Beschneidung auch von Jungs ist SCHWERE KINDESMISSHANDLUNG

Beschneidung auch von Jungs ist SCHWERE KINDESMISSHANDLUNG

Beitragvon Endlich » Mo 13. Okt 2014, 14:07

das hat aber gedauert, im nachfolgenden dokumentieren wir hier unsere beiträge im vorübergehend geschlossenen FAKJU - Forum, als die Beschneidungsdebatte im vorletzten Jahr extrem hoch kochte und schnell wieder vergessen wurde, nachdem der Staat die Legalisierung der Beschneidung aus religiösen Gründenh gesetzlich erlaubte.

Hier zunächst ein top aktuelles Statement deutscher Ärzte, die langsam aber sicher aus ihrem Tiefschlaf zu erwachen scheinen



http://web.de/magazine/gesundheit/besch ... g-30137066
Endlich
 

Re: Beschneidung auch von Jungs ist SCHWERE KINDESMISSHANDLU

Beitragvon admin » Mo 13. Okt 2014, 15:08

Knabenpenis ans Messer erlaubt, lustschen verboten


ein kleines Baby spürt ja noch nicht, wenn es vergewaltigt wird, bzw. kann sich später nicht mehr daran erinnern", dann istdas sicher gut für sein ganzes späteres leben, also kann man ruhiǵ das messer wetzen, es hat ja keine folgen

(gibt es nicht) Aber wenn es bei einer lustzuwendung kwietscht vor vergnügen, dann hat das schlimme folgen für sein ganzes späteres leben und man weiss das ja als aufgeklärtes bildungsmonster: so eine lustzuwendung kann es überhaupt nicht geben.

Dieser pädophil-sadistische Akt plus typischer Rechtfertigung als Grundstein einiger Religionen lässt darauf schliessen,
welche Veranlagung er hat, ihr "Gott" bzw. welche offenbar von den "Frommen" selbst nur g e w a l t t ä t i g zugelassenen Formen von S e x u a l i t ä t (brutale Missachtung und Verletzung des Kinderwillens) plus Verharmlosung "Ist doch alles gar nicht schmerzhaft"
hier angebetet werden. Fehlt nur noch "das Kind wollte es doch so"- und ist später soooooo dankbar dafür, dass es- eingebettet in eine solche traditionell sadistische religion - dieses pädophile ritual auch an seinen eigenen kindern später fortsetzen darf.

Ausgestossen jedenfalls wird man knallhart, wenn man sich verweigert, da mitzumachen


Die gesamten in den letzen 30 Jahren mühseelig und krampfhaft auf-recht(s) westlich ideologisch-abendländisch den Völkern der Welt
aufgezwungenen R u n d u m s ch l ä g e r e i e n in Sachen "sexueller Kindes-Missbrauch" stehen aktuell offenbar kurz vor der aufdeckung ihrer widersprüche, ihrer glaubwürdigkeit , aber noch lange nicht vor ihrem Zusammenbruch.

Aber man wird das Kind schon schaukeln, denn die Bevölkerung darf um keinen Preis heraus finden, was die Staatsgewalt
da gerade heraus klügelt: eine Schonzeit für Gläubige und unterstüttzung der huldigung an einen geschnippelliebenden "Gott", den wohl noch niemand geschaut aber irdisch inszeniert und indoktriniert hat. Schliesslich hängt da ein riesiger religiöser Kult
plus Milliardenkapital (die gesamte "Weltordnung" ) dran. Und worum gehts da bei dieser "Weltordnung"? UM HERSCHAFT DURCH DEFINITIONEN; um DEFINITIONS_HERRSCHAFT, MACHT, GELD UND PRIMITIVE RAUSCHZUSTÄNDE

Und um Alleinvertretungsansprüche. Und um darauf folgend um eine Milliarde hungernder Menschen nach Brot. Es sind ja ganz aktuell schon ein paar Millionen weniger geworden HURRA.

ABER DENNNOCH MEHR: NÄMLICH 9 Millliarden nach Zärtlichkeit, Nähe und INTIMITÄT, LIEBES VERSCHMELZUNG UND
Erotik HUNGERNDE

Diese Dimension hat das Problem, um das es hier geht.

Denn wer nicht lieben darf, der lässt schnell verhungern. Wozu braucht er denn die Menschen sonst noch, wenn er sie nicht lieben darf? Sie sind ihm dann egal. Offenbar noch mehr egal, wenn er ihnen als ALIBI, dass sie ihm nicht egal seien, ein bißchen Brot zum knabbern gibt.

DAS ist das Problem, nicht etwa die unzulänglich und heuchlerisch angeprangerte Ungleichverteilung von Lebensmitteln.
Den die würde sich imFall von LIEBE UND NÄHE zu KINDERN FÜR ALLE von ganz alleine lösen

Der HUNGER ist auch nur eine Folge der weltweiten Liebesentzugs-Pest

Eine weitere riesige Industrie im kapitalistischen System hängt da auch noch dran: nciht nur die Beschneidungsreligionen sondern auch die M i s s b r a u c h s i n d u s t r i e. Gemeint ist der Berufsstand der die Kinder professionell zu einer düsteren liebesentzogenen Zukunft hin

V-ERZIEHENDEN

KEIN AUFSCHREI, KEIN GESETZ, KEINE KAMPAGNEN, sondern masochistischer KOTAU vor diesen Religionen: Die westlich abendländische Missbrauchs- Kampagne scheint nun am endgültigen Ende ihrer Glaubwürdigkeit angelangt zu sein.

Die Bevölkerung hat es nur noch nicht gerafft, aber es ist auch nur noch eine Frage der Zeit, bis auch die einfachen Leute schnallen, was für ne Art echtes

V e r b r e c h e n

( ritueller Liebesentzug u.a. mit der Folge der Machoisierung, Masochismussierung, und Kriegsgeilheit ganzer Kulturen
auf einer vorbereitenden ebene durch Beschneidung -egal ob psychischer oder physischer Natur oder beides zusammen -
seit zig Jahren im Umlauf ist.

Keiner kommt durch. Eine ganze Kinder kolonisierende P r o t e k t o r a t s s c h i c h t hängt daran. Kinder haben dadurch weltweit
kaum ne Chance, sich selbstbestimmt zu entwickeln. Sie sind undbleiben Sklaven der Grossen, solange sie beschnitten werden- an ihren Körpern und in ihren Rechten. Ungelebte und ungeliebte Kindheiten en masse bringen in der Folge die Welt ans Ende
So wie im letzten jahrhundert zu befürchtender Weise.



Nur noch viel höher technokratisch entwickelt sich dieses umfassende kinder-beschneidungsritual also "vollständiger", denn erst im Tod dürfen alle gleich sein.

Auf der einen Seite: wer den Penis von kleinen Jungs in die Hand nimmt, dran rubbelt, in den Mund oder zum optimalen
Lustgewinn aller Beteiligten sich sonstwo hin steckt oder stecken lässt, muss spätestens im Wiederholungfalle mit lebenslanger Wegsperre in Knast, Sicherungsverwahrung oder Psychiatrie rechnen. Oder auf der anderen seite gleich den hals durchgeschnitten bekommen

Todesstrafe (MORD?) auf Raten, nichts anderes versus kostensparender sofortermordungt

Kein Gesetz scheint zu scharf, wenn es um die lustvollen Formen von Sex mit Kindern geht. Gnadenlos schlägt sie zu, die Gesetzesmaffia,
und straft als "Fälle von Gewalt" gleich alles mit, was allen Beteiligten mit Sicherheit Spass macht. Ausser..? DIE BESCHNEIDUNG- die lässt der gesetzgeber aussen vor. Wäre meine religion der göttlich anmutige liebesakt mit kindern, der ihre vorhaut verehrt, schützt und ihre natürliche funktion mit leben und lust erfüllt würde mich der staat als religionsdiener sicherlich gleich anerkennen und ausnehmen aus seiner blutrünstigen rachephilosophie - richtig? dasnke lieber scheiss staat. mein hass ist dir sicher.

Hier steht nun von den GRÜNEN schwerstkriminell unterstützt, ein Verfassung lächerlich machendes, nämlich das Recht auf körperliche
Unversehrtheit brechendes S o n d e r g e s e t z sondergleichen vor ihrer Einführung.:

Schon mal miterlebt, wie herzzerreissend grell ein Junge aufschreit, dem in einer Moschee oder in Rabbis Stübchen ein Teil seines Penis wegkastriert wird?

"jeder Knabe kommt zu mir" spricht der Rabbi in Anne Wills Sendung und der Rabbi und die anderen Beschneider warum grinsen sie so bei diesen nackten F-Akten?

Wer glaubhaft machen kann, dass eine der schwersten Formen von K ö r p e r v e r l e t z u n g und Gewalt im genitalen Bereich gegen Jungs im Namen von R e l i g i o n (Verbindung zu "Gott") durchführt wird, und gerechtfertigt ist, dem soll künftig Straffreiheit gewiss sein. Das jedenfalls ist seitens der Bundesregierung geplant.

Tatsächlich gibt es eine klammheimliche still und leise heilige Allianz im religiösen r i t u e l l e n s e x u e l l e n Kindes- Missbrauch und zwar im Namen von Staat und mindestens zwei grossen Weltreligionen, wie sie gegensätzllcher und feindlicher nicht in brutalen
Kriegen gegeneinander auftreten, wie sie es weltpolitisch tun, Wer weiss wo überall diese beschneidungen durchgeführt werden möge sich mal anschauen wie agressiv und kriegsgeil diese nationen auch sind.



Unter welchen emotionalen Hintern- Gründen eigentlich? Genau unter denen-nämlich, dass man auch ihre Anführer offenbar beschnitten hat als Ausgangspunkt ihrer brutalen rachebezogenen Gedankenwelt: Schön beschneiden die Kinder und dann ihre so produzierte Agressionsbereitschaft lebnken auf den "Feind".

Hier aber in der Beugung, dem Brechen und der Vergewaltigung von Kinderrn und K i n d e r r e c h t e n einen anderen,
g e m e i n s a m e n, seltsamen Aufschrei von sich loslassen, Jungs in Deutschland nicht mehr mit dem Messer oder was für einem Schneide- oder Brenngerät auch immer misshandeln zu dürfen, das zeigt schon sehr deutschlich, auf welchen Ebenen Kinder zu Sklaven der Erwachsenenwelt gemacht werden und fungieren. Und diesen "Aufschrei" leisten diejenigen selbst, die hierzulande die Kastration der Kinder und ihrer Rechte mit ganz anderen "Messern" durchführen :

Der Liebesentzug gedacht als ein scharfes Mittel, das die echten Messer erst produziert

Genauso aber sind die jenigen, die die Beschneidung im Namen der Verletzung von K i n d e r r e c h t e n anprangern, (zum Beispiel das kinderfeindliche Deutschland ganz vorne weg) voll u n g l a u b w ü r d i g, genauso, wie die religiösen Misshandler selbst:

Oder hat jemand schon mal erlebt, dass dieselben angeblich beschneidungsfeinlichen Persönlichkeiten angeblich fürs Kinderrecht Streitende, Kindern Rechte in anderen Lebensbereichen, wie Elternhaus, Schule, Jugendamt, Heim, Psychiatrie, Betreuung ökonomische Unabhängigkeit zugestehen, auf Grund derer sie ein Recht hätten, ihre Zwangseinverleibung in die sie BIS ZU VIER MAL IN DER WOCHE TÖTENDEN abzulehnen ?

WEHE DENN KINDERN, WENN SIE SICH IRGEND EINER DIESER MISSHANDLUNGSFORMEN VERWEIGERN!

Sprich die Religiösen haben Recht , aber in ganz anderer Hinsicht als mit ihren angeblich pädophil ( "kinderliebend") motivierten
Beschnippelungsritualen: nämlich, dass anlässlich eines äusserst gelegen kommenden Beschneidungsaufhängers die gerade
IM NAMEN DES KINDERRECHTS für vielleicht einpaar Tage oder wochen allerhöchstens verlogen aus ihren LÖCHERN kriechenden "Beschneidungsgegner" tatsächlich die Gunst der Stunde nutzen, um eine christlich verbrämte Doppel- Attacke gleichzeitig
auf Islam und Judentum - je nachdem UND NICHTS ANDERES durchzuführen.

Aber ihr eigener Jesus war ebenfalls pädophil (kinderliebend) Aber war der etwa (nicht?) beschnitten? WER hat den denn beschnitten? Und war dieser "Herr Jesus" einverstanden damit?

Und was machTen sie mit dem? Sie würden ihn wieder ganz genüsslich killen, zerstückeln, oder ihm die Kehle durchschneiden, wenn es ihn nur gäbe und sie ihn nur erwischen könnten (während er gerade ein Kind zärtlich streichelt)

Mit K I N D E R R E C H T E N - wie sie sagen, jedenfalls haben sie nix NULLKOMANULL am Hut, wenn sie auch so tun, als würden sie die Kinder selbst in irgend welchen Lebensbereichen öffentlich für sich sprechen und frei entscheiden /leben lassen wie sie möchten und sie darin ernst nehmen / respektieren.

Kinder werden auch bei ihnen /den beschneidungsgegnern) nicht gefragt, was ihnen Spass macht un[color=#00BFFF]d was ihnen weh tut. Und wenn doch, dann nur hinter verhaltener Hand, die nichts an den Machtverhältnissen ändert. Statt dessen spricht man ÜBER sie, dass alles gar nicht so schlimm sei, dass sie in jüngstem Alter noch keine Schmerzen kennen würden oder eben ganz schlimm. Es interessiert nicht, sie alle individuell zu befragen. Über ihre Wünsche und über ihre sexuellen Bedürfnisse sowieso nicht. Auch darüber nicht, was sie von den
Missbrauchs-Kampagnen und Gegenkampagnen halten.

Es ist auch noch niemand von diesen Befürwortern und Gegnern auf uns zugekommen und hat uns als K I N D E R R E CH T L E R gefragt, was was wir denn von dieser BRUTALEN KÖRPERVERLETZUNG an Kindern halten.



zum ANNE-WILL KRIMI


http://www.youtube.com/watch?v=bL2jTkS0k_U

DIESE DISKUSSION NIMMT AN SCHÄRFE ZU: / höchstens für ein paar Tage, wetten?

"GOTT HAT UNS VOLLSTÄNDIG GESCHAFFEN, WIESO MUSS DA ETWAS ABGESCHNITTEN WERDEN? "

FRAGT MAL DIE JUNGS WIE SIE ES ABKRIEGEN, WENN DA AN IHNEN HERUMGESCHNITTEN WIRD

"SCHNEIDET DOCH MAL DEN ERWACHSENEN ETWAS AB, WAS SIE UNS ABSCHNEIDEN"
EINSADOMASOCHISTISCHER AKT, DIE KINDER MÜSSEN STILLHALTEN; UND AUSHALTEN:
IHR SCHMERZ UND IHR LEID IST IHRER BESCHNEIDER LUST
UND DIESE LUST WIRD MIT GÖTTLICHEN DARSTELLUNGEN ÜBERHÖHT UND VERTUSCHT

VERGEWALTIGUNG IST VERGEWALTIGUNG PLUS DEMÜTIGUNG DURCH ÖFENTLICHE PRÄSENTATION DERSELBEN. ES GEHT NICHT AN, DASS DIE RECHTFERTIGUNG VON BRUTALER VERGEWALTIGUNG VON KINDERN NUN IM RECHTFERTIGENDEN ERZKONSERVATIV- RELIGIÖSEN GEWAND DAHER KOMMT

https://www.change.org/p/zwangsbeschnei ... bei-jungen

hardcore Sadomaso - Kinderporno-Präsentation auf "Focus-Online"

http://www.focus.de/fotos/das-beschneid ... 98149.html

Anlässlich des Prozesses gegen Tom, dem "vergeblich" vorgeworfen wurde, einen moslemischen Jungen missbraucht zu haben, brachten einige Kinderrechtler schon in den Neunzigern diese Broschüre raus. Auf dem Titelblatt wurde hier schon die mit religiösen Mitteln vertuschte echte intime Körperverletzung von Jungen durch Beschneidung angeprangert

wir waren die ersten die es anprangerten.jpg
wir waren die ersten die es anprangerten.jpg (26.98 KiB) 4265-mal betrachtet


Das entsprechende parallel durchgeführte Beschneidungsritual nach christlich abendländischer Sado-Maso - Manier, kein Stück weniger
kinderbeschneidend und kinderrechteabmurksend, als die religiös verpackten Misshandlungsakte

" Es tut nicht weh; je früher die Kinder in diese geräderten Strukturen eingepasst werden, (INKLUSION) desto weniger wehren sie sich / merken sie, was da eigentlich mit ihnen gemacht wird"

hier wortwörtlich wie folgt verbal schön geredet.

Die "K o m p e t e n z a g e n t u r" Harz bündelt die vielfältigen Möglichkeiten des Landkreises, die jungen Menschen Kraft geben, die Verantwortung für die eigene Zukunft zu übernehmen und Perspektiven erkennen und nutzen zu können.

beschneidungszahnrad auf antibeschNEIDISCH.jpg
beschneidungszahnrad auf antibeschNEIDISCH.jpg (31.12 KiB) 4265-mal betrachtet


Das perferkte *Überwachungs- und Verhaltenskontrollsystem: Wehe, einer fällt auf in diesen Tretmühlen. Sie werden sofort ausgesiebt und an entsprechende Tretmühlen weiter geleitet. Nahtlose Vernetzung und "Zusammenarbeit" in ganz Deutschland und aufs schärfste:
Jugendamt, Polizei, Heim, Psychiatrie,.. usw. usf. Fällt jemand auf, wird er sofort identifiziert, selektiert und der entsprechenden Einrichtung zugeführt. Nachliefern von Frischfleisch? Aber diese Beschneidungzeremonie haben sie lieber nicht genannt in ihren flächendeckenden modernen RÄDEREI-PROJEKTEN, in denen keiner der "Chance" entgeht, sich nicht FREIHEITS-BESCHNEIDEN
zu lassen, es könnte ja auffallen..


---------------------------------------------------------------------------------
GAST

MERKEL ALS "WIDERSTANDSKÄMPFERIN" IN IHREM EIGENEN SINNE DEUTSCHLAND WÜRDE SICH LÄCHERLICH MACHEN; WENN ES DIE BESCHNEIDUNG VERBÖTE. MIT ANDEREN WORTEN: ANDERE LÄNDER MISSHANDELN MILLIONEN KINDER SCHWER;
WARUM SOLLTEN WIR ES IN DEUTSCHLAND NICHT AUCH TUN?


beschneid15.jpg
beschneid15.jpg (17.24 KiB) 4265-mal betrachtet


http://web.de/magazine/gesundheit/kind/ ... #.A1000107

Das scheint wohl tatsächlich ein brisantes Thema zu werden

--------------------------------------------------------------------------
admin
Administrator
 
Beiträge: 296
Registriert: Mi 25. Sep 2013, 13:32

Re: Beschneidung auch von Jungs ist SCHWERE KINDESMISSHANDLU

Beitragvon Messerwetz » Mo 13. Okt 2014, 18:19

D O K U M E N T A T I O N eines teils der aus dem webde forum
entfernten kritischen beiträge zum beschneidungsthema


Viel zu viel Aufregung wegen so etwas Kleinem; damit machen wir uns tatsächlich lächerlich. Hätte nicht gedacht, dass ich mit Merkelchen nochmal einer Meinung sein würde.


Und ich möchte ganz gerne mal vor dem Schöpfer warnen: Wer an der Perfektion seines Schöpfungswerkes zweifelt und dran rum schnippelt, bekommt sicherlich (oder bekam bereits) seinen Zorn zu spüren


Die religioese Beschneidung ist ein archaisches Ritual, mit dem in grauer Vorzeit Kinder gekennzeichnet wurden (zum Unterschied zu nicht beschnittenen Staemmen). Wer nicht so gekennzeichnet war, flog raus aus der Gruppe. Sic. Sich einen allmaechtigen Gott vorzustellen, der auf die Entfernung der Vorhaut am Penis des Mannes besteht, damit dieser vollwertig an Ihn glauben kann, ist laecherlich.

beschneid1.jpg
beschneid1.jpg (19.96 KiB) 4262-mal betrachtet


Ob sich Merkelchen selbst beschneiden lassen möchte? Es darf bezweifelt werden. Ich bin dafür, dass sich nur Personen, die alt genug dafür sind, diesem Eingriff aussetzen.

Dass Beschneidung bei Mädchen Verstümmelung und schwere Körperverletzung ist, weiß jeder. Wenn das Gleiche bei einem Jungen gemacht wird, ist das Religionsausübung.
Es kann doch nicht sein, dass die Religionsfreiheit Dritter (hier: der Eltern) höher bewertet wird als die körperliche Unversehrtheit von Kindern, die sich nicht wehren können.
Ich befürchte aber, es wird so kommen, dass rituelle Beschneidungen erlaubt werden, weil man die Religionsfreiheit der Juden aufgrund der deutschen Vergangenheit auf keinen Fall
einschränken will. Das ist schlimm, sehr schlimm. Irgendwann haben wir gar keine Rechte mehr...Und die Kinder schon lange nicht

Bei Hunden war es auch mal verboten denen die Ohren und Schwänze zu kupieren. Aber Menschen zu verstümmeln soll den Leuten erlaubt werden? Nichtmal den Deutschen; sondern nur den anderen?
Befinden wir uns jetzt im vorigen Hundestadium ?

beschneid2.jpg
beschneid2.jpg (31.15 KiB) 4262-mal betrachtet


Das Recht auf körperliche Unversehrtheit wiegt schwerer als die Religionsfreiheit.
Aber nicht für den Staat offenbar. Ansonsten würden irgendwelchen Kulten mit Menschenopfern Tür und Tor geöffnet. Eine Beschneidung sollte so lange nicht stattfinden, bis die Person aus freiem Willen entscheiden kann. Und in Afrika ist es seit Jahrhunderten Tradition, junge Mädchen zu beschneiden und dann zuzunähen ... also lasst sie machen.Oder wie? Was für ein dummes Argument der Kanzlerin. Traditon hin oder her. Wenn es um die dauerhafte Veränderung des Körpers geht, sollte der "Patient" mit entscheiden können. Dies setzt eine bestimmte geistige Reife voraus, also ein Alter von ca. 12-14 Jahren.


Den Schafen darf man bei lebendigen Leibe die Kehle durchschneiden und keiner regt sich drüber auf.



Könnte es sein, dass die Konstitution des Hasses, der durch diese Ritule hervor gerufen wird, in ein paar Jahren in einen furchtbaren krieg, ein furchtbares Gemetzel mündet?


Das Ritual ist (medizinischer) Unsinn:Hygiene ist eine Sache des Menschen und seiner Einstellung - und NICHT ein Problem der menschlichen Anatomie.
(Mit dem selben absurden Argument der "Hygiene" müsste man dann konsequenterweise auch den Frauen die Schamlippen abschneiden !)

NICHTS in der Natur, weder Pflanze, noch Tier oder sonst etwas, muss oder kann vom dummen Menschen (mit seinen teils kruden Ansichten) je verbessert werden !
Ausnahmslos ALLES ist von Natur aus PERFEKT - ohne dass daran herum gepfuscht werden muss.

Wer andere beschneidet, zweifelt damit Gottes Schöpfung an und ist in meinen Augen alles andere als Gottesfürchtig sondern eher ein Ketzer. Das ist meine Ansicht als unreligiöser Mensch. Merkel geh hin wo du herkommst oder lass dich selber beschneiden, sowie alle Befürworter, die mit "gutem" Beispiel vorangehen sollten....

beschneid3.jpg
beschneid3.jpg (36.15 KiB) 4262-mal betrachtet


Beschneidung verbieten ist ein Witz, da die normative Kraft des Faktischen also das Gewohnheitsrecht sicherlich seit Jahrhunderten nichts dagegen unternahm. Warum also unbedingt jetzt ???

Mach dir keine Sorgen, Alter, in ein paar Wochen ist der ganze Spuk wieder vorbei. Es ist eine Scheindebatte, die nur den Journalisten ihre Geldsäcke füllen soll, aber nichts ändern wird. Admin

Weil das Mass des Missbrauchs mit dem Missbrauch längst übervoll ist: Und der geht auch schon sehr lange, viel zu lange.

Wenn die Juden und Moslems der Meinung sind, das ihren Jungen bitte die Vorhaut entfernt werden soll, dann von mir aus in deren Ländern! Würde es den gleichen Aufschrei geben, wenn Afrikaner ihre Töchter beschneiden lassen wollen? Wenn Religionsfreiheit, dann alle.

Der gemeinsame Nenner ist die zweckgerichtete perfide Traumatisierung. (zwecks Agressionspotentialschulung, die für spätere Kriege gebraucht wird) Denn es fiel schon den Frühmenschen auf, dass der Mensch auf sich alleine gestellt schwach und in der Regel dem Untergang geweiht ist. Hingegen im Kollektiv kann sich der Mensch behaupten und es ist für ihn somit essentiell. Das Problem dabei ist, dass sich das Individuum in vielerlei Hinsicht nicht gerne und widerspruchslos in sein Kollektiv einordnen will. In patriarchalischen Gesellschaften sind es hauptsächlich die Jungen und Männer, die immer wieder ausbrechen wollen. Deshalb ist Zwang notwendig. Durch die Beschneidung demonstriert die Gemeinschaft ihre Macht über das Individuum. Die Botschaft ist dabei unmissverständlich: Das Kollektiv ist mächtig und brutal. Es macht mit seiner Ausübung von Macht und Brutalität noch nicht einmal vor deinem empfindlichsten und intimsten Bereich Halt. Also fürchte die Gemeinschaft und ordne dich unter! Es ist eine Einschüchterung und Agressionspotenzierung zugleich. Folgerichtig ist die Beschneidung seit eh und je mit der Aufnahme in eine Gemeinschaft und dem Zwang unter eine Gemeinschaft verbunden. Alte Völker haben schon sehr früh gewusst, was der modernen Medizin und Psychologie noch gar nicht so lange klar ist: Es gibt ein physiologisches und psychisch-unterschwelliges Gedächtnis für Traumatisierungen, auch wenn sie in sehr frühem Alter geschehen. Und es schlummert lebenslang in einem, sogar wenn es nicht durch „Anschauungsunterricht“ in späteren Jahren aktualisiert werden würde.- Genau darauf zielt die Beschneidung und passt deshalb nicht zu unseren Vorstellungen von einem freien und selbstbestimmten Leben, welches die Freiheit einschließt, sich gegebenenfalls auch einmal gegen kollektive Anschauungen zu wenden.
Es war schon vorher klar, dass so "auf Vordermann gebrachte" Individuen nicht dem Menschenbild der Kanzlerin widersprechen

beschneid 4.jpg
beschneid 4.jpg (14.58 KiB) 4262-mal betrachtet


diese Diskussion ist keinesfalls unwichtig. Im Gegenteil, wir erleben gerade eine ganz entscheidende Phase gesellschaftlicher Entwicklung. Was wird sich durchsetzen? Am Ende des Tages ist unklar, was sich durchsetzen wird. Die rituelle Beschneidung von Kleinkindern ist nichts weiter als eine historisch überkommene Genitalverstümmelung. Hier prallen gerade zwei komplett gegensätzliche Gedankenmodelle aufeinander - am Ende des Tages geht darum, was wir für wichtiger erachten: das Gedankenkonstrukt Aufklärung/Menschenrechte/... ... oder aber ... überkommene Rituale aus der Bronzezeit.

...ist die dumme Beschneidung eine Körperverletzung, zumal ihnen das Recht verwehrt wird, es sich später anders zu überlegen. Rückgängig machen geht nicht. Wirklich krude Religionen, in denen so etwas gefördert wird, mit westlichen modernen Maßstäben nicht vereinbar, ebenso wenig wie das Kehle durchschneiden der {s]Schlachtmenschen[/s] äh Schlachttiere, sog. Schächten. Alles widerlich und aus dem Mittelalter. Wenn wir das zulassen, machen wir uns mitschuldig, dann werden demnächst Ehrenmorde aus religiösen Gründen ]auch erlaubt.

beschneid5.jpg
beschneid5.jpg (32.82 KiB) 4262-mal betrachtet


Außerdem redet keiner von einem gänzlichen Verbot, sondern nur so lange bis das Kind mündig ist und selbst entscheiden kann . Oder hat Euer Gott Angst vor selbst bestimmenden Menschen ? Er nicht ,aber Ihr Religionsfanatiker ! Religion und Glaube sind zwei paar Stiefel

Demnach müsste Frau Merkel auch für Rastafaris das Kiffen erlauben.
Sonst würden diese ja in ihrer Religionsfreiheit eingeschränkt werden.

....Wir sollen die Gesetze der Israelis in Deutschland anerkennen, und die der Moslems auch= Wie steht es denn mit der Anerkennung unserer Gesteze dort? Zumal umgedreht der Jüdische Staat auch verlangt, dass Ausländer die Gesetze in Israel anerkennen, respektieren und danach Leben ebenso in der Türkei, zumal die Türkei bis heute das Christentum quasi nicht anerkennt. Nur in Deutschland, da sollen für anders Gläubige unsere Gesetze und Urteile nicht gelten.

Allerdings ist auch zu bedenken, dass dies nicht zwingend der Fall sein muss. Beschneidung ohne Einwilligung des jeweils mündigen Bürgers ist 1. Körperverletzung, 2. Verletzung der Religionsfreiheit des Kindes, weil es, neben den schon ansonsten vorherrschenden Indoktrinationsversuchen, nun auch noch durch kultische Verstümmelung in eine Religion gedrängt wird, die es vielleicht gar nicht will und später ablehnt, 3. Eingriff in die (spätere?) sexuelle Selbstbestimmung (mag ja sein, dass man auch ohne Vorhaut so ziemlich allem frönen kann, wonach es einem gelüstet, dennoch wird man laut Erfahrungsberichten unempfindlicher und benötigt bei der Masturbation meistens Hilfsmittel wie Gleitcreme etc. - das kann man doch nicht einfach so fremd bestimmen). Die Politiker machen sich hier lächerlich, indem sie diesen Kult verteidigen. Auch wenn sich faktisch durch ein Verbot nichts ändert (dann wird es eben im Ausland gemacht oder hinter "verschlossenen Türen"), darf die Politik hier keinen Freibrief für die Kindesmisshandlung erteilen. Wie kann ein aufgeklärter Mensch nur solche barbarischen Sitten gutheißen?

Eine Tradition ja, vorgeschrieben NEIN. Im Islam ist es lediglich eine hygienische , welche mit der Einführung von fließenden sauberem Wasser längst überholt ist (steht auch nicht im Koran).? Habe nichts gegen Religionen, so lange die mich nicht belästigen und niemanden Schaden zufügen. Jedoch finde ich es richtig, das Recht der körperlichen Unversehrtheit über das Recht der Religionsfreiheit zu stellen

Körperliche Unversehrtheit? Das erzähle mal dem Jugendamt, oder dem Gesetzgeber, der die Sexualstrafpauschalkeule zieht..

Ich habe beide Seiten, die Jüdische und die Moslemische gesehen.
Das jüdische Kind wimmerte vor Schmerzen .. und die "heiligen Männer" - für mich völlig durchgeknallt! Der moslemische Junge wurde zwar im KrHs beschnitten, aber als ich ihn drei Tage später besuchte, krümmte er sich vor Schmerzen. Der Notarzt brachte ihn zur erneuten Behandlung ins KrHs, war wohl etwas in der Wundnachsorge „schief gegangen“. Babys und kleine Jungs gehören nicht beschnitten!
Wer als Erwachsener das fordert, gehört Angeklagt wegen Kindesmisshandlung.
Wenn ich das Ganze nochmals Revue passieren lasse, könnte ich zum Knüppel greifen, den Beschneider und die Eltern verwemsen. So etwas unter dem Deckmantel der Religiösität zu fordern und dann Vergleiche mit der dunkelsten Zeit Deutschlands an zu stellen, wenn man das kritisiert, der schädigt das Ansehen der Deutschen in der Öffentlichkeit! Ich habe Fertig, basta!

beschneid6.png
beschneid6.png (456.15 KiB) 4262-mal betrachtet


1. Lächerlich macht sich, wer sich von anderen ins Bockshorn jagen lässt und keine eigene Meinung, sprich Gesetze, Regeln, ... mehr hat! 2. Die Regierung ist nicht die Judikative! Das ist doch, was wir auch anderswo einfordern (z.B. z.Z. in Rumänien)!

So So, laut Kanzlerin ist Körperverletzung Lächerlich. Nun gut im Namen der Religionen wurde und werden ja Menschenrechte immer schon mit Füßen getreten. Mich wundert nur, daß überhaupt noch jemand den Schwachsinn der Religionen glaubt

Wenn wir in ein anderes Land gehen, müssen wir uns auch an die jeweiligen Gesetze und Gepflogenheiten halten. Zum Beispiel, wenn Küssen in der Öffentlichkeit verboten ist, zu viel Haut am Badestrand oder Beinfrei-Verbote in manchen muslimischen Innenstädten.

In Deutschland ist man ja sehr gegen Holocaust-Vergleiche. Nichts soll die Ungeheuerlichkeit des organisierten millionenfachen Mordes relativieren. Da hätte ich mir gerade und auch von der Rabbi - Konferenz gewünscht, dass sie angesichts der Einstufung einer Beschneidung als Körperverletzung (was sie ohne Zweifel ist) nicht vom "größten Angriff auf das Judentum seit dem Holocaust" sprechen. Ja sogar von der „Wurzel“ dieser Religion. Gerichte greifen niemanden an, sie legen Gesetze aus. Lediglich gab es offenbar zuvor nach dem Motto "wo kein Kläger, da kein Richter" keine Notwendigkeit, dies klar zu stellen. Für Gesetze sind nicht die Richter verantwortlich. Ich erlaube mir, religiös begründete Rituale zu hinterfragen. Ist es wirklich denkbar, dass Gott den Bund mit den Israeliten am Wegschneiden der Vorhaut festmacht, und zwar acht Tage nach der Geburt? Hat "ER" beim Erschaffen des Mannes einen Fehler gemacht und sagt nun "behebt das mal, aber flott!"?

beschneid7.jpg
beschneid7.jpg (10.14 KiB) 4262-mal betrachtet


Diese unsägliche Doppelzüngigkeit von Merkel und Co. aber insbesondere von den Grünen und der SPD. Beschneidung soll "Ritual" oder sonst ein Mist sein, aber die seit Jahrhunderten gepflegte "Tradition" der Frauenbeschneidung in afrikanischen Staaten wird auf das Schärfste verurteilt. BEIDES ist Körperverletzung und Blödsinn sowieso, es sei denn, schwerwiegende medizinische Gründe sprechen dafür.

Ich werd mal religiös...Wenn der liebe Gott (egal welcher und wie er heißt) gewollt hätte, dass Jungen keine Vorhaut haben, dann hätte er ihnen keine mitgegeben! Aus meiner Sicht stellt die Beschneidung von Kindern eine Verletzung von Körper und Seele unter dem Deckmäntelchen der Religion dar. Endlich hatte mal ein Richter den Mumm und hat richtig geurteilt. Ich denke nicht, dass Deutschland sich mit dem Verbot lächerlich macht... eher das Gegenteil dürfte der Fall sein, denn Deutschland würde mit einem Verbot nicht mehr zulassen, dass kleine Kinder verstümmelt werden. Ich gehe davon aus, dass die Zahl der medizinisch notwendigen Beschneidungen in nächster Zeit rapide ansteigen werden. Somit ändert sich (leider) eigentlich nichts.

Wer sich hier lächerlich macht ist Merkel und diese religiösen Eiferer. Bei der Beschneidung kann so viel schief gehen, die sollen sich ein anderes Ritual ausdenken. Beim Erreichen der Volljährigkeit können die das ja immer noch selber entscheiden. Frau Merkel macht sich lächerlich, da sie das Recht der körperlichen Unversehrtheit opfern möchte, um Rituale zu ermöglichen. Wenn Körperverletzung an Dritten, welche Religiös motiviert ist, eine legale Handlung darstellt, dann würde das für Selbstmord- Attentäter ja ganz neue Perspektiven eröffnen! Eins vorweg: Ich bin weder Rassist, noch Antisemit und habe mit der Rechten Szene nichts zu schaffen. Aber in meinen Augen nutzt der Zentralrat der Juden die Vergangenheit Deutschlands aus, um die Gerichtsentscheidung zu umgehen und die Beschneidung zu erzwingen! Und ich bin strikt dagegen, dass fundamentalistische Religionsanhänger die Politik bestimmen dürfen. Was daraufhin passiert, sieht man z.B. im Iran. Bleibt standhaft und schützt wehrlose Kinder vor der Schändung!

beschneid8.jpg
beschneid8.jpg (16.69 KiB) 4262-mal betrachtet


manchmal hilft ein Blick in das Grundgesetz. Dort steht in Art. 137 Abs. 3: "Jede Religionsgesellschaft ordnet und verwaltet ihre Angelegenheiten selbständig innerhalb der Schranken des für alle geltenden Gesetzes". Somit bleibt Körperverletzung eine Körperverletzung, auch wenn sie aus religiösen Gründen begangen wird.

Die können in ihrem Land machen was Sie wollen. Hier regiert das Christentum und demzufolge ist die Verstümmelung von Kindern rechtswidrig. Wem das nicht passt , der kann gern in dem Land leben, wo das als gut gefunden wird. Es kann nicht sein, das diese Leute die deutsche Rechtssprechung nicht wollen, aber hier Geld kassieren.

"Merkel warnt vor Verbot" - dann ist sie für die religiöse Körperverletzung bei Kleinkindern und Säuglingen... im Namen der Religion .. !! Dann aber auch für alle anderen menschenverachtenden Religionsriten. Man kann ja nicht das eine erlauben und das andere verbieten...

Die sollten anstatt, dass die sich in die Kulturen und Traditionen anderen Minderheiten einmischen, sich viel mehr Gedanken über die Finanzen machen oder der Integration, über dass die Politiker ja so gerne reden, wenn ein türkischer Junge mal etwas macht. Die sollen sich mal überlegen, warum ein türkischer Junge sich nicht integrieren konnte. Stellt Euch vor, Ihr schickt Euer Kind in einen Kindergarten und das Kind steht nach Wochen immer noch einsam in einer Ecke. Was würdet ihr mit der Erzieherin machen, wenn die sagen würde "Ja Herr/Frau XY, da können wir nichts machen, ihr Kind will sich nicht integrieren.". Wenn selbst in einem Kindergarten ein anderes Kind sich nicht traut, zu einem Fremden zu gehen und versucht ihm dabei zu helfen, auch in der Gruppe zu spielen, dann ist bei dem Kind was schief gelaufen, denn das Kind hat von klein auf beigebracht bekommen, sich vom fremden zu scheuen und ihn zu missachten, denn was hat denn schon ein Fremder zum Ausdruck zu bringen? Gefühle? Besitzt er keine! Darf er nicht haben! Er muss das machen, was ihm gesagt wird, denn er ist der Fremde! Wisst ihr, dass die türkische Jugend kein Bock mehr hat, über ihre Probleme zu reden, weil die eh missachtet werden. Die Nazis laufen durch die Gegend bringen ausländische Mitbürger um, verletzen die, etc. . Wehe dem, wenn ein Ausländer das mit einem Deutschen macht!

beschneid9.jpg
beschneid9.jpg (14.22 KiB) 4262-mal betrachtet


Die sollen sich mal überlegen warum ein türkischer Junge sich nicht integrieren konnte?
Na, weil er zum Beispiel beschnitten wurde und die deutschen Kinder nicht. Das kann dermaßen krasse Auswirkungen auf die Psyche haben, dass es kein Wunder ist, wenn dann eine andere Mentalität wieder andere, die eh nicht begreifen, was in anderen vor sich geht, vor den Kopf stößt


Mindeststrafe nicht unter zwei Jahren und lebenslangen Schmerzensgeldzahlungen.

Im Namen der Religion Kinder, die sich nicht dagegen wehren können, zu verstümmeln und das auch noch gesetzlich einfordern ist schon dreist. Kinder haben ein Recht auf Unverletzbarkeit ihres Körpers. Wenn sie volljährig sind, können sie selber die Entscheidung treffen. Das wird ja immer schöner, demnächst wollen die Muslime ein Gesetz für die Legalisierung der Zwangsehe, Einführung der Scharia usw. Vor unserem Grundgesetz sind alle gleich, wir benötigen keine Sondergesetze für die verschiedenen Religionen. Das muss diesem Zentralraten ganz deutlich gesagt werden.

"Das“ Judentum" gibt es doch gar nicht. Und wenn überhaupt, ist eine der positivsten Eigenschaften dieses Glaubens die Tatsache, dass er von seinen eigenen Gläubigen ganz regelmäßig in Frage gestellt wird. Die jüdischen Rechtsgelehrten haben sich quasi seit Anfang ihrer Religion darüber gestritten, wie Gebote/Gesetze etc. im aktuellen gesellschaftlichen Kontext zu interpretieren sind. Es gibt übrigens auch gläubige Juden in Israel, die auf die Beschneidung ihrer Kleinkinder verzichten.

beschneid10.jpg
beschneid10.jpg (20.74 KiB) 4262-mal betrachtet


Im "Ursprung" des Judentums steht auch beschrieben, alle nicht Beschnittenen seien "auszurotten". "Wenn aber ein Männlicher nicht beschnitten wird an seiner Vorhaut, wird er ausgerottet werden aus seinem Volk, weil er meinen Bund gebrochen hat.“
– Gen 17,10–14 LUT"....müssen wir dem dann auch zustimmen?

Zum thema religiöse Traditionen und Strafbestand soviel: wenn meine Religion es vorschreibt ,mich mit blankem Busen in der Sonne 3 mal um die eigene Achse zu drehen.....und tue ich das an einem Strand in einem muslimischen Land.....was meinst du, wie schnell ich dafür eingebuchtet werde. Wenn ich glück hab werde ich auch nicht gesteinigt. Aber so etwas würde ich nicht tun, weil ich mich an die Gesetze des Landes halte wo ich mich befinde.

erstens:
ich habe noch nie eine Frau bzw. Mann nach einem Facelifting dermaßen herzzerreißend schreien sehen wie ein Kind nach einer Beschneidung.

zweitens:
ein erwachsener hat die Wahl, ob er sich liften läßt oder nicht......und das hat das arme Kind nicht, an dem ihr euch vergeht

quelle wiki

"Ärztliche Behandlungen können nach dem Bundesgerichtshof den Tatbestand der Körperverletzung erfüllen.[16] Auch ein Eingriff, der nach den Regeln der ärztlichen Kunst vorgenommen wurde und der erfolgreich ist, erfüllt den objektiven Tatbestand des § 223 StGB.[17] Es reicht somit nicht aus, dass der Mediziner mit guten Absichten handelt. Vielmehr ist der ärztliche Heileingriff dann aber meist durch Einwilligung gerechtfertigt. Deshalb muss der Arzt vor jedem Eingriff den Patienten pflichtgemäß aufklären, um wesentlichen Willensmängeln der Einwilligenden vorzubeugen.[18] Um das Risiko einer Strafbarkeit zu vermeiden, wird die Aufklärung des Patienten und seine Einwilligung vor der Operation in einer Einverständniserklärung dokumentiert."

Ich weiß nicht, was "lächerlich" (!!) an einem Verbot für Körperverletzung sein soll. Zumal an wehrlosen Kindern, die nicht selber für sich entscheiden können und dürfen.

Sie könnten es entscheiden, aber die DOITSCHLAND Burgertrottel lassen sie nicht

beschneid11.jpg
beschneid11.jpg (16.28 KiB) 4262-mal betrachtet


Messerwetz
 

Re: Beschneidung auch von Jungs ist SCHWERE KINDESMISSHANDLU

Beitragvon FAKJUFORUM » Mo 13. Okt 2014, 19:41

Schlimmer kann kaum ein sexueller Missbrauch sein


der beitrag der FAKJU_Aktivisten, kurz bevor die WEBDE _Forenaufsicht sämtliche Beiträge zum oben verlinkten merkel -artikel aus ihrem forum komplett entfernte

Was hier grad dermassen deftig an ansichten (beides typisch besser wissend unter abwesenheit der betroffenen) „aufeinander knallt“, hat wohl einen viel tieferen anlass:

Die schmierig u n d i f f e r e n z i e r t e, selber sexualisierte, nicht selten c h r i s t l i c h- sadistisch motivierte sexuelle missbrauchskampagne - die auch einem christlich oder atheistisch erzogenen kind keinen freien willen (wenn es den auch für verwaxene überhaupt geben sollte) zugesteht, über das eigene leben und den eigenen körper zu entscheiden,hat sich selber ein krasses eigentor geschossen.

beschneid12.jpg
beschneid12.jpg (18.1 KiB) 4259-mal betrachtet


Diese kampagne, die nicht weit davon entfernt ist, bestimmte minderheiten in deutschland in eine historisch bestens bekannte zwangssadomasochistisch bestimmte sündenbockrolle zu stellen, ( unter der die hier federführenden betroffenen religiösen gemeinschaften selber fürchterlich gelitten haben) hat bisher mit der argumentkeule "gewaltfreiheit ist gewalt" beides gewalt und gewaltfreiheit, ausbeutung und liebe über einen kamm geschert. Sie scheint sich aber nur scheisse was ihrem jähen ende zuzuneigen, obwohl ihre perfide unglaubwürdigkeit jetzt auf dem tisch liegt.. Und da liegen auch die zugangsrechte zu den medien und damit zur meinungsfreiheit für ihre opferlämmer auf dem layouttisch schon geschächtet und geschlachtet.

Wie soll noch jemand den sinn der durchaus sadomasochistisch strukturierten sexualstrafgesetze verstehen, wenn hier im namen der religion "ein alles rechtfertigender legaler göttlicher wille" vorläge, der dazu berechtige, das vermeintlich "störende" teil eines körperteils gegen den willen eines kindes brutal abzuschneiden, andererseits aber im wiederholungsfalle sicherungsverwahrung (ein todesurteil auf raten) verhängt wird, wenn jemand liebevoll das besagte teil eines knaben zu dessen denkbarem wohlbefinden und genuss sanft vor- und zurück schiebt?

beschneid13.jpg
beschneid13.jpg (26.74 KiB) 4259-mal betrachtet


Wenn ersterer brachialakt wirklich der wille irgend eines "gottes" (oder etwa eines kindes? ) wäre, dann kann ich mir schon denken, was für satanistische neigungen dieser „gott“ dann haben würde, auf dessen befehl diese handlungen angeblich zurück gingen, den die menschen einerseits anbeten, aber nur, wenn er die menschen beauftragt, das heilige messer zu wetzen, ansonsten aber ihre "unheiligen", "sündigen" pfoten von einem gerne liebkosten/ zu liebkosenden kind weg zu lassen hätten.

Haben die jenigen, die hier und anderswo von der (tatsächlichen) verletzung der kinderrechte brüllen, tatsächlich in irgend einem anderen lebensbereich wie elternhaus, in behindertengruften, schulen,jugendamt, heim oder psychiatrie die selbstbestimmungsrechte für kinder artikuliert oder durchgesetzt ? Nein haben sie nicht - niemand ! Als ob alle kinder das ganz klasse fändenwas da abläuft, wenn sie ihren gesunden widerstand dort wie auch gegen die beschneidung zum ausdruck bringen. Die flächendeckenden psychologischen beschneidungsrituale (die Fusstritte gegen die kinderrechte) dort werden nahezu vor der öffentlichkeit totgeschwiegen. Daher meine ich: die gemeine heuchelei findet auf a l l e n seiten statt! WAS KANN MAN TUN?

Wenn euch das thema kinderrechte e r n s t h a f t und l ä n g e r f r i s t i g interessiert, und jemand wirklich was tun will (und nicht nur schön schwätzen) kommt mal ins FAKJU FORUM gegugelt, unter "tagesthemen", da wird versucht, es zu thematisieren und eine längst überfällige diskussion darüber zu starten

Lügen WEBDE:[

bisher wurde noch keine Meinung zu diesem Thema abgegeben, aber sie haben doch bestimmt eine....


beschneid14.jpg
beschneid14.jpg (17.51 KiB) 4259-mal betrachtet


weg war alles, die diskussion wurde ihnen mainstreamerschütternd wohl zu peinlich /bedrohte ihr zensurerbrechen
FAKJUFORUM
 

Re: Beschneidung auch von Jungs ist SCHWERE KINDESMISSHANDLU

Beitragvon Philip » Fr 20. Mai 2016, 08:20

Kriegstreiberei, Atombombe, Massen Mord-Tendenzen
in allen Beschneidungs- Kulturen


In den USA werden die Beschneidungen bei den Säuglingen meistens in der ersten Lebenswoche und fast immer ohne jegliche Anästhesie durchgeführt. Der Junge wird für die sehr schmerzhafte Operation mit Klettbändern an eine Unterlage gefesselt, damit er sich nicht wehren kann. Beschneidungen sind mit einer Komplikationsrate verbunden. In den USA kommen auf 1,4 Millionen jährliche Beschneidungen hundert Tote, jede 14.000 Beschneidung führt zum Tod eines Jungen. Nach einer Studie sterben in den USA wahrscheinlich jedes Jahr mehr als 100 Jungen bei (den völlig unnötigen) Beschneidungen. Die Thematisierung solcher und anderer Aspekte hat hie zum Beispiel mit dem Religiösen" nichts zu tun.

Bollinger, Dan (2010): Lost Boys: An Estimate of U.S. Circumcision-Related Infant Deaths. THYMOS: Journal of Boyhood Studies, 4 (1) 78-90.

http://www.circinfo.org/USA_deaths.html
Philip
 


Zurück zu Kinder im Krieg der Religionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum --- Datenschutzerklärung