Sympathie für "Kindesentzieher"innen?

Kollossaal

Sympathie für "Kindesentzieher"innen?

Beitrag von Kollossaal »

über die fatalen Folgen der Entmündigung von "Minderjährigen",
selbst zu entscheiden,
wo, mit wem und wie sie leben möchten


.
"Nach Ende der Geiselnahme: Anhaltende Einschränkungen am Flughafen -"

"Tausende Menschen sind betroffen"

"Weitere Einschränkungen nach Wiederaufnahme des Flugbetriebs"

"Sicherheit an Flughäfen gefährdet"

so und so ähnlich lauten die Schlag-Zeilen zu der jüngsten "Geiselnahme" in Hamburg. Dass es aber -kaum erwähnt- um einen S o r g e r e c h t s s t r e i t und vor allem um einen damit meist verbundenen, aber überhaupt nicht erwähntene LIEBESENTZUG für die jeweils Betroffenen ging und geht , erfährst Du entweder nur am Rande oder auf der Agenda wirklich unerträglicher Staatsgewalt überhaupt nicht: Was hier nur "bedauert" wird, sind die armen armen Fluglinienbesitzer*innen, Ballermanntourist*innen, Co2 - Schleuder*innen und sonstige Besserverdienend*Innen. Die nun leider ein paar Stunden später ihre naturvernichtende Abreise ins Irgendwo starten durften. Furchtbar schrecklich, oder?

Welche Schicksale sich zu Tausenden in Deutschland aufgrund ungerechter Sorgerechts- Voll Züge hinter solchen Schlag-Zeilen ( "arme Mutter", "armes Kind", "grausamer Vater"- und manchmal auch andersrum) verbergen, darüber zu informieren, ist der gesamten Medienwelt keinen Pfifferling wert. Ok wir kennen das. Frage nie, wer oder was, welches Gesetz, welche Un-Gerechtigkeit macht Nichtgehörte und anders Benachteiligte zu Gewalttäter*innen ??????? Ich kenne einen Fall, da sagte die Betroffene 11- Jährige zu ihren "Entzieher+innen"( nicht zur "rettenden Bulletterei") danach: "Danke, dass Ihr Eure Kriminalisierung und Verurteilung in Kauf genommen habt, um mir das Leben zu retten. Ohne Eure verbotene Hilfe wäre ich längst tot"

Angesichts solcher Medienberichterstattung wie im Hamburger Fall kann ich nur endgültig feststellen : Dieses Land ist meilenweit entfernt vom echten Kinderrecht! Es hat keine Chance für die Zukunft, genauso wie viele andere kinderunterwerfende Länder nicht, die sich bekannter Weise bekriegen, ohne zu checken, dass es vornehmlich auch um Kinder-und Familienfehden, Clantötungern und Kinderklau/Nachwuchsausrottung/ sogar Vergewaltigungs-Legalisierung (!) dreht, keine Zukunftschancen auch für im Streit liegende Elternteile nicht, die Kinder nicht, erst Recht. Denn nach ihren Bedürfnissen und INteressen geht es nicht und ging es auch noch nie. Denn wer sie nicht erkennen darf, darf sie auch nicht haben. Es sei denn, sie fügen sich der Gewalt irgend welcher juristisch, psychologisch , physisch obsiegender Verwachsener*innen, die der Staat als ihre legitimen Besitzer`*innen betrachtet, wen auch immer im konkreten Fall

Kollossaal

ver rücktes denken, meernehmen weniger geben.jpg
ver rücktes denken, meernehmen weniger geben.jpg (40.47 KiB) 1121 mal betrachtet

Zurück zu „Tagesthemen“