JAN VOM HOMO-NET UND SEIN NETTES SCHWUSELGRUSELBETT

JAN VOM HOMO-NET UND SEIN NETTES SCHWUSELGRUSELBETT

Beitragvon Transenkind » Fr 10. Aug 2018, 21:15

Das verschickte "Jan" vom"Homo-net", an Tausende(?) Homo-Net-"REGISIERTE. Weiter unten findet Ihr eine entpfefferte Antwort an Herrn Jan

d. Admin


D O K U M E N T A T I O N

Die anhaltende sommerliche Hitze geht einigen unserer Politkern voll auf
den Keks. Die AfD fordert im Sommerloch ein Verbot des CSD. Die
Union will Wehrpflicht für alle. Grüne Lesben wollen für Kinder in
lesbische Ehen den Vater und seine Rechte und Pflichten gleich ganz
abschaffen. Wie gut, dass wir ein Grundgesetz haben, das alle diese
unfrommen Politikerwünsche im Keim erstickt. Und wenn die Hitze am
Wochenende wieder vorbei ist…

… Nicht so in 85 anderen Ländern. Dort sind LGBTIQ-Organisationen
kein Grundrecht. Sie können nicht mal als Verein registriert werden oder
existieren gar nicht erst. Rechte von Schwulen, Lesben, Bisexuellen oder
trans- und intergeschlechtlichen Personen stoßen dort auf Willkür und
Gegenwehr. Regierungen in der ganzen Welt benutzen Gesetze um zivile
LGBTIQ Gruppen zum Schweigen zu bringen:

Noch immer gibt es weltweit 72 Länder mit anti-homosexuellen Gesetzen.
Trauriger Spitzenreiter ist Afrika gefolgt von Asien und Ost-Europa. In
diesen Ländern wird Homosexualität immer noch kriminalisiert. In 13
Ländern Afrikas und Asiens droht Homosexuellen die Todesstrafe,
darunter im Iran, in Saudi-Arabien und Teilen Nigerias.

Besonders Besorgnis erregend sind Rückwärts Trends. Marokko, Ägypten
und Algerien standen mal ganz weit oben bei den Reisezielen für Schwule.
Mittlerweile sind diese Länder für Gay Ferien nicht mehr empfehlenswert.
Genauso sieht es aus in Indonesien und Malaysia.

Auf den Bermudas wurde die bisher erlaubte Ehe für alle gestoppt, obwohl
das Oberste Gericht für gleichgeschlechtliche Eheschließungen 2017
grünes Licht gegeben hatte. Davon ist auch die Kreuzfahrtbranche
betroffen. Die bei Lesben und Schwulen beliebte Hochzeit auf hoher See
ist nicht mehr erlaubt auf Schiffen, die unter Bermudas Flagge fahren.

In den USA will Donald Trump die Rechte für Transgender im Militär
beschneiden. Auch von der Obama-Regierung durchgesetzte Anti-
Diskriminierungs-Gesetze sind unter Beschuss. In der Türkei, Rumänien
und Bosnien werden zunehmend Schwule verfolgt.

http://homo.net/news/OutRight/


Um so irritierender ist es, dass auch in Deutschland Politiker aller Farben,
nicht nur die AfD, mit anti schwulen Worten und Taten die Freiheit von
Minderheiten einschränken möchten. Je bunter eine Gesellschaft ist, desto
lebenswerter ist sie für alle. Und wer bunt denkt, findet auch für Kinder in
Regenbogen Familien Lösungen für Probleme, die traditionelle Ehen
naturgemäß nicht haben.

Oder glauben unsere PolitikerInnen im Ernst, dass Kinder geschädigt
werden oder überfordert sind, wenn sie zu mehr als zwei Menschen Papa
und Mama sagen? Spätestens beim Erben werden sich diese Kinder über
jeden Papa mehr freuen.

Und nicht vergessen, nach der Ehe für alle sollte jetzt konsequenterweise
die Ehe mit allen möglich werden. Warum nicht 2, 3 oder ganz viele
EhePartnerInnen?


Denn bunt ist schön,
Jan
Webmaster
Transenkind
 

Re: JAN VOM HOMO-NET UND SEIN NETTES SCHWUSELGRUSELBETT

Beitragvon Ächterjan ohn Maske » Fr 10. Aug 2018, 22:32

Die anhaltende sommerliche Hitze geht offenbar einigen unserer massgeblichen spiesserschwulen voll auf den Kex. Die gaycommunity fordert im Sommer-After ein Verbot jeder pädophilen neigung, orientierung und praktik. pädophile sollten sich hüten, kinder überhaupt anzuschauen, es könnte nämlich missbräuchliche freiheiten für kinder zur folge haben. die gaybombzen wollen pädophilie und kindliche gerontophilie nicht als eigenständige sexuelle orientierungen in ihre orientierungsliste aufnehmen. Kein wunder, dass eine grassierende pseudoselbstbestimmung weltweit um sich greift. Die Union will Wehrpflicht für alle. Grüne Lesben wollen für Kinder in lesbische Ehen den Vater und seine Rechte und Pflichten gleich ganz abschaffen. Mütter waren schon immer die besseren väter. mütter und väter selbstverständlich immer die besseren bezugspersonen für kinder,
als jeder andere, FREMDE menschen.

xenophobie ist also nur eine schwester der pädophobie, die mit dieser gerne ins bett geht. Wie gut, dass wir ein Grundgesetz haben, das alle diese verlogenen selbstbestimmungsfantasien nicht im Keim erstickt, sondern durch doppelbödigkeit und hundsverlogener interpretationswillkür erst möglich gemacht. dabei ist das schwule grundsatzdogma, dass pädophile selbstbestimmung mit der selbstbestimmung von kindern und jugendlichen niemals kompatibel sei, genauso hundskriminell UND SELBSTZERSTÖRERISCH, wie wenn jemand schwulsein mit pädophilie gleichsetzen würde, wie das zum beispiel in der russischen sprache und wirklichkeit funktioniert, wie dies auch unter us-amerikanischen und anderen homophobisten weit verbreitet ist.

die unterdrückung von gay ist im vergleich zu pädo lächerlich. Nicht in 85 anderen, sondern in nahezu ALLEN ländern. sind p-organisationen und autonome kinderrechteorganisationen kein Grundrecht. Sie können nicht mal als Verein registriert werden
(wozu brauchen sie das?) oder existieren gar nicht erst. jede offene, freie lebensform, die von pädophilen und/oder kinderrechtlern (was absolut nicht selbstverständlich das gleiche ist) wird kristallklar und gnadenlos verfolgt und zerstört. koste es, egal wie viele todesopfer das bedeutet. menschenrechte von pädophilen und autonomen kids stoßen gerade dort, in der verlogenen gayszene auf pogromatische willkür und gegen-liebe. regierungen in der ganzen welt benutzen gesetze, um zivile freiheitskämpfer für die menschenrechte von bisher ausgegrenzten und geächteten zum schweigen zu bringen: in ALLEN ländern wird pädosexualität, genauso wie jede form von SOZIALVERBINDLICHER sexualität immer noch kriminalisiert. schwule und lesben helfen kräftig dabei mit, das trifft auch den, der hier schreibt. Ohne einen "pädophilen" (einen der mich geliebt hat als kind) hätte ich jedenfalls meine kindheit und schulzeit nicht überlebt. vielen dank also an alle pädophoben ferkel! warum also WIRKLICH die undifferenzierte distanz der schwulen community? sorge und Interesse an selbstbestimten kindern und deren schicksalen jedenfalls ist es nicht. auch sie lassen die betroffenen, die den krallen und erziehungsgefängnissen der nation entfliehen, voll im stich, um ihre eigenen westen reinzuhalten und sich das vorrrecht zu sichern, sich selber die energien von kindern unter den nagel zu reissen, die sie anderen menschen knallhart vorenthalten/wegnehmen/klauen ("Adoption") fälle von Lynchjustiz in usa, england, deutschland und anderswo sind nichts anderes, als todesstrafen für schwule. nur raffen das die meisten schwulen nicht und lassen die existenzvernichtung und morde an pädos und binnengeflüchteten kindern voll zu und nehmen dabei einem grossteil ihrer potentiellen unterstützer den mut und die kraft, sich auch für sie einzusetzen. die hasstrukturen und die ohnmacht wachsen dadurch auch innerhalb der schwulen community. es kommt nicht von ungefähr, dass viele schwule AFD wählen

was vielen pädosexuellen und autonomen kindern hierzulande angetan wird, dafür braucht man nicht extra nach afrika, asien, iran,
saudi arabien, marokko, ägypten, indonesien, malaysia, algerien, türkei, rumänien, bosnien,und nigeria zu reisen. die bei Lesben und schwulen beliebte hochzeit auf hoher see ist nicht mehr erlaubt auf schiffen, die unter bermudas fglagge fahren? ja, das ist natürlich ein riesenproblem für die schwulen, viel riesiger offenbar, als wenn hierzulande von ihren geliebten freunden getrennte kinder in müllkontainern sich verstecken, oder sich auf ihrer flucht vor ihren terroreltern- oder ersatzeltern oder vorm heim vom hochhaus stürzen, nachdem man sie entdeckt und verraten hatte. In den USA will dagobert trump die rechte für transgender im militär beschneiden? ja,. mitmorden im militär- sagte ich doch. was für eine "emanzipation" auch von der obama-regierung durchgesetzte anti- diskriminierungs-gesetze sind unter beschuss. Und warum? es gibt wohl nur zwei möglichkeiten darauf antworten: weil das offenbar gewissen kapitalistischen interessen von multimilliardären nützt und weil es auf einer anderen ebene als eine art "rache" für die kindern (den "rächern" ursprünglich) entsagte freiheit nicht nur in allen erotischen belangen wirkt.

Um so irritierender aber dennoch irgendwie folgerichtig/ursachen-nachvollziehbar scheint es, dass auch in Deutschland Lesben und schwule aller farben, nicht nur in der AfD, mit anti - pädoerotisch entlehnten worten und taten die freiheit von minderheiten einschränken möchten, die in solche beziehungen involviert sind oder involviert sein möchten. vielen pädophilen und widerstand leistenden "minderjährigen" bleibt nur die droge "karriere" und "alkohol" oder gleich der so genannte "selbstmord.

marschiert die schwul-adultistische community´auf diese weise einem neuen insgeheim mitgezimmerten genozid zu? immer mehr diskriminierung und verfolgung (drohende vernichtung) in immer mehr ländern könnte diese besorgnis nähren und nur ein zeichen der zeit auf diese entwicklung sein. sollen doch mal queere foren oder webmeister wie jan vom "homo-net" etwas dazu schreiben. es wird nämlich zeit aufzuwachen. je bunter eine Gesellschaft ist, desto lebenswerter ist sie für alle. Ach ja? Wer bunt denkt, finde auch für kinder in "alternativen" gewitterwolken-familien lösungen für probleme, die traditionelle ehen naturgemäß auch haben. was könnte damit gemeint sein?

schulzwang?
mediterror?
jugendamtsterror?
heimflucht?
psychiatrisierung?
sexuelle kastration?

natur?

heisst das, wir brauchen kinder nur anders "familiär" auf die welt bringen (lassen?) wie in herkömmlichen familien? oder wird hier angesprochen, dass kinder nur andere /die gleichen?) entmündigungs- probleme haben könnten, die zwei schwule als "eltern" haben?
oder meint jan insgeheim, es sei eine sauerei, wenn nur eltern und andere erziehende mit kindern zusammen sein dürften, und er deshalb die adoptionsshow der gaycommunity begrüsst? aber werden die kinder dadurch frei, dass sie hier schon die nächtste elternmacht vorgesetzt bekommen? oder meint der autor vielleicht DAS ELTERNPROBLEM an sich sei das problem für die unter HERRSCHAFT, MACHT UND GEWALT GEDEMÜTIGTEN? nein, meint er sicher nicht, sonst würde er mit uns sein uns und unser engagement in seinen glossen wenigstens erwähnen, und vielleicht sogar mit uns kämpfen. macht er aber nicht. sachliesslich möchte er ja nicht so lebens-/sterbensbedroht sein, wie wir. und soweit wir wissen, auch nicht anderswo.

glauben unsere po-politikerInnen im ernst, dass kinder geschädigt werden oder überfordert sind, wenn sie zu mehr als zwei menschen papa und mama sagen? ja warum müssen sie denn überhaupt zu jemand mama oder papa sagen? spätestens beim erben werden sich diese kinder über jeden papa mehr freuen? das erben - das urübel, der verteilungsungerechtigkeit von liebe unter anderem soll also weiter gehen- deshalb also. naja, wer keine-n "verwandten" hat, den ihm der staat reindrückt, der erbt eben nicht. so einfach ist das.
und der, der millionen erbt, würde seine millionen auch nicht unbedingt für ein weglaufhaus für betroffene aus allen abhängigkeits-
und gewaltverhältnissen ausgeben.

und nicht vergessen: nach der ehe für "alle" sollte jetzt konsequenterweise die ehe mit allen möglich werden. warum nicht 2, 3 oder ganz viele ehepartnerInnen? nur eins bitte nicht vergessen, wenn das gefordert wird, kinder gehören NICHT zu "allen"-die würden auch von natur aus jede ehe ablehnen und das ist auch gut so,

Denn bunt ist schön,

clemens
Ächterjan ohn Maske
 


Zurück zu Eure und unsere (un?-) zensierten Leserbriefe & Kommentare im Netz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron

Impressum --- Datenschutzerklärung