wer kann mir 1-10 Euro schicken im Monat?

Kinderrechteaktivist

wer kann mir 1-10 Euro schicken im Monat?

Beitrag von Kinderrechteaktivist »

AKTION 1 EURO KINDERECHTERENTE

Nahloes: Die Rente ab 63 bzw. Mütterrente ist für die eine Anerkennung die 45 Jahre ihre Lebens geschuftet haben äh bzw. sich um die Erziehung der Kinder verdient gemacht haben ...äh im staatstragenden Sinne natürlich, die anderen sollen doch verrecken oder etwa nicht?
Die ökonomische Überlebenssituation ist wirklich extrem schlimm für die aktiven Kinderrechtler,-Innen, die zwarihr Leben lang geschuftet haben, und noch schuften- damit etwas entsteht, was den Charakter Freiwilligkeit und Freiheitsversuch wirklich verdient. Helfer brauchen und suchen Helfer, ohne die nichts geht - insbesondere, wenn man sein Leben lang für die Sache gearbeitet hat und folglich vom Staat aus in einem schwarzen Loch gelandet wird, sodaß man nicht wissen soll, wie und ob es morgen überhaupt weiter geht. Dagegen muss man was tun, um wenigstens noch ein paar Jäärchen weiter machen zu können. Wer es nicht schafft, seinen Alltag auf die tägliche Kinderrechtearbeit aus- und einzurichten, und das sind ganz sicher mindestens 99% der Leserschaft hier - sollte wenigstens eines tun, nämlich mit aller Kraft die paar Leute unterstützen, die es in Deutschland ( noch) gibt, die das schaffen und es wagen, sich kontinuierlich dieser Arbeit auszusetzen und zwar im Sinne der Themen dieses Forums. Mittlerweile sind dem, der das hier schreibt, ( man kann den Staat nicht heftigst ablehnen und ihn dann um Almosen -in diesem Falle Grundsicherung von 73 Euro, wg eigenem Kleinunternehmen) anbetteln, das ist unglaubwürdig) die Mittel ausgegangen, um wenigstens eine Krankenkasse für sich zu finanzieren und die ist jetzt ja sogar Pflicht hierzulande. So sehr Ihr nun seht, wie es einem geht, der alles reinlegt in diese Projekte und zwar lebenslang, schuftet, ohne irgend welche staatlichen Zuwendungen, aber da zeigtet Ihr ja wohl mehr "Intelligenz", indem Ihr euch a weng egoistischer verhalten habt, und Euch diese "asozialen" Jugendlichen" nicht länger ans Bein gehängt genauer gesagt sie mit verrecken habt lassen. Im übrigen sorgen wohl eure blutsverwandschaftlich bedingten "Erbschaften" und Familienconnections, die der Staat legitimiert udn belohnt, und die ihn ausmachen, für euer eigenes Wohlbefinden. Das aber nützt niemand der Ausgegrenzten und letztenendes auch euch nichts, was eure eigenen gefühlswelten und auch eure Utopien anbelangt. Mit knapp 70 sollte dem Aktivisten, um den es hier geht, als Gnade seines Schicksals nun erstmals erlaubt werden, sich wenigstens einmal im Leben gesundheitlich grundchecken zu lassen oder sich den ein oder anderen Zahn zu leisten, damit er wenigstens noch ein bißchen kauen und verdauen kann. Wofür sonst noch dieses Dauerauftrag - Netzwerk dringenst benötigt wird, erfahrt Ihr aus unserem kleinen Flyer, auf dem sich auch eine Kontonumer befindet, wo Ihr Eure unerwartet zahlreichen Daueraufträge von 1 Euro monatlich oder so hin überweisen könnt. Zu viel verlangt? Dies gilt auch und insbesondere für Leute, die schon mal hier waren, also wissen, DASS, wie und für wen unsere Unterstützungsarbeit läuft, aber sich auf Kosten derer an allem Denkbaren bereichern , die dann die Drecksarbeit für sie immer weiter machen durften und sich in diesem Sinne (k)ein schönes ach so glückliches Leben aufbauen durften und dürfen. Fordert unseren Infoflier an, für ein Unterstützernetzwerk der aus gutem Grunde staatsausgestiegenen und gesellschaftsvertriebenen Kinderrechteaktivisten. Lasst uns nicht verrecken, liebe Leute, denkt einfach mal darüber nach, wie es uns geht und denen sowieso, die nach wie vor wenigystens ein bißchen Unterstützung von uns bekommen.

Kontakt: forum-kritik@web.de

staatsknete.jpg
staatsknete.jpg (22.49 KiB) 3023 mal betrachtet

Zurück zu „HILFE! Ich habe ein Problem...“