder ist falsch“ soll wohl wahrheitswidrig suggerieren, dass die kommune die existenz von gewalt gegen kinder geleugnet habe

stellten die Verfasser unbelegte Behauptungen auf, um zu emotionalisieren
Unserem vegetieren mit alten hartenund unbelegten brötchen , die wir bis heute aus containern fischen, hast du auch nicht abgeholfen…
(Kinder verschwinden aus Heimen, werden zu 25 Jahren Haft verurteilt
Ja so einen fall gibt es: seit 35 jahren sitzt der ehemalige punk und „heimzögling“ thomas k, seit seinem 16. Lebensjahr (mit einigen unterbrechungen z B in der psychiatrie) in einem fürchterlichen bayerischen heim gegen seien willen ein. Er liess uns wissen, seine heimleiter hätten ihm gesagt“ du kommst hier nicht raus, bevor wir tot sind“
sowie chemisch und sexuell gefoltert, wie es in einem der Dokumente heißt)
Psychiatrien in deutschland sind voll mit ehemaligen heimkindern. IgnorantInnen von heim- und psychiatrieskandalen in bayern und anderswo. Die degeneration des deutschen kinderschutzbundes schreitet voran
und brachten damit in Zusammenhang, worauf sie von Anfang an hinaus wollten (Kinder haben ein Recht auf Sex) – fertig war das Machwerk.

Nö fertig war und ist es noch lange nicht -wir waren jugendliche und ein paar grosse kinder. Gemobbt wurden wir nahezu´alle, bis hin zu selbstmordgedanken- phasen, nicht nur von den medien verursacht, sondern schon in der schule und anderswo. Man hat uns nie ernst genommen und uns keine chance gegeben, aus erlebten gewaltverhältnissen auszubrechen
, ohne in die nächsten zu geraten, und anfänglichen fehlern zu lernen bzw. uns auf einer sachlichen ebene öffentlich zu äussern. Fakt ist: über die jahrzehnte hinweg wurde das äusserungstabu bis zur totalen angst immer umfassender und massiver
Auch dem Umfeld der »Indianerkommune« ging es demnach darum, sexuelle Handlungen zwischen Kindern und Erwachsenen als angeblich kindgerecht zu normalisieren – als Gipfel der sexuellen Befreiung, bei der alle Tabus fallen sollten.
Welches umfeld? Sonst fällt dir wohl kein anderes "anliegen" der gesamten kommune ein!

Dass die Akteure auch noch stolz darauf waren und lautstark für ihr Tun warben, erschreckt die dame bis heute.
Klappe halten, schweigen, leise sein und gehorsam. trimm dich auf raubtierkapitalismus und nenn es "freiheit und selbstbestimmung" Das heisst "das boot ist schon voll mit alleslecker*innen" "also Ihr lieben leichen, leichen leckt mich" Absaufen im mittelmeer bedeutet, nicht nur ein geschmiertes brötchen mehr für den slogan weltweiter nazionalist*innen nach dem motto: "dieser platz, dieses Haus, dieses kind, dieses land FIRST gehört mir" Alles "artfremde" was sich auf sie zubewegt und in den körpern der kinder regt und bewegt- nichten! Der perfekte ALTERSRASSISMUS, der nicht auffallen soll: die pauschale Vergewaltigungsdefinition nach haargenauer und ausnahmsloser Altersdetermination! Das motto des KSB ,das zu erfinden bzw. mitzutragen und zu verschweigen(und zu "beschützen") passt dazu: das verschweigen, bzw die die toleranz und vertuschung der tödlichen schicksale von ausreisserinnen produziert durch die staatstragende undcKriege aller art mit tragende kinderschutzideologie !

Und dass Teile der Linken damals die wirren Aufrufe zu sexueller Freiheit auch auf Kosten von Kindern nicht nur nicht verurteilten, sondern sogar zustimmten – oder die Sache zumindest verharmlosten.
„Wirre Aufrufe“-offenbar erste anzeichen von altersdemenz. Mit 12 jahren
So billigte der Programmparteitag der nordrhein-westfälischen Grünen im März 1985 ein Arbeitspapier, wonach »gewaltfreie Sexualität« zwischen Erwachsenen und Kindern generell erlaubt werden sollte.
Aber die forderung nach Abschaffung der schulpflicht und ende der treibjagd auf ausreisserkinder wurde ausgebuht und abgelehnt. Typisch GRÜNE
Die ksblerin zieht einen weiteren Text aus dem Kuvert hervor. Es ist das bisher unveröffentlichte Protokoll einer Person, die in den Achtzigerjahren beim Nürnberger Kinderschutzbund tätig war und die nach eigenen Angaben mehr als eine Stunde lang mit »Kommune«-Bewohnern gesprochen hat.

Die gröbste lüge des gesamten artikels
. Das wiedergekäute zitat stammt von A. SCH. Dem anführer des nürnberger Kinderschutzbundes selbst. Und er wurde auch veröffentlicht, nämlich in der zeitschrift "plärrer"

KSB tut kindern weh.jpg
KSB tut kindern weh.jpg (66.68 KiB) 1843 mal betrachtet

Verfasst wurde es wohl im Mai 1981. Im Jahr zuvor hatte die Polizei bei einer Hausdurchsuchung eine Kartei mit 2000 Adressen sichergestellt, darunter auch jene pädophiler Männer. Bis heute ist umstritten, ob Kinder an diese Kontakte »vermittelt« wurden oder ob die Adressen eine Art Nachrichtenverteiler waren.
Jetzt flippt die dame vollends aus: Ode-strafe für "Kinderschänder" oder Faktenschänder?Er schädigt mehr? Nochmals: Das „protokoll“ wurde von A.SCH zur rechtfertigung von U`s verhaftung angefertigt. Dieses Hetzteil wurde zunächst von tausenden plärer leser*innen gelesen, wurde dann schon abgedruckt in einem der vielen ik -fanzines, das dann weit mehr als 2000 jugendliche zu lesen bekamen und das gerade nochmals grad vor ein paar tagen ca 500.000 spiegel leser*innen revivelt zu lesen bekommen, allerdings ohne zu wissen , dass es das bekannte A.SCH protokoll war und ist. Damit ist die authentizitätsfälschung der ksblerin bewiesen
Ziemlich sicher nutzten Straßenkinder die Adressen als Anlaufstelle für Übernachtungen.
Welche adressern?
Als das Protokoll niedergeschrieben wurde, saß der Anführer der »Indianerkommune« wegen des Verdachts auf Kindesmissbrauch in Untersuchungshaft.
Bitte schön - da schreibt sie es selbst. Es war aber kein PROTOKOLL Es war ein HETZTEXT vom nürnberger Kinderschutzbund. = die reaktion des Nürnberger Kinderschutzbundes auf die verhaftung bzw die vom KSB politisch gerechtfertigte einknastung von U.R aufgrund von heimkindern erpressten und gutachterlich zunächst "beglaubwürdigten" aussagen von "Kindern" darunter ein Vorwurf nach § 175 !!!
Und dennoch taucht das Thema Pädosexualität in dem dreiseitigen Protokoll nur am Rande auf: Bewohnern der Kommune gehe es um »die Befriedigung ihres Zärtlichkeitsbedürfnisses innerhalb der Gruppe«, heißt es dort lediglich.
Wir kennen keinen einzigen menschen dem es nicht auch um die befriedigung von zärtlichkeitbedürfnissen geht
Aus dem protokoll: Eine »sensationslüsterne Presse« habe die Verhaftung des Anführers »auf das unsachlichste ausgeschlachtet«. »Ich habe beim Gespräch mit den Leuten die Feststellung gemacht, daß – wenn sie so leben wollen und können wie sie im Moment leben – es für viele besser ist, als der Aufenthalt in manchem Heim oder psychiatrischer Anstalt, in der sie waren.« Ein Verbot der »Indianerkommune« wird abgelehnt.
Vom A. SCH !!!

SO berichtet der spiegel. „Klarer“ verwirrend geht es nimmer!


Hinzu kam, dass die »Indianerkommune«, wenn auch oft wirr und fast sektenartig, Pädophilie mit dem Kampf für die Rechte von Heimkindern in Verbindung brachte. So scheinen die Mitglieder der »Kommune« manchen aus der alternativen Szene damals als rabiate Kinder-Lobbyisten gegolten zu haben, die in ihrer insgesamt legitimen Stoßrichtung allenfalls übers Ziel hinaus schossen. »Es handelt sich vorwiegend um Schüler und Jugendliche, die erkennbare psychische Schäden haben«, heißt es im Protokoll aus dem kuvert der "zitierenden" nürnberger KSB dame .


ALLES VOM A. SCH.
Sie seien durch »die Mühlen einer Heimerziehung und zum Teil der Psychiatrie« gegangen. »Sie lehnen jede Hilfe durch Psychologen oder Sozialarbeiter ab. Sie bekämpfen verbal alle Erziehungsinstitute und deren Träger sowie Mitarbeiter.«
NOCHMALS A. SCH.
Tatsächlich weiß, wer Berichte über die Heimerziehung der Siebziger- und Achtzigerjahre kennt, dass für einige der dort untergebrachten Kinder fast jeder andere Ort besser gewesen wäre – fast. Denn ausgerechnet solche ohnehin schon gequälten Jugendlichen landeten in der Nürnberger »Kommune«. Sie waren schutzlos, bindungslos, orientierungslos, mit anderen Worten: leicht zu manipulieren und perfekt als Rechtfertigung der Nürnberger »Indianer«. So diente die Antipädagogik, die Kritik an Heimerziehung und der Kampf um eine angeblich freie Kindheit als Schutzschild für die Forderung Pädosexualität zu entkriminalisieren.
Keine Frage, im Kinderschutzhaus wären diese „orientierungslosen Kinder“ allesamt frei von jedweder manipulation gewesen: fragt sich nur für was und für welche art der "befriedigung" Nein liebe frau: Die meisten, die zu uns kamen, wussten sehr genau was sie wollten und haben es auch durchgesetzt
Frau Kinderschützerin erzählt, wie sie sich einmal in die Nähe eines Straßenstandes auf dem Trempelmarkt setzte, wo Kinder und Erwachsene der »Indianerkommune« Bücher verkauften. Sie weiß noch heute: »Gegenüber den Kindern herrschte Befehlston. Die wurden von den Erwachsenen runtergemacht. Die Hackordnung war klar, von Kinderrechten konnte keine Rede sein.
«

Hätte sie mit angepackt, statt ihren faulen hintern aufs pflaster zu kleben, aber das war ihr offenbar schon zu schmutzig“ hätte es vielleicht weniger „gehacke“ gegeben: und „pflegeleicht“ war hier niemand. Stattdessen setzte sie sich auf den marktplatz und beobachtete, wie sich die betroffenen abrackern und abmühten, um sich auf diese weise, ihre überlebensmittel zu beschaffen
So klar heute öffentlich ist, dass Sex mit Kindern Missbrauch ist –
Genau Ihr habt es geschafft, dass es unöffentlich geworden und mit lebensgefahr verbunden ist, wenn man den fakt benennt, dass es sehr wohl auch beziehungen immer gegeben hat und gibt, die nichts mit falschem oder richtigem „gebrauch“ von kindern zu tun haben. Ganze naturvölker, die nicht zuletzt von survival- school beschützer*innen ausgerottet , lebten auf diese weise. Sie so zu „zivilisieren“ halten wir für eins der grössten Verbrechen gegen die Menschlichkeit
damals war das nicht überall Konsens.
Heute ist es auch nicht konsens. Aber diese ksboriginale suggestion von „konsens“ findet zum selben zeitpunkt statt, wo krieg herrscht in europa, nicht zuletzt, um den klau von kindern durchgeführt von vergreisenden nationen, zu legitimieren
Überkommene Moralvorstellungen in Bezug auf Sexualität sollten abgeschüttelt werden, um so freiere Subjekte und damit eine freiere Gesellschaft zu ermöglichen. Dies berührte auch die mögliche Neubewertung sexueller Beziehungen zwischen Erwachsenen und Kindern.« Das Ergebnis war sexualisierte Gewalt,
nein, sexualisierte gewalt ist das ergebnis der unterdrückung des selbstbestimmunsgrechts von „minderjährigen“ in allen lebensbereichen, welche von erwachsenen dominiert und marginalisiert werden


.
Auch die Anführer der Nürnberger Kommune gehörten zu den Gründungsmitgliedern der dortigen »Grünen«.
Absolute lüge
nicht ein einziger aus der kommune ist gründungsmitglied gewesen!

Und solche fake infos werden toleriert und gefördert von einem der grössten medienkonzerne in der BRD


»Wenn man einen Welpen jeden Tag prügelt, dann denkt er, es sei normal.«
Ingo F., Missbrauchsopfer
Der Mensch als Hund. Der Kinderschutzbund als Katze: Die Maus als Futter, ohne die die katze nicht leben kann: deswegen prügeln sie den ideologisch indoktrinierten kindern ein, sie seien "hilflose", "abhängige", "schützenswerte" wesen oder eben opfer. Obwohl immer mehr von ihnen in allerjüngster zeit zu“ tätern“ (gemacht) werden: Müssen sich danach verhalten, was die erwachsenen bestimmen und sei es auch noch so fatal, und merken dabei nicht mal, dass sie sie längst kindheitsbeklaut "gefressen" werden und schon bereit sind, genau diese ideologie schon an die nächste (letzte?) generation weiter zu geben
Wir konnten ja nicht einfach reinmarschieren und die Kinder dort rausholen.«
Zu jedem Zeitpunkt falsch
Das überließ man dann der polizei, dem usk und der sek, die sie dann zu ihnen brachten
Aber wenn sie sich von selbst von der ik aus ans kinderschutzhaus wandten zum beispiel bei eis und schnee, zB weil die ik überfüllt war ,liess man sie mit dem brandzeichen, dass sie ja aus der ik kämen nicht rein und in der kälte stehen(/fast erfrieren)

Die MädchenKommune bestand bis etwa 1983 und ging dann in eine Gruppe mit dem Namen »Kanalratten« über, die in Berlin-Schöneberg lebte.
Absolut falsch. In der kommune lebte ich allein in einem einzelzimmer, sonst war da niemand
»Die Forderung nach Straffreiheit für pädosexuelle Handlungen war zu jedem Zeitpunkt falsch und inakzeptabel.«
Schafft erstmal eure eigenen macht- und abhängigkeitsverhältnisse ab, dann können wir gerne noch mal über diese dreiste behauptung reden
In Nürnberg haben sie dann doch reagiert auf die »Indianerkommune«. In dem Protokoll des Mitarbeiters von 1981, der ksb auf den Schreibtisch legt, wird die Bildung eines »Kinderschutzhauses« angeregt.
„Angeregt?“ Lächerlich: Die ik wurde in die kriminalisierung getrieben, um ein mehrere hunderttausend DM schweres Kinderschutzhaus“ durchzusetzen
Von dort sollen Schutzsuchende nicht gleich an die Polizei oder das Jugendamt übergeben werden. »
Nicht gleich. Das trifft es genau: Für die knete verpflichtet sich das haus, dem jugendamt jedes detail über die psychologisch mehr oder weniger schlau eingefangenen kinder bericht zu erstatten: Mit verheerenden folgen für einzelne, über die sie in der öffentlichkeit schweigen
Das Motto sollte lauten: Wer dieses Kinderschutzhaus betritt, verlässt es nur freiwillig wieder.«
Endstation friedhof kam nie vor und freiwillig war das auch nicht. Und ein stock höher sitzt die „beratungsstelle“ frei nach dem motto, wir haben einen wunderschönen heimplatz und sogar eine berufsausbildungsstelle für dich

Jugendschutzklo.jpg
Jugendschutzklo.jpg (142.55 KiB) 1847 mal betrachtet
admin
Administrator
Beiträge: 365
Registriert: Mi 25. Sep 2013, 13:32

Re: aus aktuellem anlass: Tagebuch Kinderschutz(bund) versus Kinderrechte/Indianerkommune

Beitrag von admin »

.

22.9.2023

Du hast keine chance, aber nutze sie!

Kinderschutzbund , Jugendamt, Justiz, Politik, Polizei und Psychiatrie –in einer Front
.

Hier schimmert durch, wie KSB & Co die ik bekämpft und letztlich auch gekillt haben. Das müsst Ihr Euch mal vorstellen: der lokale anführer eines so genannten deutschen Kinderschutzbundes; Abteilung Nürnberg, attestiert per fachlich vorgetäuschter kompetenz den mehr oder weniger meisten jugendlichen aus der IK stellvertretend für eine gesamte sehr junge spezifisch oppositionelle Jugendgeneration eine „psychische schädigung“, was in der konsequenz bedeutet, man solle im grunde ihre ihnen aberkannten bedürfnisse und interessen nicht ernst nehmen, da sie ja „psychisch krank“ seien und im grunde eine zuführung zu einer psychologischen/psychiatrischen behandlung bedürften .Wie kann so ein massgeblicher typ-er ruhe in frieden- irgend welche grundlegenden belange oppositioneller "minderjähriger" vertreten ? (und im krieg sammeln sie sie auf im namen der "humanität"- wenn die bomben fallen, mit denen sie null koma null zu tun haben

Diese „atteste“ wurden von den „nürnberger nachrichten“ in der hauptsache verbreitet. Ja was sind diese medienfuzzis eigentlich wirklich? Friedensstiftend? Gesund? Gleichzeitig werden die ikler*innen (zu 95 % jugendliche) auch als „pedofile, "brüllende affen",“rothäute mit Häuptlingen und sqwaws", " chaoten mit tomatensauce für grüne abgeordnete"“ dargestellt, was soviel bedeutet wie: „ ihr müsst keine konsequenzen befürchten, (auch nicht wenn ihr sie umbringt bzw in den tod jagd?) macht sie platt, und:"bitte keine gegenwehr“„liebe betroffene, seid empört, aber leise bitte“, “verhaltet euch ruhig und anständig auf solche permanent /über jahrzehnte hinweg auf euch herein prasselnde anschlagskultur :(damit niemand euch hört beim sterben)

Dass dies keine einzelfall –entgleisung einer vorüber gehendenden KSB schmutzkampagne ist, das zeigt der neue artikel, und für was diese kampagnen wirklich dienen. Mit den sorgen und nöten dieser betroffenen haben sie nix am hut. Sie vergrössern sie- man kann fast sagen “professionell“ durch verleumdung und wegschauen, bis -wie gesagt- hin zum so genannten „selbstmord“.

Worum geht es ihnen? Um –wie behauptet- den schwerpunkt kinderrechte (fragt sich nur welche) oder um flächendeckend den kampf eines teils der nach autonomie strebenden kinder und jugendlichen flach zu halten oder zu verhindern? Mit hilfe eines Millionenbudgets.
410 eigenständige orts- und kreisverbände, 15000 ehrenamtliche, 7000 hauptamtliche bilden das netz /geschwader dieser branche /kampftruppe, dazu nochmal 50.000 (zahlende?) mitglieder basierend auf 4 Gehaltsangaben (!) beträgt das durchschnittliche Gehalt beim DKSB (Deutscher Kinderschutzbund) zwischen 43.400 € für die Position „Sozialpädagogin / Sozialpädagoge“ und 45.900 € für die Position „Erzieher:in“.

KSB tut kindern weh.jpg
KSB tut kindern weh.jpg (169.47 KiB) 1809 mal betrachtet


Wie gesagt, die kinderschutztante setzt sich - hilfeleistungen natürlich nicht auf allen ebenen unterlassend - auf dem flohmarkt voll daneben und schaut "engagiert" zu, wie wir uns abrackern. Und selbst diese klägliche ökonomische Basis versucht sie indirekt zu sabotieren, denn immer müssen die geflüchteten damit rechnen, dass sie von diversen "kinderschützern" denunziert/abgegriffen werden. Was bleibt also, die mülltonne zum containern. Aber auch das nur bis zum "erwischt werden"

.
absolut seriös.gif
absolut seriös.gif (31.13 KiB) 1804 mal betrachtet


Während die ik völlig mittellos sich ihre eigene kohle für ihre projekte erschuften muss-te, fällt es ihnen leicht, solche millionenschweren summen zu "acquirieren" um zB solche kontroll-überwachungs-kinderschutzplätzchen wie in nürnberg zu errichten. Die propaganda gegen die ik -durch die diversen kampagnen divertser institutionen mussten viele ihr leben lassen. Hier dient -e sie dient ihnen als fussmatte, auf der du deine diversewn autonomie-wünsche abgeben musst und dann ihre ihre sauberen auffanglager betreten darfst. In diesem zusammenhang auch dieser 40 jahre später verfasste „wirre“ beitrag der spiegel schreiberling-dame. Er zeigt im noch einmal deutlich, wie die politische bekämpfung des original zum ersten mal in der BRD -nachkriegsgeschichte von der ik geprägten kinderrechtebegriffs und ihres engagements ausschaut, der bis heute, eben, um diesen zu bekämpfen, mittels seiner extra dafür einegerichteten „un-kinderrechtecharta“ bekämpft wird, die im kern eine sozialarbeitercharta ist, in der in pseudo selbstbestimmungsbegriffe gekleidet alle a u t h e n t i s c h e n inhalte des zuvor von den ik-jugendlichen in der BRD verbreiteten kinderrechtebegriffs auf den kopf gestellt und in einer den profitorientierten i sozialarbeiterinteressen-kompatiblen gestalt umformuliert wurden.
.
wo clearing-psychiatrien dich überwachen, wenn du aufs klo gehst.jpg
Antworten

Zurück zu „Tagesthemen“