der rolentausch-beschützer

der rolentausch-beschützer

Beitragvon Steppenwelfe » So 26. Aug 2018, 15:01

der rollentausch-beschützer


als kind durfte
er nicht einen meter
unbewacht von seiner
beschützerin weichen

es geht ihr bloss
um ihren schoss
und in den stromschnellen
zerberstet ein floss

nun spielt er
den beschützenden vater
und lässt seine geliebte, "sein" kind
nicht mal einen meter aus den augen

er ist nicht laut, sondern freundlich und lieb,
denn er ist normal erzogen,
doch wenn das leben seiner geliebten
in gefahr scheint, dann wird er laut und haut

wenn die geliebten anderer schon längst tot sind
verbittet er sich jedes klagen und schreien
sonst würde man ihn töten
wenn er es trotzdem wagen sollte

um die geliebten zu lieben oder wie man das nennt
muss man sie schützen vor jeder gewalt
dabei darf man selbst zur gewalt greifen,
um sie an sich zu binden und zu fesseln

so denkt er, der rollentausch- beschützer
vor dem niemand die geliebten beschützen will wollen
denn sie sind ja angeblich
so schutzlos wie ein kind
Steppenwelfe
 

Zurück zu Gedichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron

Impressum --- Datenschutzerklärung