Pädadrogen-schwule Partnerschaften mit Kids in Berlin

Pädadrogen-schwule Partnerschaften mit Kids in Berlin

Beitragvon Urlrike » Mi 9. Jul 2014, 13:46



http://www.wildeoscar.de/ai1ec_event/ha ... nce_id=917



"pädagogisch besonders wertvoll: das "Kind" bleibt willkürliches Erziehungsobjekt"


Kinderspielplätze und Hollywoodschaukeln für 16-jährige

Über die Existenz dieser Vermittlungsagentur in Berlin erfuhr ich aus einem Pädoforum, in dem diese Dinge oberflächlich und hilflos kommentiert werden wie immer ( "Führungszeugnisse fälschen?" ) und hab mir aus Interesse an dem Thema das Video dazu mal etwas näher angeschaut und mich damit auseinander gesetzt. Möchte dazu folgendes sagten: für wirklich abgestürzte Kids wirklich eine Chance, wenn das dumme Wörtchen wenn nicht wär. Auch Kapitalisten können abstürzen, auch PATEN können die ganze Gesellschaft zu eiem Todesschwa_DROHNEN_system entwickeln oder anders zu ihrer Zerstörung beitragen. Im Prinzip ist gegen solche Partnerschaften, äh Paten-schaften hier plötzlich ganz offen als akzeptable "V e r m i t t l u n g" (Verkupplung?) bezeichnet- nichts einzuwenden wenn: es wirklich um Freiheit ginge. Geht es aber nicht. Auch die Mama des Jungen belügt sich selbst, wenn sie sagt, sie möchte, dass ihr Sohn so viele "verschiedene" Lebensentwürfe kennenlernen solle, wie möglich, damit er dann eine große Auswahl Erfahrungen habe, zu entscheiden,wie er selbst leben wolle" aber genau hier geht es eben offen zu und auch nicht weiter: angedacht wird stets nur eine Struktur mit feudalem Wachstumsdenken, und gleichen Vorurteilen und Desinformationen das allen diesen peer groups (gleichen, sich ähnelnden Strukturen) gemein ist, und innerhalb dieser klar abgesteckten DESTRUKTIVEN, letztendes gesellschaftszerstörenden Strukturen möchten sie, dass "ihre" Kinder sch entwickeln und die optimalsten Verbindungen und Profitmöglichkeiten bekommen. Informationen über wachstumskritische und wachstumsablehnende Projekte werden diesen Kindern vorenthalten. Was das für die gesellschaftliche Zukunft bdeuten kann, weiss auch jeder. Das wird billigend in Kauf genommen

Auf perfide Weise wird hier versucht, das bürokratische, pädagogische kapitalistische Kungelgeschäftsmodell durchzuziehen, der Gesellschaft schmackhaft zu machen, aufrecht zu erhalten und zu diesem Zweck in Schwule Kreise auszuweiten, wie es überall Gang und Gäbe ist auch in nichtschwulen Kreisen. Wie? Indem nur das Zusammensein mit Kindern und Jugendlichen gestattet wird, wenn die von kinderentbehrender Einsamkeit getroffenen Schwulen zur Elite der Hightechsociety gehören und eben genug Beziehungen, Geld und Luxus vorweisen können, um zu dem herrschenden Establishment, in dem sie leben, sich einen "Kinderausgleich" noch hinzu zu kaufen. Kann das jeder? Nö ist diesen ..schlöchern auch völlig egal. Eine Selektion also auch auf dieser Ebene. Wer das nicht durchschaut, soll sich einfach weiter verarschen lassen - klar doch, wohin das in einigen Jäärchen vielleicht schon führen wird: man schafft Ungerechtigkeit vom feinsten. "Ungleiches Recht" für alle" ist ihre Triebkraft, die höhlt die Gesellschaft aus, trocknet sie aus, macht sie kaputt, indem man so tut, als ergänze man sie durch eine weitere Perspektive. Aber es ist nur eine "Perspektive" für die dümmsten dieser Gesellschaft-eben die Reichen. Ansonsten hier wieder keine KINDERRECHTE; sondern nur Fortsetzung der üblichen Spielchen von Betreuung, Regeln nach brutal behördenvorgegebenen Gesichtspunkten, Selektion, Auslese und Bevorzugung nur mit anderen Mitteln.


Das beTRIEBsklima in dem kapitalistischen Profitunternehmen,
welches DER PATE führt, ist durch die Patenschaft viel entspannter geworden.......


Aber vorsicht, kommen dir die Kids zu nahe, blocke sie ab, wenn es zu nahe ist. Genau hier liegt der Zündstoff, die Lunte den diese Typen an die Gesellschaft anlegen. Feuer und Flamme ist er ( der reinzufällig genauso ausschaut wie das GRÜNE Ekel Volker Beck) für den Jungen schon - und wie- wie man dem Video entnehmen kann, auch andersrum, ist doch schön wenn auch durch Gewöhnungsrechte erweissich nicht bewirkt wird, ohne dass irgend jemand auf den Gedanken kommen könnte, hier läuft Fremdbestimmung wie überall anderswo auch. Die Bewegungsfreiheit der Kids wird also auch hier zugeschnitten auf eine einzelne Person. ob schwul oder hetero, das alte Entmündigungssystem -DAS BILD VOM ZU ERZIEHENDEN KIND wird nur mit anderen Mitteln und anderen Gefühlshintergründen fortgesetzt und verstärkt. . Das ursprünglich wilde, unzähmbare Kind wurde "schwul gezähmt". Wie? Echte Nähe mu§§ er abblocken, denn hier geht es ums nicht verstecken, sondern um öffenliches Zuschauen, bzw. öffentliches Zurschaustellen. Auf Demoplakaten kürzlich in Köln gezeigt, steht: "Kinder brauchen keinen Sex sondern Liebe" Na was haben diese Damen und Herren denn selber für eine Sexualität wenn sie nicht gleichzeitig Liebe zum Ausdruck bringt? Immerhin bringen sie mit dieser ABSICHTLICHEN Auftrennung von Liebe und Sex schon mal ein paar Tausend Leute auf die Strasse. Aber macht das die (vermeintlich?)) andere Seite nicht genauso, indem sie Sex von Liebe getrennt "denkt"? Auffällt, dass der Typ natürlich stinkreich genug ist, seine Wohnung scheint ein ein halber Millionen Palast, wer soll das aufbringen, ausser die die am "ehrlichsten" zu so viel Kapital gekommen sind ? Darüber spricht er natürlich nicht in dem Video, er sagt auch nicht was für finanzielle Vorteile er durch dieses PATENspielchen gewonnen hat, er sagt nur indirekt welchen Beruf er hat, also darauf anspielend, wer ihn kennen lernen will kann sich doch bei seinem Internet-Casting- Unternehmen melden - schöne neue Welt, die Begierden weckt, die doch fürs gemeine Volk niemals erreichbar sein werden- die Kohle fliesst also durch sein Castingunternehmen - seinen Internet "SCHÖNHEITSWETTBEWERB" mit Zugang zu den schönsten natürlich, reichlich, und auch sonst hält er sich an alle Verhaltensregeln, die einer anders geschlechtlichen Partnerschaft äh Entschuldigung Patenschaft auch abverlangt wird.

1. wie gesagt der Mammon fliesst

2. Ne Wasserleitung, Toilettenspülung und Internet hat er auch
obwohl 2/3 der Menschheit eben kein fliessend wasser haben und dennoch "ihre" Kinder nicht in Pflegschaften, Betreuung, ehrenamtliche Patenschaften wie auch immer abgegeben werden.

3 herunter gekommende Bruchbude mit Kacheln zumindest überklebt -was "intelligente Behaglichkeit" suggerieren soll, muss schon sein

4 naturbelassene Wildnis würden diese verheehrwürdigen Vermittlungsdamen sicher nicht zulassen

5. wehe du gehst nicht zur Schule, dann sag ich Dir mal wer Herr im Hause ist hier

6 dass sie potentlichen PATENONKELS ein Führungszeugnis ( er hat ja schliesslich keinen kriminellen Job) verlangen ist mir egal, hab sowieso nix verbrochen, können sie haben, glaube aber niemals, dass sie mich trotzdem offiziell mit einem Kinde oder Jugendlichen zusammen leben lassen würden, schaut Euch die Themen in diesem Forum an, also keine Chance, selbst wenn Kids sich da pudelwohl fühlen, nie mehr weggehen wollten von dort, oder vielleicht sogar später selber ne ähnliche Bude aufmachen wollten, nee is nicht. also hör auf mit Kinderrechten und du hast die schönsten Annehmlichkeiten, die du dir wünschst.

7.Ausserdem hab ich eh nicht die Kohle um einem "Kind" einen solchen Luxus zu"bieten" wie dieser Unternehmer- Typ hier vorweisen kann
Und das kann nur "schlecht" für Kids sein, wenn wenig Kohle da wär richtig?

8. die Kids geben ihnen schon den Sinn und die Zärtlichkeit, die ihnen für ihr bisheriges Leben fehlt, nur wird darüber nicht so gern gesprochen

9. Die große Masse Schwuler und Jugendlicher ( Kinder sowieso) bleibt also aussen vor, aber diese Elitesoldaten des Systems dürfen schon: Da kann man nur HASS tanken oder? Für solche Typen und Formen von Kinderrechte-Zugehälterei haben haben wir also jahrzehntelang gearbeitet? Klasse! Die gesamte verkappte pädagogisch - stinkreich- pädophile /( kinder lieb habende) Szene die schön das Grundthema verdrängt und sichdavon distanziert, kauft sich ihre Kids, bis die große Bombe platzt durch irgend einem Sexskandal innerhalb Ihresgleichen. Es ist nur eine Frage der Zeit.

10. weiterhin beschreibt der Typ ganz gut, was er für den Jungen empfindet, man merkt es ihm an, aber offiziell muss die Lady, die das ganze Verkuppelungsgeschäft leitet, natürlich klar sagen: Kommen sie aber. Überall, nur wird es bestritten und die Öffentlichkeit über diesen Fakt hinweg getäuscht, nur weil man eben nicht den Mut hat, die positiven Aspekte Nähe in der Gesellschaft öffentlich und unmissverständlich zu vertreten: schon wäre es nämlich aus mit diesem verlogenen Vermittlungsdreck.-

11. Fazit: Der Entmündigkeitsstatus und damit die Selbstbestimmung der Jugend bleibt aussen vor, ist nicht erwünscht und sei es auch in einem noch so "liberalen" Ansrich den man verbal dieser subtilen Form von Entmündigung und Fremdbestimmung verpasst. Das ist das wesentliche an dieser Sache. Aber Achtung: vertrete diese Fakten lieber nicht, denn dann DU wirst allein (kinderlos) bleiben müssen. Also überlegs Dir gut, ob Du nicht eine andere Meinung annimst...

Der springende Punkt also, der es ausserdem schön aussen vor lässt, wie die Verdienstlage dank dieser Vermittlungkuppelei ist. Wäre es diesen Kinderrechtebanditen aber tatsächlich um die Selbstbestimmung des Jungen gegangen, könnte der Knabe (ein Mädchen adoptieren diese schwulen Männer halt nicht so gerne) sich aus einfach zu dem Schwulen oder sogar zu jemand anderem, als zu diesem offenbar stinkreichen Spiesser ziehen und fertig. Und niemand könnte ihn dort rausholen, wenn der Junge das nicht will. Und da hätte er sich vielleicht genauso oder noch viel eher geborgen fühlen können als dort. Hier aber wurde Geborgenheit durch ANWESENHEITSTRIX erkauft. Aber nein, es müssen diese Behördenspielchen dazwischen geschaltet werden, die der Selbstbestimmung von Partnern wirklich den Garaus machen und Kids nur zu den Leuten lassen, wo ein Kohleschwanz wedelt und wo in jeder HInsicht die alten nahezu kriminellen Moralgrundsätze der Gesellschaft eingehalten werden. Dass die alte Oma, die dieser Typ betreut, auch nen Draht zu dem Jungen bekommen hat, geht aus dem Video nicht hervor. Der Alte brauchte eben wohl - wie er auch im Video andeutelt- nur nen Jungen als Ausgleich dafür, dass er eine alte "betreut". Und dann heiratet der liebe Patenonkel auch noch und alles ist top. Niemand fällt mehr gar nichts auf dabei, wie die Verarschung genau läft, Alle fühlen sich Klasse und Ruhe ist. Ein idealer Schwuler, wie die Gesellschaft ihn braucht, und die läuft samt ihrer Ungerechtigkeit dank ihnen auch genauso weiter wie vorher. Aber um ein Haar hätte er ihn vielleicht sogar geheiratet aber leider rafft das die liebe Gesellschaft nicht, und erlaubt das nicht und so wirds noch nicht mal ne wilde Ehe zwischen den beiden oh wie gut, aber aus anderen Gründen gut, als aus den irrationalen Inzestabhängigkeitsängsten des gemeinen Volkes. Oh wie süss war er doch, als er noch klein war.

Der Knabe muss also "seinen" gesellschaftlich vorgefertigten, Weg gehen, er muss zur Schule, er muß ne Ausboilung machen, er wird später wie es am Ende, heisst vielleicht auch mal heiraten also alles vorgegeben. Was für ein Elend. (Sex im früh(RENT)enalter würde ihn sicher aus dieser für ihn vorgefertigten Laufbahn heraus werfen)= Das ganze wird von der Mutter gesegnet und als "natürlicher" Ablösungsprozess vom Patenonkel verstanden, (wie hoch war denn sein Taschengeld?) so wie eben sich Kinder auch von "ganz normelen" Eltern ablösen. Dableiben um etwas gemeinsames für andere Menschen aufzubauen is nich. Bist du gross und nicht mehr so knuddelig- bitte gehen und tschüss. Thema Freiheit verfehlt, Sex, setzen, der nächste bitte. Zum Großen Glück für gelangweilte Alleshaber bis auf eins gehören Kinder und wenn man keine hat, muss man nicht kämpfen für ihre Aufenthalts- Rechte, sondern kauft sich halt welche, insbesondere da, wo man das nicht so nennt. Was für eine bodenlose Verarschung einer gesamten Generation, mindestens einer. meint

Urlrike

https://www.youtube.com/watch?v=whqtSw-FG_0




http://www.queer.de/detail.php?article_ ... kommentare
Urlrike
 
Beiträge: 129
Registriert: Do 26. Sep 2013, 14:49

Re: Schwule Partnerschaften mit Kids in Berlin

Beitragvon Restposten » Mi 9. Jul 2014, 19:19

Herrschaft der Paten

irgendwie kul diese bewegung. nenne es einfach nicht mehr "betreuung" oder "pflegschaft" das klingt nicht so gut und fällt den kids zu sehr auf, sondern nenne es einfach "ährenwerte patenschaften" sehr apart und sehr patent. herrschaft der paten achso. gute lösung. endlösung? nö-erst der anfang: früher hat man in berlin kinder zu pädophilen gegeben, weil man sich dadurch erhoffte, dass diese kids dort am meisten zuwendung und wärme bekämen. das hat die cdu kaputt gemacht. mittlerweile ist der krug schon soweit gen wasser geneigt, das buhlen der schwulen schon soweit bei der normalgesellschaft gediehen, dass jeder schwule weiss, dass er nur noch dann ein kind "vermittelt" bekommt, wenn er sich ausdrücklich und lautstark am besten über youtube und auch anderswo mit haut und haaren von der pädophilie (seiner eigenen) distanziert. Damit erklärt er schon eindeutig, dass er kinder nicht liebt. aber warum adoptet er sie dann? kommt zeit kommt rat, den trick haben sie raus, was sie privat empfinden, bleibt ihre sache. grosser fortschritt für kids und ihre selbstbestimmung? mitnichten. muss ja keiner wissen was mann wirklich empfindet und wie hundsverlogen und egoistisch feige kinder weiter subtil fesseld elendig drauf diese kapitalistenhunde wirklich sind. Auch sie lassen kids ohne rechte zu tausenden verrecken, die ihre anpassungsspielchen nicht mitspielen wollen, aber die sind natürlich nicht attraktiv für die leckerlis, die auch die schwulen für ihre selektierten lieblinghe bereit halten

von rest-posten


du darfst.jpeg
du darfst.jpeg (9.65 KiB) 3233-mal betrachtet
Restposten
 

Re: Pädadrogen-schwule Partnerschaften mit Kids in Berlin

Beitragvon SteinfürsGlashaus » Do 10. Jul 2014, 08:21


Wohnrecht für Kind durch den Hintereingang- "Möchtest du bei zwei stinkreichen Schwulen wohnen? Hier plötzlich wird die Fähigkeit der Kinder bejat, über ihren Aufenthaltsort selbst zu entscheiden"
[




Selbstbestimmung?

Warum darf der "selbstbestimmte" Wille eines KindJugendlichen (derdiedas natürlich durch keinerlei Formen von Manipulation zu seiner Entscheidung gefunden hat -falls es überhaupt gefragtz wird- , bei so einem kapitalistischen Affentheater mitzumachen, bzw. bei einem solchen Grossverdiener zu wohnen, bevorzugt höher bewertet UND LEGALISIERT werden, als der Wille zur Kritik an diesen verlogenen Selektionsspielchen und eigene weitgehend erziehungsfreie Wege jenseits dieser Spielchen im äussersten Fall mehr oder weniger ausserhalb der Gesellschaft zu gehen? Was passiert mit denen, die nicht damit einverstanden sind, wenn der INHALT der "Selbstbestimmung" so vorgegeben wird, daß die jenigen, die die manipulierten und aufgezwungenen Willensinhalte der Herrschenden "freiwillig" wiederkäuen und ausführen, alle gesetzlichen und materiellen Bestätigungen und Vorteile geniessen und für die jenigen, die diese Inhalte und vorgefertigten Lebenspläne ablehnen, nur Siechtum und Tod vorgesehen sind ? Im übrigen ist genau die Unaufgeklärtheit dieses eindeutigen UNGERECHTIGKEITS - Quelle derglobalen Züchtung von Verzweiflung, Eifersucht, Neid und Militanzin der Gesellschaft, die letztendes auch wieder die schwule Szene treffen wird, (siehe global anwachsende Antischwulentendenz) die in dem Moment ihrem Untergang gegenüber steht, wenn der irrationale Hass auf die schwule Elite so stark angewachsen sein wird, dass die ganze Szene einschliesslich der verhassten Elite gleich mit abräumt wird. Mit mehr Verlangen, Eingeständnis und Verständnis der schwulen Welt zu der der Heterowelt und anderstrum sowie durch die Wiederherstellung ihres verlorenen Paradieses einer lustvoll ausgefühllten Kindheit wäre das nicht passiert
SteinfürsGlashaus
 

Re: Pädadrogen-schwule Partnerschaften mit Kids in Berlin

Beitragvon Flopsi » Do 10. Jul 2014, 08:28

ich verstehe schonwas ihr meint und finde das auch, aber drückt euch mal nicht so kompliziert aus, sonst versteht euch keiner. Ich kann das bestetigen, was ihr da schreibt, ich wurde gerade in einem schwulen Forum gesperrt, warum? wegen einem lächerlichen text keine ahnung warum ich wirklich gespeert wurde ich hab doch blos diese Anfrage rummgeschickt

Hallo Leute,

gibt es hier irgendwen der kein Interresse an Karriere und Mainstream leben hat. Sich mit engagieren will gegen die immer größer werdende KLUFT der "Looser" auf der Welt. Wo „scheinbar“ überall Kriege schon Alltag sind und das einfach nicht mehr unterstüzenswert ist und sein darf. Schluß mit den Kleinbürgerlichen Nachbarschaftsstreits und Hetze die eh von der Herrschenden Klasse/masse gebraucht werden um ihre eigene Existenz zu schützen (ich nenne es ablenkung). Immer mehr Feuer aufs Eis ,das kein Denken/Handeln mehr in richtung Alternativen stattfinden tut /kann/soll. Aber hauptsache einem kleinen Teil geht es gut?


Flopsi
Flopsi
 


Zurück zu „die“ Schwulen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron

Impressum --- Datenschutzerklärung